Montag, 20. Juni 2016

KcilbkcürnehcoW KW 24



Yay.
An 7 Abenden Alkohol in 7 Tagen.
Rekord.
Aber wenn's schon mit dem Grillen abends draußen nix wird,
dann muss man sich das Wetter halt schön saufen.
'Funktioniert übrigens.


Montag:

Morgens Vorbereitungstermin für das Treffen mit einem deutschen Festzelt-Giganten in der Szene.
Stelle die relativ hohe Ahnungslosigkeit seines Betreuers bei uns fest und beschließe, vor dem Termin diese Woche noch etwas intensiver den Mann zu recherchieren.
Und seine neue Freundin.
Für Letzteres könnten sich meine bedauernswerten Russischkenntnisse noch als schwierig erweisen.
Sie verstehen.

Abends Fußball-EM im TV.
Das Witzfigurenkabinett Opdenhövel und Scholl ist eigentlich unzumutbar.
Vor allem Opdenhövel, der immer schon gut war, wenn er -seinem Naturell folgend- zurückhaltend ist und bedächtig schmunzelt.
Die letzten 15 Jahre also - nie.

Der war schon bei VIVA scheiße und jetzt moderiert er das EM-Duo ähnlich "humorvoll" und sarkastisch wie Daniel Hartwich das Dschungelcamp moderiert.
Leider auch genau so intellektuell.

Was sicher an den von Micky Beisenherz geschriebenen Texten liegt.


Dienstag:

Muss für die Ehefrau während ihrer Abwesenheit ihr neu geliefertes iPhone 6
  • einrichten und
  • enterprise-aktivieren.
Also doppelte Höchststrafe.

Ich weiß schon wieder, was das gibt - spätestens bei der Zwangseingabe (WTF?!) eines 4-stelligen PIN-Codes oder 6-stelligen alphanumerischen Codes spinnt die iPhone-Tastatur mal wieder und klappt nicht aus.
Hab ich schon 3x erlebt bei den Kollegen-iPhones.
So auch diesmal.

Lösung: 5-10 min warten, dann nochmal probieren.
Klappt auch beim 4. Mal.
'Apple-Scheiß, echt.

Habe in der Wartezeit die Muße, mich ein bisschen auf dem Schreibtisch der Gattin umzusehen.
Finde einen handgeschriebenen Zettel.
Von einem Alexej.
Mit Emailadresse und Handynummer.
A-ha?

Hab' mir das mal aufnotiert.
Für stalking-Zwecke und so.


Mittwoch:

Steige morgens ins Auto und ein schrilles Piepen verbunden mit einer roten Warnleuchte
und einem wenig höflichen Text im Display gebieten mir, umgehend das Auto abzustellen
und das Kühlmittel zu überprüfen.

Schaue auf die Außentemperatur. 14,5°C.
Entscheide, dass das Auto versucht, mich zu verarschen.

Schließlich ist es weitaus kalt genug draußen, da kann die Mühle wohl schwerlich überhitzen.
Starte erneut den Motor und fahre los.
Die paar zweihundert Kilometer für heute langt's doch sicher noch.

Termin mit dem Festzelt-Millionär.
Hat eine total professionelle Einstellung zu Frauen, der Mann.
Die darf man nicht heiraten, sonst hören die auf, sich zu bemühen.
Die sollen sich ruhig mal ein paar Jahre strecken, bevor sie sich zu sicher sein können wegen der Kohle.

Der Mann erinnert mich ein bisschen an Werner Metzen.
Falls den einer noch kennt.


Donnerstag:

Morgens schon wieder Kühlmittelwarnung im Auto.
Die Selbstheilungskräfte in den früheren Autos waren da irgendwie besser.

Die durchschleifende Kupplung im Renault 5 TL beispielsweise.
Hat sich irgendwann wieder von selbst festgeklebt (wahrscheinlich weil das Motoröl darauf
irgendwann abgebrannt war).
Oder die Blitze, die bei starkem Regen immer zwischen meinen Knien aus dem Sicherungskasten
im VW Golf GLE schlugen.
Waren auch irgendwann Geschichte.
Was zugegebenermaßen am lichterloh abbrennenden Auto sicher auch ein Stück weit mit lag.

Komme nachmittags früher heim und fische die Post meines Direktversicherers aus dem Briefkasten.
Darin steht, dass ich ab 60 jetzt zusätzlich zu den EUR 346,32, die als Rente garantiert sind,
noch GENAU EUR 1,76 AUS ÜBERSCHÜSSEN bekomme.

Sensationell, das macht die Altersplanung zwar dürftiger, aber sicherer - denn mehr als diese EUR 1,76 Rente können mir kalkulatorisch jetzt nicht mehr gestrichen werden (wofür mein Versicherer aber auch nix kann).

Dafür, dass mir schon wieder irgendwo zwanzigtausend Euro in der Altersvorsorge fehlen:
Danke, Angela Merkel.
Danke, Mario Draghi.



Freitag:

Da, schon wieder die Kühlmittelleuchte.
Nervt langsam.

Ehefrau meint, Motorhaube öffnen und mal nachsehen wäre eine zielführende Idee.
Ich entgegne, dass ich selbst bei Feststellen eines Fehlens von Kühlmittel ebenjenen Zustand
gar nicht beseitigen könnte, mangels Verfügbarkeit von Kühlflüssigkeit.
Diese Weiber!

Fahre erstmal 45 min ans andere Ende der Stadt auf die Teamrunde im Job (boah, nee) und beschließe auf dem Rückweg, jetzt doch mal bei Audi vorbeizufahren.

Der Schraubermeister im Dienst guckt kurz unter die Motorhaube und stellt das vollständige FEHLEN
jedweder Kühlflüssigkeit fest.

'Fragt, wie lange die Warnlampe schon an sei.
Ich antworte gewissen- und wahrhaft  "Seit höchstens 20 Minuten!"
Er beschließt  "Mit DEM Auto KEINEN METER mehr!"

Ich nicke, setze mich in den Wagen und rufe im Wegfahren aus dem Fenster, dass ich in 30 Minuten wieder da sei.
Offener Mund im Rückspiegel erkennbar.

Baue daheim in aller Eile den nahezu legalen tuning chip aus der Motorsteuerung aus, ziehe andere Schuhe an und fahre zurück zum Audi-Maétre.
Der freut sich, mich wiederzusehen und schenkt mir im Rahmen seiner orgiastischen Begeisterung einen Cockpit-Reinigungsschaum und einen gratis-Ersatzwagen bis Montag.

Als Ersatzwagen für Bessy bekomme ich ...EINEN SKODA CITYGO. (!)

In dem Moment hab ich den Schwarzgeld-Zwanziger, den ich kurz zuvor in das Mitarbeiter-Sparschwein auf seinem Tisch geschoben habe, schon fast wieder bereut.


Samstag:

Trete morgens in Bademantel und Adiletten auf die Terasse hinaus um die nächtlichen Zugbewegungen meiner Schnecken nachzuvollziehen und aktuelle Aufenthaltsorte zu lokalisieren, da erblicke ich die Mitsiebziger-Vermieterin auf ihrem Balkon.
Mit einer pumpgunartigen Wasserpistole im Arm - eine Nerf Scatter Blast!

Wie sich herausstellt, hat Lilly, die Nachbarskatze, vor ein paar Tagen damit begonnen, ihre wenig abwechslungsreich zur Verfügung gestellten Nahrungsressourcen durch etwas Frischfisch aufzubessern.

Ihre diesbezüglich an unserem Gartenteich aufgenommenen Angeltätigkeiten hatten sich schon mehrfach als aus Sicht der Katze erfreulich erfolgreich herausgestellt.
Dem will die weltbeste Vermieterin nun Einhalt gebieten - und lauert auf dem Balkon Lilly auf, um sie sodann mit dem Inhalt der Wasserpumpgun zu versorgen.

Setze mich an den Esstisch und warte darauf, dass mein Kaffee von der Gattin ausgeliefert wird.


Sonntag:

Fahre unausgeschlafen (Frösche!) mit meinem Skoda Citygo in die Stadt zum Brötchen holen.
Phänomenales Auto.
Eine Zeitreise zurück in die 80er.
Die Achtziger der DDR, wohlgemerkt.

Ein Auto - frei von jedweden Schnörkeln! KFZ pur.
Eine Frontkonsole, frei von IRGENDWELCHEN Warnleuchten.
Ein Tacho, bestehend aus EINER Scheibe.

Und mit einem Ziffernblatt, das bis 180 Sachen geht.
Welche aber nur in freiem Fall, abgeworfen aus dem Bauch einer Transall C-160 erreicht werden.
Und auch nur dann, wenn keine kreuzende Möwe während des Sturzflugs eben diesen verlangsamt.

Eine Radioanlage, wo das Display bis vor 2 Jahren mutmaßlich noch der Einschub für die Compact Cassette war!
Eine Mittelkonsole ohne Knöpfe und Schalter.
Umluft-Schiebeschalter!
Lediglich ein Platz für den Kaffeebecker und ein Zigarettenanzünder.
Was EIN MANN halt braucht beim Fahren.

Saugeil, irgendwie.
Spirit of the young.





Kommentare:

  1. Dachte eigentlich der erste Satz für Sonntag lautet:
    "… sitze immer noch am Esstisch und warte." ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gute Ehe ist immer ein Geben und Nehmen^^ - sie würde mich glaube ich nicht da sitzen lassen ohne Kaffee^^.

      Löschen
  2. Dienstag: Ich besitze seit rund 4 - 5 Jahren ein iPhone, zuerst ein 3er, dann ein 4er und seit letztem Jahr ein 6er. Bei keinem Gerät konnte ich je irgendwelche Probleme feststellen. Im Gegenzug besitze ich ein Samsung als Diensthandy - und widerstehe regelmäßig der Versuchung, es - huch - aus der dritten Etage auf den Gehsteig fallen zu lassen. Scheißdreckding, das.
    Verstehe bloß die großartige Einrichterei nicht - Backup drauf und fertig, das klappt sogar für Mädchen :D

    Für den verwöhnten Audi-Fahrer (ich lieeeebe Audi!!) ist Skoda in besagter Klasse freilich nix, aber alles immer noch besser als Laufen oder mit durchgeknallter Kopfdichtung an ner Autobahn stehen. Wie ich vor 5 1/2 Jahren und ohne Kühlwasser dank Werkstattpfusch (mit Kabelbindern die Schläuche des Wärmetauschers am Lenkgestänge (!!!) festgezwirbelt. Von einem MANN! Ohne Worte, echt.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einrichten ist EBEN NICHT einfach "backup drauf", wenn es um eine Enterprise Aktivierung geht - also das Einrichten als DIENSThandy, auf die Bedürfnisse des Arbeitsgebers zugeschnitten.

      Es geht los mit dem 4-stelligen ZWANGScode - der sofort nach Ersteinrichtung geändert werden muss in einen min. 6-stelligen alphanumerischen Code. Schon das Erste davon klappt nichtweil die dazu benötigte Eingabetastatur *NIE* ausklappt.
      Phänomenal bescheuert.

      Ich hab aber auch schon bei uns von Samsung-Besitzern gehört, die verzweifelt sind an der fehlenden Kompatibilität mit unseren Einterprise-Sicherheitssystemen.
      Der Eine, um den es geht, war heilfroh, endlich ein iPhone zu bekommen.
      Ich bin mit meinem iPhone 6 ganz zufrieden - als DIENSThandy, wohlverstanden.
      Der Akku ist großartig.

      Audi? Meine Marke, seit zehn Jahren.
      Festgemachtes KABEL am GESTÄNGE? Kenn' ich nur aus Fetischvideos^^.
      Sieht interessant aus ;-).

      Löschen
    2. OK, bei Diensthandy mit Enterprise-Sicherheitssystem gebe ich mich geschlagen - privat benötige ich das freilich nicht und schon wars wohl einfacher ;)

      Audi fahre ich nun wieder seit einem dreiviertel Jahr - und bin und bleibe Fan.
      In Deiner Version des verkabelten Gestänges fiel mir spontan ein Video ein, das mir unlängst via Whatsapp geschickt wurde: ein abgeschnürter Sack (ja sorry, aber blumig die Tatsache umschreiben ändert ja jetzt auch nix), auf den eine Frau dann auch noch permanent mit einem Gummihammer schlug. Wers mag...
      Ich überlege immer noch, den Absender zu verklagen, weil ich befürchte, für das Kopfkino Zusatzgebühren bei der GEZ zahlen zu müssen, sowie bei ihm auch die Entschädigungskosten für anhaltendes Erbrechen einzuklagen :)
      Jedenfalls ich stand damals mit dem Daewoo ziemlich spaßbefreit an der Autobahn, umso mehr, als mir die Ursache allen Übels bewusst wurde. Da kann man schon auch mal richtig abkotzen.

      Am 6er liebe ich zum Beispiel die Kamera. Auch wenn andere Marken inzwischen ordentlich nachgerüstet haben.

      Löschen
    3. Was mich an den Horch's begeistert, ist das Qualitätsthema.
      Man will einfach nicht mehr Abstriche machen, wenn man einmal drin gesessen ist in so einem Auto.

      Abgeschnürte Kronjuwelen sind ...äh, ja. Es kommt auf den Grad der Schnürung an, glaube ich^^.
      Gummihammer ist aber ein no go. Ach Du lieber Himmel.

      Löschen
  3. Ach, so eine minimalistische Kulisse im Auto hat schon was für sich ... Dann bleibt einem die Peinlichkeit erspart, Auslöser eines Hupkonzertes zu sein, an einer Ampel, die alle heilige Zeit mal auf grün schaltet, nur weil der Mann (ja, in dem Fall der Mit Hut) meint, an allen Knöppsche mal rumzudrücken und letztlich das Auto aus-zu-schal-ten. Bis Schneeweißchen wieder in Gang war, war längst rot, was ihn aber dann doch nicht am losfahren gehindert hat ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich WAR heute Auslöser einer Hornkonzertbegleitzung. Mitten im Feierabendverkehr an der Hauptampel in Degerloch.
      Ist nicht ausnhamslos unproblematisch, den ersten Gang einzulegen bei so einem Skoda Citygo. Auch der Rest des Getriebes orientiert sich in Übersetzung, Temperament und Leichtgängigkeit eher an der südspanischen Hausfrau denn am deutschen Fachspezialisten^^.

      Löschen
  4. Das mit dem Alkohol war bei mir letzte Woche genauso. Wenn nicht gerade EM-Schauen angesagt war, musste ich Babys begießen oder meinen Frust über gewisse allzu moralische Herren ertränken ;-)) Das muss diese Woche besser werden. Arme Leber...

    Ich bin ja ein Apple-Fan und kann daher diese Einrichterei ebenfalls nicht so nachvollziehen. Aber ich hätte wahrscheinlich mit Samsung ähnliche Probleme.

    Das Auto ist ja der Knaller! Dass es so etwas noch gibt, ein Träumchen ;-)

    Aber am Interessantesten finde ich den Alexej-Zettel...DA bin ich ja mal gespannt! Vielleicht ein Kandidat für MFM??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gib den Alkohol nicht DEINER Leber, sondern der der HERREN, dann gibt sich das mit der Moralkeule recht bald.^^

      Das AUTO - kann man es wirklich so bezeichnen?- entpuppte sich heute 2x im Berufsverkehr der Landeshauptstadt als echter Charaktertest. Echt wahr.
      Ich hab's auf 20 km nicht EIN EINZIGES MAL geschafft, wirklich glatt und sauber vom ersten in den zweiten Gang zu wechseln.
      Irre.
      Diese Überseztung aufm Getriebe...das waren keine Ingenieure, das waren stark den Rauschmitteln zusprechende Zirkusaffen!

      MFM mit Alexej?!?
      Also zwei Dinge würden mich in meinem Leben DOCH ARG wundern.
      Das Erste ist, dass meine Frau einen zweiten Mann ins Bett haben will.
      Und das Zweite wäre, dass ICH einen Dreier mit einem Russen und/oder einem Schwarzen will.

      Da weiß ich gar nicht, was ich definitiver in meinem Leben ausschließen kann.

      Löschen
  5. Ne, das Herrenproblem ist leider etwas komplizierter...da hilft kein Alkohol und ich habe vor allem momentan auch keine Gelegenheit zum Einflößen :-(
    Im Gegenteil werde ich morgen mit der Freundin des Herren Bier trinken müssen. Ja, sehr "schön", das Alles. Und ja, ich könnte gerade ein bisschen brechen...

    Aber ich muss sagen, die Vorstellung von MFM mit Deiner Frau, Dir (auch unbekannterweise) und einem schwarzen Russen muntert mich ein bisschen auf ;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum letzten Satz: Oh, diese Bilder! Ich grinse auch gerade sehr in mich hinein. :-)

      Löschen
    2. Schwarzer Russe. Ge-nau.

      Da kannst DU als normal gebauter weißer Zentraleuropäer eigentlich gleich das Bett verlassen und sagen "ich geh dann schon mal in die Küche und mach Euch zwei Hübschen was Leckeres für hinterher."

      Löschen
    3. Was? So wenig Selbstvertrauen bzw. so wenig Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten? Ich erinnere mich da aber an ganz andere Aussagen von Dir! :-)

      Löschen
    4. Man wird ja älter und weiser ;-).

      (Hab ich das grad wirklich getippt??!?)

      Löschen
    5. Ja, hast Du. :-) Eben! Mehr Erfahrung, bessere - na, Du weißt schon.

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.