Freitag, 27. Januar 2017

auf Tagung


Statt großartiger Ergüsse (...) hab ich Ihnen ein paar pics mitgebracht,
wie das so ist, wenn man auf Tagungen  ist.
Derer waren es in den letzten zwei Tagen drei. D-R-E-I.

Mögen Sie am Wochenende viel Spaß haben.
Und mehr Höhepunkte als ich Tagungen.
Adios.


P.S. ...ach, und DANKE für Ihre Anregungen
zur "5 lives"-Serie, bin total begeistert^^.



Der Morgen vor Tagungsbeginn:
Frühstück vonne Tanke.
Mit Fisch für die Gehirn, weißeBescheid!



Abholen der Tagungsbändchen samt Namensschildern.
Ein Hauch von Budapest weht durch den Vertrieb!



Anleitung zum sicheren Scheitern binnen 2 Runden.


Bin mir noch nicht ganz sicher,
ob die neue Strategie 2017 so völlig
bis zu Ende durchdacht ist...


Sieht deutlich besser aus, als es schmeckte.
Heute ist halt alles nur noch Show.


Das Handy des älteren Kollegen aus Mannheim.
Er zählt die Tage bis zum Vorruhestand!


Früh zurück im Hotel.
21 Uhr und schon aufm Zimmer, das hatte ich noch nie.


Ok, EINER geht noch rein an der Hotelbar.

HAUSAUFGABE:
1) Was ist in dem Glas?
2) Was kostet der Spaß an der Hotelbar?


Mittlerweile legen alle Hotels in ihren Tagungsräumen
kleine Sauereien aus.


Große auch.


Zwischendurch unterm Tisch verstohlenes Googlen der
Fachwörter, die der Referent da vorne raushaut.


Zwischendurch Email vom kranken Kollegen.
Dem scheint's schnell besser zu gehen!^^


Tagungsnotizen.
So wichtig !!


Wichtigster Tagungsordnungspunkt.


Innenhof des Hotels. Nett gemacht eigentlich.


...und DER steht auch dort.
Kriege gerade wieder Lust auf ein kühles Bier,
wenn ich den sehe... ;-)

Kommentare:

  1. Oh, wieder in der schönsten Stadt Deutschlands (aka Kölle)?? Hab das Hotel erkannt :-)
    Ja ansonsten sieht das ja nach jeder Menge Spaß....gähn...
    Arbeitest Du bei Scientology? Das Bild mit der "Strategie" hat sowas...ich weiß nicht...von so einer Veranstaltung, bei der alle auf Linie gebracht werden sollen. Alle in ein Haus und dann: Gehirnwäsche! 😱😜
    Das Getränk: Whiskey-Cola, ca. 13 €? Da hätte ich auch lieber 2 Weizen getrunken ;-)) Obwohl..die haben da Schöfferhofer, das mag ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zutreffend ;-). Ich bin fast immer in Kölle, wenn es um "Tagungen" geht.
      Allerdings arbeite ich nicht bei Scientology, da wäre die Bezahlung vermutlich besser.

      Aber in Sachen "Realitätsbezug" ist das nicht so weit weg von dem, was ICH zu hören bekam^^.
      Wenngleich nicht Gehirnwäsche, mehr so aus der Rubrik
      "Wir haben so ganz konkret jetzt auch keine Ahnung, wie es weitergeht, des halb machen SIE jetzt mal Gruppenworkshops und wir sammeln Ihre Ideen - und weil Text immer so viel und kompliziert ist, nehmen Sie aus all Ihren Ideen DREI heraus und MALEN die auf ein Blatt Papier! So vermeiden wir zuviel inhaltliche Kritik (in Textform) und müssen uns deshalb auch gar nicht groß auseinanderstezen mit dem, was Sie da so abliefern."

      Das Getränk ist FALSCH geraten, das Glas ist zu klein dafür! Aber der PREIS nähert sich schon mal der Realität....

      Löschen
    2. Jaa, jetzt am großen Bildschirm sehe ich es auch, dass es ein kleines Glas ist. Mhm. Könnte Averna oder sowas sein. Aber der wäre selbst dort nicht so teuer.

      Mich würden solche Tagungen ja voll aufregen. Sobald ich sehe, dass da Stifte und Blätter liegen, bekomme ich eh die Krise: Gruppenarbeit, Brainstorming - igitt! Es lebe der gute alte Frontalvortrag ;-) Die sollen einfach sagen, was Sache ist und gut. Diese "Pseudo"-Mitarbeit ist doch eh Augenwischerei.

      Was heißt eigentlich "iteral" - bin zu faul zum suchen, so auf Anhieb sagt mir der Übersetzer nix ;-) "iter" ist das lateinische Wort für "Weg". "auf dem Weg"?

      Löschen
    3. Es handelte sich um JÄGERMEISTER.
      Weil weder Underberg noch Bonekamp verfügbar.
      EUR 7,50. Irre.

      Mir ist auch schon aufgefallen, dass Gruppenarbeit oder brainstorming lediglich zwei Funktionen erfüllt heutzutage:
      - die eigene Konzeptlosigkeit zu überdecken
      - es kann hinterher Keiner sagen, es wären fremde Ideen gewesen, die das Scheitern mitverantwortet hätten

      Und das mit dem internal soll wohl "ohne Vergleich / unvergleichlich" heißen, ich konnte es aber trotz Ergoogeln nicht in dem Vortrag sinnstiftend einordnen^^.

      Löschen
  2. Also an Bier habe im ersten Moment nicht gedacht. Da kann man mal sehen, dass mein Hirn irgendwie versaut verdraht ist. Ich geh in eine Ecke und schäme mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nanana, BÖSES Mädchen! ;-))

      Aber ganz klar: Mir gefällt Deine Denke.

      Löschen
    2. wir wurde schon paar mal gesagt, dass meine Aufgabe auf dieser Welt wäre böse zu sein. Genau in dem Sinne böse, wie Du es gerade denkst :P

      Löschen
  3. Freies Zitat: Das Glas ist schief.

    Radisson und andere Ketten haben einen Vorteil: Es gibt einen Standard, der überall gleich ist.

    Von der Serie 5 Lives habe ich noch nie gehört und finde auch nichts im Netz. Freue mich über Aufklärung, gnihihi...

    @Anni: Es heißt natürlich "Weißbier", wenn ich bitten darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut erkannt: Das Glas steht schief. Moderner Scheiß halt.

      Und die Serie "5 lives" ist eine "Serie" im Sinne wiederkehrender Beiträge HIER IM BLOG - ich stolpere über bekannte (meistens) Persönlichkeiten und blogge in wenigen Zeilen, was man zu ihnen wissen muss^^.

      Löschen
    2. Ah, die ist gemeint. Danke für die Aufklärung!

      Löschen
  4. In so Tagungsräumen wird mir immer schlecht. Zuviel Kekse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist -mit Verlaub- weder den Tagungsräumen noch den Keksen anzulasten.
      Sondern Deiner Grenzenlosigkeit.^^ Wofür ich aber vollstes Verständnis habe!

      Aber wenn es Dich tröstet: Das, was auf dem Kuchenbuffet vor den Tagungsräumen serviert wurde, war gleichfalls nichts für einen anfälligen Magen-Darm-Trakt :-/.

      Löschen
  5. Grenzenlos? So hat mich noch niemand bezeichnet 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum muss ich jetzt an Helene Fischer denken? Dass soll weggehen!

      Löschen
    2. @ Nelly: Ich hab lang hin und her überlegt zwischen MASSlos und GRENZENlos, habe mich dann aus mir selbst unbekannter Veranlassung heraus für Letzteres entschieden.♥

      Löschen
    3. ...durch die Nacht / Bis ein neuer Tag erwacht / Atemlos einfach raus / Deine Augen ziehen mich aus

      Wundervolle deutsche Lyrik, nicht zu toppen ♥.

      Löschen
    4. Ja. Es wird Jahrhunderte überdauern

      Löschen
    5. Ich kenn ja nur "Atemlos auf dem Schacht", habe aber jetzt irgendwie nicht dass Gefühl, damit schlechter zu fahren ... ^^

      Löschen
  6. Da der Ohrwurm sich nun festgesetzt hat, präsentiere ich gern noch die Version von Carolin Kebekus:

    https://www.youtube.com/watch?v=FQniisyjpHo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich nett und ich möchte auch explizit fremde links in den Kommentaren haben.
      Aber diese unsägliche peinliche Vot.. Carolin K. hat hier absolutes Präsenzverbot im Blog.

      Löschen
  7. Mein Lehrmeister hat ja schon immer zu den Maurern gesagt: "Selber schuld - hättet ihr eben was Vernünftiges lernen sollen ..." ^^

    Ansonsten [ab hier: meine absolut private Meinung, der niemand zu folgen gezwungen ist] geht Frühstück von der Tanke gar nicht; das ist kulinarisch betrachtet versuchte schwere Körperverletzung. Und wie man, wenn man sich mitten in Köln befindet, in die Zwangslage geraten kann, in einer Hotelbar meint Jägermeister trinken zu müssen, erschließt sich mir ohne genauere Kenntnisse der Zusammenhänge auch nicht.

    Insgesamt betrachtet bin ich aber froh, meinen Beruf statt dem Ihren ausüben zu dürfen. Zumal Ihrer jüngst geäußerten Ansicht nach eine Handwerksausübung ja durchaus Perspektiven bietet (eine Einschätzung, die ich übrigens gerne zu teilen bereit bin).

    Sollte es Sie nach einer Umschulung gelüsten: lassen Sie es mich wissen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mich gelüstet nach Umschulung. Ernsthaft.
      Bin leider zu alt für eine realistische Umsetzung und wer mich auch nur ein einziges Mal mit Hammer und Zange in den Händen gesichtet hat, dem erscheint danach keine Handwerkerrechnung mehr als zu teuer.
      (So betrachtet könnnte ich dem deutschen Handwerk nur durch meine Anwesenheit zu einem nie gekannten Boom verhelfen.)

      Zutreffend: Frühstück vonne Tanke geht gar nicht.
      Normalerweise.

      Das da oben war aber ein vor meinen Augen frisch gefertigtes Crossino (heißt glaub ich so) mit frisch geöffnetem Lachs und warmem, krossem Brötchen.
      Der Trick ist, NIE etwas aus der Auslage zu nehmen, sondern IMMER etwas zu wählen, was gerade "aus ist". Es muss dann frisch hergestellt werden.

      Eine Tatktik, die ich übrigens obligatorisch empfehle, wenn zu Besuch mei McDonald's.

      Das mit dem Jägermeister an der Hotelbar war eine -wie ich gerne eingstehe- Notlösung.
      Mein Magen rebellierte nach dem Buffetfraß noch von der Veranstaltung vorher - es musste also was mit Kräutern her.

      Bonekamp hatten sie nicht.
      Underberg hatten sie nicht.
      Fernet hatten sie nicht.

      So blieb nur der Jägi.

      Fliegen. Teufel. Not.
      Sie kennen das.

      Löschen
    2. Zu alt: ist man nie.

      Zu ungeschickt: ist man immer. Aber man ist ja auch lernfähig. Und wichtig ist immer, seine Grenzen zu kennen und zu erweitern. Dann klappt das.

      Ausgesucht gute (nicht unbedingt: gesunde ;-) ) Ernährung: kann es mit Fabrikfutter nicht geben. Tankstelle und McKing IST Fabrikfutter. Esse ich aus Prinzip nicht mehr; das ist (für mich) eine Frage der Selbstachtung. Ich weiß aber auch wie der Sch... Kram hergestellt wird. Stichwort: Freundeskreis - unter anderem mit Landwirten, Kopfschlächtern und Mitarbeitern in Konzernen der Lebensmittelindustrie.

      Ich steh eben einfach auf ehrliches Handwerk. Und weil ich selber ein kleiner Krauter bin, unterstütze ich konsequenter Weise auch so weit es mir eben möglich ist nur kleine Krauter. Ich mag das Thema jetzt auch gar nicht weiter vertiefen; da sind wir dann ganz tief im Weltanschaulichen. Und das führte meiner bescheidenen Meinung nach dann für einen Blogkommentar doch etwas arg weit.

      Getränkenotstand: welcher Teufel auch immer einmal im Leben Fliegen essen musste, der wird in Zukunft stets seinen Brotbeutel mit sich zu führen wissen. Tut er solches nicht, wird er zum gerechten Opfer seiner eigenen Vergesslichkeit.

      Klartext: denken Sie mal über einen Notflachmann, gefüllt mit einer Qualitätsspirituose Ihrer Wertschätzung nach. ;-)

      Löschen
  8. .....ich überlege gerade ob ich dieses Hotel nicht ebenfalls mal genossen habe *nachdenk*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist BLU. Also gar nicht mal unwahrscheinlich... :_)

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.