Sonntag, 30. Oktober 2016

Hilfe für Anne


Bevor Sie in Gedanken schon das ganze Weihnachtsgeld auf den Kopf hauen
oder gerade womöglich die Anschaffung von Dingen erwägen, die ihre Reichtümer erhöhen,
Ihre Sorgen aber nicht zu senken vermögen, hätte ich einen bescheidenen Vorschlag für Sie.
Oder sagen wir, eine Bitte.

Es gibt im Bekanntenkreis von Bekannten eine Situation, die allein beim Lesen schon Frösteln auslöst - aber wie so oft ist zu dem gesundheitlichen Leid ein finanzielles Problem hinzugekommen.

Vielleicht geht es ja Ihnen so wie mir - vielleicht sagen auch Sie sich, "Ich kann und will nicht alles Leid auf der Welt lindern und beheben!", aber wenn Sie konkret darüber stolpern und es Sie mitnimmt, dann machen Sie das Portemonnaie auf?

Dann erlauben Sie mir bitte kurz, Sie stolpern zu lassen und sich zu überlegen,
ob auch Sie heute was Gutes tun wollen.



Ich hab' den Eindruck, bei der Familie zählt grad jeder Euro.
Deshalb bin ich auch über meinen mangelnde-Sicherheit-bei-Bezahlungen-im-Internet-Schatten gesprungen und habe mitgemacht.

Tun SIE es auch - na kommen Sie, es ist Sonntag und da warten zwei kleine Kinder.
Los jetzt! ♥

Kommentare:

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.