Montag, 24. Oktober 2016

KcilbkcürnehcoW KW 42


Montag:

Montags morgens gleich 'nen Außendiensttermin.
So was Blödes mach' ich nie wieder.

Erstens mal lädt meine Ländereinstellung samt Sprachausgabe nicht vor 11 Uhr hoch.
Und zweitens ergießt sich mein wenig gebremster Hass auf den Beginn der neuen Arbeitswoche
dann auf die Ohren Unschuldiger.

Eigentlich eine Zumutung, was ich da mache.

Als ich da wieder rauskomme, stehe ich rätselnd auf der Treppe und begutachte die zwei Autos,
die inzwischen vor mir geparkt haben. Und vor Allem WARUM.



Nur zur Erläuterung: Alles vor mir und Alles hinter mir war frei. Kein einziges Auto.


Dienstag:

Bekomme von der Gattin zum Geburtstag ausnahmslos geschenkt, wonach ich nicht gefragt hatte.

Was nicht verwundern darf, da ich nicht gefragt WURDE.
Immerhin, alles aus dem Segment "Nützliches für den Job."

Die Schwiegermutter gratuliert anständig per Telefon zur Frühstückszeit und verspricht,
auf das gemeinsame Geschenk der Familie noch ein paar Socken draufzulegen.

Der Schwager -gepriesen sei er- teilt mir hörbar durchs Telefon grinsend mit, dass mein Geschenk geliefert worden sei, und ich hüpfe auf einem Bein in die Hände klatschend im Kreis.
Warum, erfahren Sie hier in Kürze.

An dem Geburtstagskuchen der Gattin (den ich mir immerhin aussuchen durfte), werden wir 3 Tage essen, der Rest kommt beschriftet in die Gefriere, nachdem ich ihn in Alufolie eingewickelt habe.



Sie können ja mal raten, was drin ist?


Mittwoch:

Jubiläumstag: Seit genau 6 Wochen tut mir der linke Arm tierisch weh, sobald ich ihn (oder die Finger) ausstrecke. Evtl. Schleimbeutel- oder Sehnenscheidenentzündung.

Bevor das Grinsen in Ihrem Gesicht jetzt den kompletten 360°-Kreis rund zu machen droht:
Nein, ich bin kein Linkshänder.

Und die Befähigung der Gattin im Rahmen hands-free-ehelicher Pflichtausübung sind auf einem mehrheitlich erfreulichen Niveau angelangt.

[ den diesbezüglich gut gemachten Video-tutorials
des Erwachsenenbildungsportals Brazzers
an dieser Stelle mein tief empfundener Dank. ]

Sport kann's auch nicht sein.
Ich vermute Bierkisten schleppen als Verursacher (die der Gattin, wohlverstanden).

Die ex-Geliebte (Ihres Zeichens Hund- und Pferdeflüsterin) empfahl mir dann, was bei Hund und Pferd auch helfen würde (da ihr klar war, dass ich nicht zum Arzt gehen würde).
Das hab ich dann im Allgäu in der Versandapotheke meines Vertrauens bestellt und reibe mich damit seit 2 Tagen ein.

Die Schmerzen im Arm sind noch nicht komplett zurückgegangen, aber die
leicht wedelnde Pony-Erektion neuerdings morgens nach dem Aufwachen zeigt mir:
Ich bin auf einem guten Weg.



Donnerstag:

Abends Betriebsfeier im Brauhaus. Die Erste seit 3 Jahren mal wieder.
Wundere mich im Vorfeld, dass unser Geizkragenkonzern auf einmal so spendabel sein kann?!

Gegen 21 Uhr dann die Auflösung: Plötzlich steht unser neuer Deutschlandchef in -wie das heute so Mode ist unter Führungskräften- betont lockerer Aufmachung hinter uns (Anzug, weißes Hemd, keine Krawatte).

Er hat am nächsten Morgen seine Vorstellung hier bei uns in der Zweigniederlassung - und da wird plötzlich klar: Geschickter hätte man eine Betriebsfeier für die morgen dort Anwesenden natürlich gar nicht legen können als ausgerechnet auf den Vorabend, will man Gemüter sanft stimmen und den Grundlaunepegel anheben.

 [Moral des Tages:
Wann immer es so aussieht, als wollte man Ihnen im Job
einfach mal was Gutes tun - freuen Sie sich darüber.

Vergessen Sie aber nie:
Es gibt vielleicht öfter eine hidden agenda, als Sie denken. ]

Immerhin: Sitzplatz neben Zimtmädchen bekommen.



Alkohol macht in Begleitung schöner Frauen am meisten Spaß.

[Aber ich nehm' auch gern den Capt'n,
so ist es nun auch wieder nicht. ]



Freitag:

Das Hochladen der Sprachausgabe dauert heute sogar für einen Freitag ungewöhnlich lang
und als ich nach dem DRITTEN Versuch, eine Email zu beantworten, dies hier produziere,
lege ich das iPhone zur Seite und fülle oben unterhalb der Nase in der Küche ordentlich Kaffee nach.


[ nächste Rateaufgabe: Was wollte ich da tippen? ]

Als ich zurückkehre an den Schreibtisch, erwarten mich 3 weitere Emails von ratlos klingenden Menschen,
die MEINE vorherigen Emails ebenfalls nicht ganz verstanden haben.
Was verständlich wird, wenn man sie liest.

(Weia.)


Samstag:

Noch nicht mal 9 Uhr, und das Telefon klingelt.

Die 6-jährige Nichte ist dran.
Sie ist sehr aufgeregt.

"Onkel, es ist ganz dringend! Du musst meinem Delphin helfen, kannst Du STRICKEN??"

"Ich...äh...nein, wieso, was..."

"Aber er hat sich total erkältet und braucht ganz dringend einen Schal!"

"Einen Schal?!"

"Einen ROSA Schal!!"

"Ich glaube nicht, dass ich das kann, Prinzessin..."

"Ok, dann macht das der Papi! Und DU musst für den Delphin noch 3 Schienen basteln!"


"3...Schienen?? Wofür die denn?"

"Er hat sich beim Tauchen im Riff die Flossen gebrochen! Alle drei!" 


"Ähm...ich werde sehen, was ich machen kann, ok?"

"Ja, aber beeil Dich! Die müssen fertig sein, wenn die Tante mit dem
 Verband herkommt!"

"Verband? Was für einen Verband denn??"

"Na, für die NASE vom Delphin!!"

"Ach! Wieso hat der denn auch noch was an seiner Nase?"

"Mensch, Onkel! Weil ihn beim Fressen auf dem Meeresgrund die Muschel hineingebissen hat!!"


(Telefongeraschel, leise im Hintergrund zu ihrem 3-jährigen Brüdchern: "Mensch, der Onkel blickt's echt kein Stück"....mehrstimmiges Kindergekicher, Geraschel, Telefonhörer wird irgendwo abgelegt.)



Sonntag:

Im Altenheim nebenan wird morgens geblasen.
Das mag jetzt ein wenig überraschen, angesichts der dort normalerweise beheimateten Zielgruppe.

Aber erstens habe ich mir sagen lassen, dass das ein absoluter Wachstumsmarkt sei.
Und zweitens wird die für die Empfänger überaus freudvolle Dienstleistung in diesem Fall vom örtlichen Horn-Vereinsorchester angeboten, eine halbe Stunde am dritten Sonntag im Oktober.

Das reicht ja für die Senioren.
Mir auch (akustisch).

Ich stelle das Vogelhaus auf und nehme die Erstbefüllung vor.
Produktiver wird's heute nicht.

Kommentare:

  1. Gnihi, was für eine Woche ...
    Erstmal: nachträglich und so, ne? Das mit dem Kuchen ist einfach (viel Keks, viieel Schokolade und kommt nicht ausm Ofen), habe ich als Kind auch sehr gerne gegessen, heute wäre mir das definitiv zu süß.

    Die beiden Smarts - vermutlich Gewohnheitstiere, die immer so parken, und immer an der Stelle. Völlig egal, dass da jetzt in die Lücke kein Auto mehr passt ...

    (Du hast ne Nase in Deiner Küche? Was machtn die da? *g* Schulligung *duckundweg*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich bedankt.
      Die Kuchen-Vermutung lag richtig, btw ;-).

      Das mit den Smarts wird wohl so sein - obwohl! Heute war ich wieder an der gleichen Stelle.
      Der eine Smart parkte ganz brav so wie ich...^^

      Und den mit der "Nase in meiner Küche" hab ich mal wieder nicht kapiert.
      Männerhirn on the run, u know.

      Löschen
  2. Happy b'day nachträglich, lieber Rain, ich wünsch dir ein fulminantes neues Lebensjahr!!! (fly)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich bedankt.
      Ich nehm's und kann es gut brauchen!♥

      Löschen
  3. Zuerst einmal: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich! :-) Der Geburtstagskuchen war natürlich ein Kalter Hund. Das habe ich glaube ich, seit 30 Jahren nicht gegessen...lecker!

    Das Problem mit den parkenden Autos verstehe ich irgendwie nicht. Geht doch so! Hätte es jetzt seltsamer gefunden, wenn sie DIREKT vor Dir geparkt hätten.

    Sorry, aber das Zimtmädchen hat keine schönen Hände oO Diese Fingernägel....Erinnert mich son bisschen an Cruella Deville ;-D

    Das Tipp-Ratespiel ist echt kniffelig. Ich sag mal: "Na klar helfe gerne bei den Vorträgen" Kann aber natürlich auch was gaaanz anderes sein...Könnte ja auch mal peinlich werden sowas, oder? hihi...

    Deine Nichte ist ja knuffig. Der arme Delfin. Hoffentlich konnte ihm doch noch geholfen werden...

    Genug rumkommentiert...auf in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich bedankt.
      Kalter Hund, yesss! Wir sind ja noch nicht fett genug, klar.

      Zimtis Hände...das ist meine Schuld. Das Foto ist durch mehrere Filter, den Kontrast/POP-Filter habe ich versemmelt. Der ist weitaus zu hart, da hat sogar Miley Cyrus Oma-Hände mit.

      Die Text-Ratung ist FAST richtig: "Na klar helfe ich Dir bei den Anträgen" hätte da stehen sollen^^.

      Und unsere Nichte ist...der Wahnsinn. So clever, so hübsch, so wortgewandt.
      Sunshine!

      Löschen
  4. Auch von mir nachträglich "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!"

    AntwortenLöschen
  5. Ha, durch Zufall wiedergefunden, jetzt muss ich erstmal ein dreiviertel Jahr nachlesen ...

    Herzliche Glueckwuensche nachtraeglich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Still on the rocks? ;-) Schön, dass Du wieder hier bist.
      Viel Spaß beim Blognaschen.
      Und nicht alles auf einmal! ;-))

      Löschen
  6. Alles Gute nachträglich zum Geburtstag!

    Ehrlich, es gibt keinen Grund, warum Deine Woche besser sein sollte als Meine....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kuchen? Ganz klar Kalter Hund! Köstlichst!

      Löschen
    2. @ Sylana:
      Herzlich bedankt.

      Nicht besser, meine Woche? War ich denn nicht artig?
      Also ich fand die Woche mal wieder beschmunzelnswert :-).

      Löschen
    3. @ Paterfelis:
      Volltreffer!

      Das Gesicht der Schwiegermutter hätte man sehen mögen, als ich ihr am Telefon das Rezept erklärte...^^

      Löschen
  7. Von mir auch noch alles Gute nachträglich! Und diese Parkart der Smarts sehe ich - leider - häufig in meiner Einbahnstraße. So klein diese Maggiwürfel auch sind - sie ragen bei dieser Parkweise trotzdem nicht unerheblich auf die Fahrbahn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich bedankt.
      EIgentlich ist die Parkweise der Smarts ja PERFEKT - nur sind die Wohnstraßen heutzutage so lächerlich schmal dimensioniert, dass abends, wenn alle mit ihren 2-3 Autos daheim sind, auf gut deutsch keine zwei Radfahrer mehr unfallfrei aneinader vorbeikommen!

      Wäre alles kein Problem, wenn man die Wohngebiete planen und bauen würde wie FRÜHER™ - ich kenne Wohngebiete aus den 70ern und 80ern, da müssen zwei 7,5-Tonner schon genau zielen, wollen sie den Entgegenkommenden überhaupt treffen, os breit sind die Straßen dort.

      Löschen
  8. Und kalten Hund müsste ich auch mal wieder machen. Mit dem Rumanteil kann ich meine Kollegen immer so schön sedieren *gnihihi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RUM! RUUUUMMM!!
      GOTTVERDAMMT, ich hab ein Rezept OHNE RUM an die Gattin ausgehändigt!!!
      JETZT weiß ich, was da FEHLTE!! Gnaahhhhhh!!!

      Löschen
  9. Na, jetzt haste doch einen Grund zur Wiederholung des Geburtstages.

    Kuchenfehler.

    Kalter Hund ohne Rum....wer kommt denn auf solche Ideen....grummel, die Leute, also ehrlich......schnell hier aufhörenmussbevoreinerinszimmerkommtundkaltehundliestdenndannbinichmodeunddiebrauchenzwarallebrilleaberwennsumfuttergehtnicht.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neues Wort gelernt: KUCHENFEHLER ♥ ;-).

      Und übrigens - selten habe ich eine so ambitionierte Abonenntin meines öffentlichen Foto-Ordners gesehen. Das dauert keine 2 min, nach dem ich da was Neues vorbereitet hab...*schwupps* - Sylana betritt den Raum^^.

      Das nimmt Dir doch die ganze Spannung für die posts am nächsten Tag...;-)

      Löschen
    2. ÄH NEE?
      Fotos?
      Jetzt bin ich verwirrt.

      Hab ich echt nicht abonniert? Muss ne Andre sein.
      Ehrlich, Deinen öffentlichen Fotoordner hab ich nicht abonniert, Also nicht wissentlich zumindest. Gleich mal nachsehen gehen muss.....

      Aber eine, die den selben dämlichen Namen trägt, wie ich....?

      Löschen
    3. Hmm...kann auch EIN Buchstabe anders sein im Namen, aber ok, ich achte mal drauf ;-).
      (die pop up Meldung verschwindet immer so rasch aufm Handy).

      Was natürlich AUCH sein kann: Ich glaub, ich brauch dann irgendwann demnächst mal 'ne Brille... :-/

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.