Montag, 26. Dezember 2016

† George Michael


" ein überfüllter Raum,
Freunde mit müden Augen,
Ich verstecke mich vor Dir
und Deiner Seele aus Eis
Mein Gott, ich dachte auf Dich sei Verlass
Ich? Vermutlich war ich eine Schulter
an der man sich ausweinen konnte"



Als Teenie waren WHAM! für mich GÖTTER (kennt eigentlich jemand eine ZWEITE Band, die ein "!"
in ihrem Namen hatte?!).
Bis heute brauche ich kein großes Einlesen in die Texte mehr, um stand-up WHAM!-Lieder mitzusingen - old skills never die^^.

Ok, auch damals schon hätte einem das eine oder andere auffallen können, was nicht so ganz reingepasst hat in das Mädchenschwarm-image von George Michael.
Beispielsweise schon die ziemlich gay-funk-interpretierte Coverversion von The Miracles-"Love machine" auf dem eigenen ersten Album.

Auch die für Popmusik unerwartet ernsten Textpassagen (nach dem Wechsel von Innervision Records), die sich immer mal wieder einschlichen in die Musikstücke, passten nicht so recht in das blondpolierte Beauty-boy-image, in das George Michael dann von EPIC Records immer weniger passend reingedrückt wurde.


" Manche Menschen arbeiten für ihren Lebensunterhalt,
manche Menschen arbeiten aus Spaß,
Mädchen, ICH arbeite nur für DICH
Man sagte mir, eine Ehe sein ein Geben und Nehmen,
nun, dass Du NEHMEN kannst, hast Du mir gezeigt,
Du wärst jetzt mal dran mit GEBEN "

Und er kam auch immer weniger zurecht damit.
Endgültig klar hatte das jedem Fan werden müssen, als Mitte der Achtziger das berühmte Skandalfoto vom nackten George Michael neben dem (ebenso unbekleideten) Freddie Mercury im Bett auftauchte (an einem Tag wie heute verlinkt man das nicht - und im web ist es mittlerweile schwer zu finden).

In der Schule gab es durchaus schwere Zeiten, war man WHAM!-Fan - und das als Junge.
Ständig war man dem Verdacht ausgesetzt, entweder nur den Mädchen gefallen zu wollen weil man deren Musik "nach-hörte".

Oder aber, man wurde für schwul gehalten.
Auf mich traf -auch wegen diverser anderer Vorfälle und meines looks- dann eher Letzteres zu.

Gehören Sie auch zu denen, die zur Weihnachtszeit "LAST CHRISTMAS" nicht mehr hören konnten?
Ich nicht!

Der Song ist PFLICHT zur Weihnachtszeit - Weihnachten kommt nicht, wenn noch nicht Last Christmas im Radio gelaufen ist! Punkt, EOD.

Last Christmas ist der letzte verlässliche timing-Leuchtturm in Zeiten, in denen schon ab Anfang September die verdammte Weihnachtsdeko in den Gartencentern steht und ab Oktober Lebkuchen beim Bäcker erhältlich sind!

Ist Ihnen eigentlich mal aufgefallen, was für ein MEISTERWERK "Last Christmas" aus musikalischer Sicht ist?

Erstens.
Das ganze Stück ist um einen bereits bestehenden Refrain "drumherum" komponiert worden (Barry Manilow, "Can't smile without you" - zur Strafe mussten WHAM! die kompletten Einnahmen des ersten Verkaufsjahres an Manilow überweisen).
Und zwar so gut, dass die Nahtstellen nicht mehr wahrnehmbar sind.

Zweitens.
Refrain und Strophe haben keinerlei Verwandschaft.
Das ist zwar häufiger der Fall in der Chartmusik, aber nur so lange nix Besonderes, bis einem auffällt, dass sich an der MELODIE die unten drunter liegt gar nichts ändert - das bedeutet, über ein und dieselbe Melodie (4 Akkorde)  werden zwei verschiedene Text-/Gesangskompositionen gelegt.
'Muss man erst mal selber machen, bis einem auffällt: Gar nicht so einfach.

Drittens.
Die zweite Strophe hat nahezu NICHTS mit der ersten Strophe gemein, obwohl die Musik drunter identisch ist - es wurden dort das Reimschema, die Rhythmusbetonung und auch noch fast die komplette Melodie geändert.
Das finden Sie in keinem Charthit ein zweites Mal, wetten?

Also, sind Sie bereit? Ein letztes Mal noch?





Kommentare:

  1. Nein, ein derart in der Wolle gefärbter George-Michael- bzw. WHAM!-Fan war ich nie und werde es nie sein. Dennoch hat mich die Todesnachricht ziemlich getroffen, einmal weil es insgesamt ein verlustreiches Jahr war, dann weil es vor ziemlich genau einem Jahr losging mit den (für mich) schmerzlichen Verlusten aus dem Bereich Unterhaltungskünstler. Und vor allen Dingen natürlich, weil mir gerade die radiogängigen George-Michael-Titel immer etwas gegeben haben (auch wenn ich mir deswegen nie eine Platte gekauft hätte). Ausnahme: Last Christmas - da streiten wir jetzt aber bitte nicht drüber; ist schließlich noch Weihnachten. ;-)

    Besonders das Spätwerk George Michaels hat es mir aber durchaus angetan. Da war viel für die gute Laune dabei, ohne deshalb seicht zu sein. Den Spagat schafft nicht jeder.

    George Michael war in meinen Augen definitiv ein starker Künstler. Heute wurde auf einem von mir gehörten Radiosender eine Stunde lang nur Musik von George Michael gespielt - das war definitiv eine schöne Stunde. [Vor einem Jahr habe ich ein vergleichbares Ritual ein wenig vermisst - aber eine Stunde Musik von und Mit Lemmy Kilmister wäre vielleicht auch von nicht ganz so hoher Massen- und Stimmungzwischendenjahrenkompatibilität gewesen. ^^]

    Mach's gut, George!

    Es grüßt
    Herr Zimmermann

    PS: Oomph!, Panic! At The Disco, Magic! ... [tbc] 8-)

    PPS: Aber natürlich alle deutlich jünger und nicht von ähnlicher Bedeutung. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß irgendwie nicht, was ich schreiben soll. Die Musik war nie "meine". Aber er bzw. Wham! waren immer präsent. Und mit 53 stirbt man nicht einfach an Herzversagen. Aber wer bin ich, da Spekulationen zu setzen bzw. zu folgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bald wissen wir Näheres - ich tippe auf einen Tod in ähnlicher Kausalität wie Prince oder Jacko.

      Löschen
  3. *Händeklatschendrumhüpfend* ... 'Last Christmas' kommt jetzt ganz ganz sicher immer zu Weihnachten ... Wiederspruch sinnlos!!! *haha* Und es konnte von keinem Anderen als George selbst so treffend auf den Punkt gebracht werden.

    WHAM! hab ich damals selbst auch nicht unbedingt gewollt gehört, aber dieser Song war schon mein Favorit unter den Weihnachtssongs. Als Solokünstler hat er mir da schon besser gefallen. Für mich hat er sich weiterentwickelt und ist immer besser geworden. Wie überhaupt viele Künstler der 80er ...
    Ich unterschreibe mal Dein Nachruf, lieber Rain, so wie er ist ... ist alles gesagt, gibt´s nix hinzuzufügen.

    LG und noch ein enspanntes Restjahr, kommen sie gesund rüber!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das wünsche ich ebenfalls! :-) - bis nächstes Jahr!

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.