Montag, 27. Juni 2016

Chicken Burger


Die Gattin widmet sich derzeit wieder verstärkt ihren Aktivitäten im Fitti (gute Idee übrigens
(jaaadoch, wäre es auch für MICH, aber ich mach grad GAR NIX in der Richtung)).

Und das führt dazu, dass ich wochenends wieder verstärkt am Herd stehe.
Oder grille.
Oder Beides.

Denn sobald die Frau wieder in die Hofeinfahrt reindüst, erkennt man schon an der Laustärke des Reifenquietschens, wie hungrig sie ist.
Besser für mich, ich bin dann FERTIG mit dem Mittagessen.

Einmal war ich's nicht, und sie war offenbar hungrig angekommen, da hat sie mich im Spaß in den Unterarm gebissen (!).
Habe sie dann gefragt, ob sie denn schon sehr hungrig sei, ich bräuchte hier noch ein paar Minuten.

Da hat sie aus dem Kühlschrank den Senf geholt, fing an, mein Kochhemd am Arm hochzukrempeln  und gefragt, ob das meine Frage beantworte.

Ich KANN Ihnen sagen...so schnell war ich NOCH NIE am Herd fertig wie an jenem Tag!

Aber zum Einen ist MANN ja lernfähig (sic) - und zum Anderen fing die Geheiratete irgendwann an, mir schon ein bis zwei Tage VOR ihrem Wochenendsport WIE GANZ ZUFÄLLIG aufgeschlagene Frauenzeitschriften auf meinen Essplatz oder neben den Schreibtisch zu legen.
Gerne auch mal neben das Kopfkissen abends.

Meist solche mit nicht allzu komplexen Rezeptideen, die auch durch einen Mann hinreichend zuverlässig würden umgesetzt werden können, dabei in der Küche weder eine Flutkatastrophe biblischen Ausmaßes auslösend noch Finger und Hände des Geheirateten allzusehr der Gefährdung durch Küchenmaschinen und brennbare Flüssigkeiten anheimstellend.

Nicht immer erschließt sich dem so zu Aufmerksamkeit gebrachten Ehemann die Zielführung jenes Rezeptreichtums in diesen Schriften des Weibsvolkes.
Manche Zutaten sind aus männlicher Sicht nicht ausnahmslos im Erstkontakt als verzehrbare Lebensmittel zu identifizieren. Für manche gar neckische Salatvariaton braucht es dort Sense und Rasenmäher - zwei Werkzeuge, von denen den Ehemann fernzuhalten normalerweise der Gattin Bestreben sein sollte, aus Gründen.


Nach diesen einleitenden Worten dürfte der wohlgefälligen MEHRHEIT unter Ihnen klar sein,
dass es jetzt auf ein klassisch MÄNNLICHES Mittagessen bei uns am Wochenende rauslief:
Burger.

Für den Burger, den ich mir rausgesucht hatte, stehen Sie schon ein bisschen in der Küche, der normale Standard-Hamburger geht deutlich schneller.

Aber zum Einen können Sie das teilweise auch schon abends vorher vorbereiten, dazu die Saucen und den Rest auch noch für andere Rezepte benutzen, und zum Anderen LOHNT ES SICH!


Das Rezept für die karamellisierten Zwiebeln können Sie genau so 1:1 übernehmen.
Das Ergebnis ist großartig! Ich hab Weißwein verwendet (den guten Sekt in die Pfanne? Die spinnen wohl!).

Wenn mir nur noch jemand verraten könnte, was bitte GELBE ZWIEBELN sein sollen?
Ich hab ganz normale große Zwiebeln genommen.


Ich hatte keinen Bock auf Blattspinat.
Also nahm ich ganz normalen Kopfsalat.

Honig-Senf? Hatte ich nicht.
Also: Tubensenf mit grobem Senf und Honig verrühren. Saugeil!

"Schnittflächen leicht anrösten"? Wozu hab ich einen Toaster?! Wird viel knuspriger.


Vielleicht fragen auch SIE sich, was es bitte mit "GREEN FRESH" Sauce auf sich hat.
Ging mir auch so.
Stand nämlich nirgends erläutert.

Ich hab dann den ALDI-Philadelphia genommen, bisschen mit Rama Creme Fine verrührt und dann aus dem Kräuterbeet reingeschnitten, was mir so vor die Scheere kam.
Im Wesentlichen Petersilie, Brunnenkresse und minimal Schnittlauch.
Kräutersalz drüber und fertig. Bombe!



Probieren Sie's mal aus, Sie werden es nicht bereuen.

Falls Sie eine Frau sind:
Total gut geeignet, die Seele eines Mannes ach nee gibt's ja keine einen Mann ins Bett zu kochen.

Bzw. ins Bett zu burgern^^.
Guten Appetit.

Kommentare:

  1. Ohhh, das hört sich ja lecker an und sieht auch so aus! Hab Hunger...und werde das definitiv einmal ausprobieren :-)
    Und ein Rezept, um einen Mann ins Bett zu kochen, kann ja sowieso nie schaden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wär' genau mein Tipp - einfach mal selber ausprobieren!
      Aber: Vielleicht nicht alles auf einmal und gleichzeitig in der Küche veranstalten (hat mich zwischendrin mal angekotzt) - zum Beispiel die 3 Beigemenge Zwiebeln/Green Sauce/Honigsenf schon mal abends zuvor vorbereiten.

      Und ja, Männer denken mit dem Schw*** und mit dem Magen.
      Es sind ja auch unsere beiden bestdurchblutetsten Gebiete^^.

      Löschen
  2. Wie viele der sechs Brüste waren denn für dich? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg* ....musste jetzt echt nochmal durchscrollen, was der bloß meinen könnte...^^

      Wir hatten diese 3er-Pack-Hähnchenbrustfilets aus dem Supermarkt, ich meine sogar es wären die vom AL*I gewesen.
      Die hab ich alle mitttig durchgeschnitten, es entstanden 6 gut für einen Burger portionierbare Stücke.

      2 gab's für die Gattin, 2 für mich und 2 am nächsten Tag für die Pausenbrotbüchse der Gattin ;-).

      Löschen
  3. Verdammt! Da wollte ich nach den gelben Zwiebeln fragen - und habe weitergelesen *g* Scharlotten sind von der Größe her wahrscheinlich geeignet. Und bei den Bildern bedauere ich es ein klein wenig, Single zu sein und niemand zu haben, der sowas für mich fabriziert *sabber*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schalotten hatte ich verwenden wollen - aber die waren obwohl fast neu
      alle schon faulig... :-/.
      Also: Große Zwiebeln im Einsatz.
      Die Zwiebeln braten ohnehin auf einen Bruchteil ihrer Größe in der Pfanne zusammen, man kann sie quasi nicht überdosieren.

      Und zum Singledasein ein kleiner Sprichwort-Rat:
      "Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben sein Kochgeschirr zum Berg tragen"^^.

      Annoncier doch mal Folgendes auf FB oder in einer Plattform Deiner Wahl:

      "Gesucht: Gut aussehender,erwachsener Mann mit Geschmack.
      Geschmack wird vor Ort live geprüft (ich koche, Du isst).
      Wenn's Dir nicht schmeckt, fliegst Du! ♥"

      Löschen
  4. Sieht absolut lecker aus.
    Jetzt brauche ich nur noch das passende Objekt, das ich bekochen kann....

    Na, mir wird schon was einfallen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gebe ich den gleichen Tipp -so es mir gestattet sei, Mylady^^- den ich schon weiter vorne absonderte: EInfach mal jemand Fremdes ansprechen, der Dir gefällt und sagen "Ich suche endlich mal jemanden, dem meine Burger schmecken. Dienstag abend Zeit für ein Testessen?"

      Oder ne Freundin/Begleiterin zu dem hinschicken und sozusagen kulinarisch "vorangeln".
      (Genau genommen fällt mir da schon Eine für Dich ein...)

      Ich kenne KEINEN MANN, der DARAUF nicht anspringen würde.♥

      Löschen
  5. heute werden die Curry Zwiebeln angetestet ... bin sehr gespannt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Erfolg! Und ruhig in der Pfanne liegend abkühlen lassen, bis sie lauwarm sind. :-)

      Löschen
    2. Auch aus dem Mund einer FRAU werte ich diese -vorwiegend männlicher Lautäußerung zuzuordnenden- verkürzte Lautäußerung als zusammenfassende Bewertung von Wohlgeschmack?

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.