Mittwoch, 20. April 2016

a day at the races


[Erst die Musik anschalten,
DANN dazu den Text lesen. ]


Blinzeln,
Gähnen,
Aufstehen,
Gattin an der Haustür verabschieden,
Headset ans Ladegerät hängen,
Kaffeeautomat anschalten,
Bohnenbehälter auffüllen,
Auffangschale leeren,
Wassertank auffüllen,
Espressotasse drunterstellen,
Mülltonne an die Straße stellen,
Mario zurückrufen,
Voicemail der Abteilungsleiterin abhören,
Email der Abteilungsleiterin lesen und beantworten,
Tankkarte einpacken,
Autowäsche Nr. 2 im Angebot mitnehmen,
Ölkännchen auf Reserve kaufen,
Kühlschrank im Auto wieder zusammenbauen (rasante Kurvenfahrt)
Nina zurück-whatsappen,
Sophie zurück-whatsappen,
Screenshot aus 9gag aufs GoogleDrive hochladen,
Parkkarte am Gemeindeparkplatz ziehen,
Parkkarte an der Kasse entstempeln lassen,
Frühstück mit Pedro,
Pfandmarke an der Kasse wieder einlösen,
4 Sprachnachrichten + 6 Emails abhören,
Heimfahrt im Auto,
abruptes Bremsen in der Einfahrt,
anhalten + aussteigen,
Weinbergschnecke aus der Zufahrt retten und ins Gebüsch setzen,
einparken,
SD-Karte aus dem Auto rausnehmen,
Wanderschuhe aus dem Auto rausräumen,
kurz in der Vermietergarage nach dem Rasenmäher schauen,
Feststellen dass Tank beim Rasenmäher leer,
Headset vom Ladegerät abziehen,
Toilettenpapier auffüllen,
Taschentuchspender auffüllen,
Dienstnotebook hochfahren,
Passwortmarathon anstoßen,
Kafeeautomat aus stand-by aufwecken,
Dienstnotebook online anmelden,
Schreibtisch mit energischer Wischbewegung freimachen,
Anwendungen starten,
Espresso rauslassen,
nebenher Privat-PC hochfahren,
Kopierpapier nachfüllen,
HOST-session starten,
Headset aufsetzen,
Toto anrufen und um Orientierung im HOST-Dschungel bitten,
seinen Anweisungen im Schneckentempo Folge leisten,


** PENG **
Toto weg.

--Stille--
--Dunkelheit?!--

Stromausfall?? Schon WIEDER??

Ungläubiges Staunen.
Sogar das Handynetz tot, aha?
Hinaustreten in die Sonne,
Begutachten des Teiches,
@ to do-Liste: Teichpumpe säubern
Fischen beim swaggen zusehen,
Vogelgezwitscher beseufzen,
elektronische Piepgeräusche aus dem home office,
Strom wieder da,
Systeme fahren hoch,
Rückruf bei Toto,
Einstellen der Uhr am Fax,
Einstellen der Uhr am Backofen,
reconnecten der Headsets mit der Basisstation,
Klingeln an der Tür,
Hallo Vermieterin, ja ich komme gleich hoch, ja ich stelle Dir die Uhr wieder ein,
Einstellen der Uhr am Backofen der Vermieterin,
Einstellen der Uhr am Fax der Vermieterin,
runter ins home office,
Paket an der Haustür für Gattin entgegennehmen,
3 Anrufe in Abwesenheit, 1 WhatsApp
nächster Espresso,
Hände waschen,
wie jetzt, kaltes Wasser ?!!
runter in den Heizungskeller,
Heizofen 1 resetten und aktuelles Datum/Uhrzeit programmieren,
Heizofen 2 resetten und aktuelles Datum/Uhrzeit programmieren,
Waschmaschine anschmeißen, wenn man eh schon mal da ist,
im Lotteriemodus Programm, Temperatur und Waschmittel auswählen ("6 aus 49")
hoch in die Wohnung,
wieder runter in den Keller,
Sporttasche mitnehmen,
hoch in die Wohnung,
wieder runter in den Keller,
Bier ausm Kühlschrank holen (auf den Schreck),
wieder hoch in die Wohnung,
nur ganz kurz Privat-PC reingucken,
nur ganz kurz World of Tanks anwerfen,
sich dort vom Angebot des Monats an die Kinderfängerkasse triggern lassen,
online 49,-- EUR für einen (!) neuen Panzer ausgeben,
schuldbewusst abmelden und runterfahren,
Rückrufe, Rückmails, Rück-Whatsapps,
Anruf Gattin,
bin in 30 min da und habe Hunger,
Telefon panisch in die Ecke pfeffern,
Dreisprung in die Küche,
Salat waschen putzen, schleudern,
Schinken, Käse, Tomaten, Zwiebeln, Fingerkuppen kleinschneiden,
Tisch decken,
große Zehe am Türrahmen anschlagen,
Klingeln an der Tür,
Humpeln zur Tür,
Paket für Vermieterin entgegennehmen und gegenzeichnen,
Salatsaucenrezept suchen, finden, ausdrucken, scheitern,
Kopierpapier im Privatdrucker nachfüllen,
cyan-Tinte im Privatdrucker nachfüllen,
Rückruf bei Zimtmädchen,
Rückruf bei Vertretungsbetreuung,
Rückruf bei Kollege Volldepp,
raussuchen der Strecke für morgen,
Lesen der Einladung für morgen,
panisches Suchen der Zutrittskarte für morgen,
Absage für das afterwork-Treffen für morgen mit Bedauern lesen,
Motorgeräusche aus dem Innenhof,
der Gattin an der Haustür die Einkäufe und das halbe Hähnchen abnehmen,
kurz mit der Vermieterin in der Haustür geplante to do's rund ums Haus besprechen,
dabei halbes Hähnchen zwischen den Oberschenkeln warm halten,
Abendessenstisch herrichten,
Gattins Tagesablauf in real time anhören dürfen,
Gattin befüttern,
Spülmaschine einräumen,
Küche säubern,
Gattin in das heute gelieferte neue Sommerkleid rein helfen,
den schlanken Sitz und ihren ausgesucht guten Geschmack bebeifallen,
Gattin aus dem Kleid raushelfen,
auf die Finger gehauen bekommen bei dem Versuch, vor dem Essen Anderes zu initiieren,
kurze Besprechung des morgigen Tages,
Inhalt des Abendessens tarifpartnerlich ausdiskutieren,
Gattin vor dem TV-Krimi auf das Sofa parken,
Privat PC an,
Blog an.

-- Stille --

Ganz im Ernst?
Manchmal frage ich mich ja schon, wie das alles über den Tag verteilt
in mein beschränktes Männerhirn rein passt^^.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.