Dienstag, 17. Januar 2017

Arbeitsplatzfahrten


In meine Arbeitsvertrag steht drin:
"Arbeitsplatz ist der Wohnort des Mitarbeiters (Domizilklausel)".

Heißt übersetzt: Als Außendienstler haben Sie gefälligst "draußen" zu sein, also kriegen Sie von uns auch kein Büro. Ansonsten fahren Sie daheim ab und wieder an.

Weil es aber so ganz ohne Büroräumlichkeiten/Sitzmöglichkeiten in der Niederlassung dann doch nicht geht, haben wir Mehrplatzbüros - ohne festen Sitzplatz (aber bald schon machen die das gangbar, das wurde bereits angekündigtdroht).

Es sind Laptop-docking stations und eine Maus-/Tastaturkombi sowie ein Bildschirm dort.
Und wer zuerst da ist, ist halt da.

Das machen bei uns nur die, die daheim nicht die Räumlichkeiten für ein Bürozimmer haben.
Oder daheim kein Büro WOLLEN.
Oder die daheim ihrer Frau sonst zu sehr auf die Nerven gehen würden (häufiger Grund btw).

Nicht so ich - wenn ich jeden Tag in einen Büroklotz fahren müsste, nur um zu arbeiten, würde ich wahnsinnig. Allein schon wegen des Verkehrs in Deutschlands Stau-City Nummer eins.

Aus diesem Grund fahre ich maximal 1x pro Monat ins Büro.
Nie freiwillig, immer nur auf einen angesetzten Termin hin.
Schon die erforderlichen Absprachen ("Bist DU morgen im Büro? Oder kann ICH auf den Platz hinten links?") für einen regelmäßigeren Büroaufenthalt wären mir zuwider.

Manchen würde so der Austausch mit ihren Kollegen fehlen.
Ganz ehrlich? Brauch' ich nicht.
Die Mehrzahl von denen hab ich mir nicht ausgesucht.
Und mit der Minderheit treffe ich mich außerhalb des Büros lieber, meist privat.

Es gibt im Wesentlichen 2 Strecken, die ich nutzen kann, um mit dem Auto ins Büro zu fahren.
Die Eine ist 22,1 km lang und führt einmal direkt durch die komplette Landeshauptstadt.

Die Andere ist exakt 50,0 km lang und führt komplett außen rum über die Autobahn, unter kompletter Vermeidung der City.

Und jetzt der Witz:
Ich benötige für BEIDE Strecken ziemlich exakt die gleiche Fahrdauer: ~39-42 Minuten.

Der Vorteil der Längeren ist:
Ich muss so gut wie nie auf die Bremse und habe lediglich 4 Ampeln bis zum Ziel.
Und da bin ich mir ziemlich sicher, dass diese längere Strecke außenrum nicht nur die motor- und nervenschonendere ist, sondern auch die umweltfreundlichere (trotz der längeren Strecke).

Manchmal (bzw. montags: immer) ist jedoch die Autobahn dicht.
Dann bleibt nur die City-Strecke.

Und im Winter ist da fast jeden Morgen das gleiche Bild.


Bin mal gespannt, wann der erste Richter die City endlich dicht machen lässt für Diesel-KFZ.
Oder gleich für den ganzen Privatverkehr sperrt.

Aber wenn Sie das hier lesen, bin ich schon unterwegs.
An die Landesgrenze zu Hessen.

Warum?
"Zweitägige Klausurtagung" (zu deutsch, die Blinden diskutieren die Farbmode 2017).

Wieso dorthin?
Na weil meine Chefin 7 Minuten entfernt wohnt.
Und SIE die Veranstaltung bezahlt.

Deshalb muss der ganze REST von uns im Durchschnitt 1:25 h Anfahrt in Kauf nehmen.
Zimtmädchen sogar 1:50 h.

Was für ein Wahnsinn.
Ein Hoch auf die Umwelt.

Kommentare:

  1. Wenn Dein Auto das Eselchen (oder die Ziege oder das, was früher rechts oben war) hinten druff hätte, könnte der MmH Dir vielleicht ab und zu rüberwinken. Schließlich soll man nie den Zufall unterschätzen.

    Gute Fahrt auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis zu meinem Zwischenfall mit der Regionalbahn war hinten auf meinem Kofferraum sogar ein Aufkleber mit der Ziege drauf. Aber die Idee ist gut, ich werde mir auf die Heckklappe ein neues Logo drauf machen. Danke für den Hinweis. :-)

      Löschen
  2. ich habe die Wahl zwischen Auto 23km und ca. 20-25min, je nach Verkehr, und 1.40h mit den Öffentlichen. Dazu kommt, dass mir beim Zug und Bus fahren sehr leicht schlecht wird. Gesegnet bin ich mit einer Kollegin, welche Autos als das Werk des Teufels ansieht und das auch deutlich kommuniniziert.
    Sollte es Himmel und Hölle wirklich geben, lande ich aus diversen Gründen nach meinem Ableben eh imn der Hölle, also was solls. Ich fahre mit gutem Gewissen mit meinem Mackie Messer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, solche Leut liebe ich auch. Lass mich raten, die ist in 10min auf Arbeit mit dem Bus.
      Und Hölle ist bestimmt spannender!

      Löschen
    2. sie braucht, glaube ich, ca. 30min mit der U-Bahn.

      Löschen
    3. oh, das mit dem schlecht werden kann ich gut nachvollziehen. Bevorzugt, wenn ich in Bad Cannstatt zusteige. Dann doch lieber mit dem eigenen Auto.

      Löschen
  3. Tja.
    Willst Du nur losfahren, wenn irgenwas einen Sinn ergibt?
    Da steht das Auto ja nur in der Garage....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. das sehe ich anders. Das eigene Auto ist natürlich auch ein Stück weit Freiheit. Aber in der Tat nutze ich es zu 95% anlass- und zweckgebunden.

      Löschen
  4. Wenn man mich liesse, würde ich nur von zuhause aus arbeiten. Okay, ich würde aus dem Schlafanzug überhaupt nicht mehr rauskommen, aber irgendwas ist eben immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vermutlich würde ich selber dann verlotterten und verrotten.^^ Ich habe kein allzu starkes Selbstbild, welches Eigenerhalt und Disziplin fördert. ;-)

      Löschen
  5. Klingt, als wäre es die Wahl zwischen erschiessen und erhängen.... Kommt mir bekannt vor.... bin auch im Außendienst ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es gibt Schlimmeres als das. Im Prinzip haben wir es ja noch gut. Die Wahl zwischen erschießen und hängen sehe ich eher anderswo als bei uns.

      Löschen
  6. Es lebe der "Think Tank" - neue Studien haben ergeben das Menschen sich so sehr an ihren Platz hängen das manche eine Stunde zu früh unproduktiv ins Büro kommen nur um "ihren" Platz zu haben. Große Firmen gehen schon wieder zurück weil die Kosten - Zeit gegen Nutzen überproportional sind. Dir viel Spaß auf der Tagung. Vor allem aber schneefreie Fahrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, jedoch: Der Spaß war überschaubar, sieht man mal davon an, dass wir noch zum Schluss zu viert mit der Chefin bis halb eins beim Wein gesessen sind. Die wirklich wichtigen Dinge im Vertrieb bespricht man nicht vor Mitternacht^^.

      Schnee gibts hier witzigerweise keinen Millimeter.
      Und falls nachher doch, lege ich mich auf den Beifahrersitz und lasse Zimti heim fahren. ;-)

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.