Montag, 6. Juni 2016

Schneckengehege


Sehr zum Leidwesen der Gattin hab ich auch dieses Frühjahr wieder angefangen, die Weinbergschnecken und deren Haus-Verwandte im Garten zu katalogisieren.

Anders als letztes Jahr (da gab es nur Buchstaben aufs Haus gemalt) gibt es diesmal richtige Namen.
Was mir halt so einfällt.
Bzw., was ich kurz zuvor aufm Bildschirm gesehen habe.

Manchmal lässt das Rückschlüsse zu.
Aber nur manchmal^^.

Übrigens, seit ich an der Hausmauer die Schnecken mit Haus kultiviere (ich sammle sie nach Regengüssen immer wieder quer im Garten ein und trage sie zurück in den Schneckenkindergarten), haben wir nahezu NULL rote Schnecken bei uns.
Und auch kaum noch Pflanzenfraß.












Kommentare:

  1. Die Idee mit der Namensgebung finde ich echt witzig! So kann man nie den Überblick verlieren ;)
    Sind aber schon ziemlich viele (geworden), oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Artikel war seit ein paar Tagen vorbereitet - in der Zwischenzeit (nach den Regengüssen) sind es nochmal ordentlich mehr geworden...^^
      Abgesehen davon bin ich von Farbmarkierern auf Fugenkorrekturstift umgestiegen - das sieht viel besser aus und man erkennt die Jungs und Mädels (?) bereits aus größerer Entfernung.
      Neue Bilder sind also in Vorbereitung.

      Löschen
  2. Oh. Einen Konstantinos gibts bei dir auch.
    Komischerweise kann ich Hausschnecken fast alles verzeihen, bei Nackschnecken und dem Gedanken an ihren Hunger auf frischen Pflücksalat schwillt mir allerdings der weibliche Kamm.
    Beim nächsten Mal such Dir doch eine Farbe aus, die besser mit dem Schneckenhaus harmoniert.

    VG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Farbe hab ich auch schon erkannt.
      Und umgesetzt - Fotos folgen^^.

      Und - der Konstantinos ist eine COSTANTINA !! ♥

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.