Samstag, 7. Januar 2017

Show me 5s

[ Wenn Sie keinen Bock haben
auf einen rant über Samsung
oder kein Interesse haben an Denkanstößen
zu Kaufkriterien bei Smartphones,
dann ist der heutige post nix für Sie.

Sie können dann hier an dieser Stelle aufhören,
und wir lesen uns Montag wieder.
Wenn Sie mögen. ]



Schmerzlich war es gewesen, unlängst einzugestehen, dass meine jahrelang favourisierter Elektronikhersteller Samsung aus meiner Sicht keinen Schuss Pulver mehr wert ist.

Man weiß bei der Firma mittlerweile gar nicht mehr, wo man anfangen und wo aufhören soll. Korruptionsskandale, brennende Waschmaschinen, explodierende Smartphones u.v.a.m.

Und vor Allem: Bei den eigenen Smartphones und Tablets eine Preis- und Updatepolitik,
bei der mir jetzt noch der Schaum vorm Mund steht.

Allein, wie sie eines der besten Smartphones ever -ihr Galaxy S III- ohne Not kaputt gepatcht haben,
das werd' ich denen niemals verzeihen.

Mein letztes S III fristet in der Handtasche der Gattin eine Existenz als ein ewig zu Dunkelhaft Verurteilter, eingekerkert in ein zentimeterdickes Kunstlederetuit (der Gattin Geschmack unterliegt bisweilen gewissen Unstetigkeiten).

Mein vorletztes S III ging als Geschenk nach Bonn zur 15-jährigen Tochter unserer Freunde.
Wo es seine Gnadenbrotzeit ableistet und auf seine alten Tage unter der Last teenietypischen Schwersteinsatzes ächzt.
Und es reagiert dort auf Fingereingaben mittlerweile mit 5-10 Sekunden (!) delay.
Quasi unbenutzbar.

Über den Performance- und Akkuverlauf meines Flagship-tablets von Samsung hatte ich mich ja auch schon ausgekotzt.
Und darüber, dass ich damit ÜBER EIN JAHR auf Android Marshmallow (6.0) warten musste.
Von Android Nougat (7.0) brauchen wir erst gar nicht anfangen.
Haaaalloooo, das Gerät ist schließlich bereits 29 Monate alt!
Da finden Sie bei Samsung gar Keinen mehr, der diesen Steinzeitprügel noch KENNT!?!

Wie ein geprügelter Hund war ich daraufhin zu Apple und seinen reichlich preisintensiven Produkten gekrochen (für die es aber immerhin eine sehr konsistente update-Politik gibt und jahrelange verlässlicheVersorgung) und bin was das neue iPad Pro betrifft ziemlich zufrieden.

Nun musste nur noch das letzte Samsung-Gerät ersetzt werden: Mein Galaxy S6.
Das verkaufe ich in Kürze.

Ich hab' mich über das Gerät eigentlich ab der ersten Woche geärgert.
Es liegt unglaublich beschissen in der Hand, kein Vergleich zum S III.
Die teure Glasvorder- und rückseite muss man sofort in eine Hülle wegsperren,
sonst Kratzer oder potenzielle Risse.
Kopfhörerausgang UNTEN neben dem Ladestecker, wie blöd kann man eigentlich sein?!
Eine Akkuleistung zum Gotterbarmen.
Kein SD-Kartenslot.
Keine Dual-SIM.
Sobald GPS angeschaltet ist, Zusatznutzen als Herdplatte.
Oder Eierwärmer, sofern in Hosentasche.

Und als wahre PEST sollte sich das grandiose Fehldesign entpuppen, die Kameralinse hinten herausstehen zu lassen, so dass das Handy IMMER auf der Kamera zum Liegen kommt.

Prompt ist mir das Kameraglas auch gerissen.
Es sammelte sich da schneller Schmutz und Staub an als hinter Ihrem Fernseher.
Und nach wenigen Tagen waren Fotos komplett vernebelt.
10 Tage Warten auf Ersatzlinse - Einbau 29 Euro.
Ergebnis: Schon wieder verkratzt.
Denn die ERSATZlinse ist nicht mehr aus GLAS, sondern nur noch aus PLASTIK.

Daher befasste ich mich seit einiger Zeit mit der Auswahl eines neues Androiden.
Und Sie werden lachen - ich hab mich für einen "China-Kracher" entschieden.
Nach mehrtägigem stundenlangen Studieren von Tests, features, Kundenrezensionen und Videos.

Meine Wahl fiel auf das Xiaomi Mi5s (ausgesprochen: etwa so, wie im post title).

Vielleicht ist bei den Dingen, die mir bei dem Handy positiv/negativ aufgefallen sind,
auch etwas für Sie als Kriterium dabei?

     +  nur leicht abgerundetes 5.15"-Display ("2.5D") = ein Handschmeichler

     +  USB-C-Stecker (!) - kann man also wie bei Apple Lightning egal-wie-rum reinstecken

     +  Dual-SIM -Einschub - 2 Telefonnummern in 1 Handy

     + tolle Benutzeroberfläche (App-cloning inklusive - man kann also 2x WhatsApp für
                            die unterschiedlichen Telefonnummern installieren und nutzen)

     +  einziges Androidenkind, welches Sie AUSSCHALTEN können und trotzdem funktioniert
          am nächsten Morgen ihr eingestellter Wecker. Sehr wichtig für mich in Hotels.

     +  echter, physischer home buton (das kommt gerade leider aus der Mode)

     +  iPhone-look - ich finde den look eines Apple-Smartphones immer wieder geil

     +  Li-PolymerAkku mit richtig Reserven. Das brauch' ich!

     +  akkuschonende Display-Auflösung, "nur" auf iPhone-Niveau

     +  Kameralinse steht hinten nicht heraus (!)

     +  Audio-Klinkenstecker ist OBEN auf dem Gerät

     + Rückseite: Aluminium statt Glas

     +  alle Tasten/Schalter sind auf EINER Seite des Handys

     -  keine Induktionsaufladung mehr (Qi)

     -  kein LTE 800 MHz verfügbar - das heißt, außerhalb Ballungszentren ist die
          max. mobile Internetgeschwindigkeit in D evtl. höchstens "H+"

Auf die letzten beiden Punkte konnte ich nach einigem Abwägen verzichten.

Gut gefallen haben mir auch die Geräte von OPPO.
Das Design ist klasse und die Idee eines tray, der DREI Karten einstecken lässt
(Dual-SIM UND eine SD-Speicherkarte) hat mich schon gereizt.
Aber der Rest der Technik war zu lau für mich.

Dann die ONEPLUS -Geräte (das OnePlus 3T beispielsweise).
Tolles Design, schicke Optik, Technik auf der Höhe der Zeit, angemessene Preise.
'Hätten mich fast gekriegt, vor Allem dadurch, dass das der einzige Android ist, bei dem Sie wie bei iPhones einen physischen Stumm-Schalter an der Seite links finden! Tolles feature für mich.

Aber:

     -  alle Geräte haben gebogene Rückseiten
     -  bei allen Geräten guckt die Kameralinse hinten heraus wie beim Galaxy S6
     -  die Geräte haben ENTWEDER ein riesiges 5,5"-Display, ODER einen USB-C-Stecker

Das bedeutet, entweder sie haben ein Smartphone, welches Sie mit einer Hand gut bedienen können - dann haben Sie ein OnePlus mit veraltetem, fummeligen Micro-USB 2.0-Ladestecker.

ODER Sie wollen einen modernen USB-C-Stecker, dann müssen Sie ein Phablet-Smartphone nehmen, welches beim Telefonieren schon fast albern am Ohr aussieht.

Eine Wahl, vor die ich mich nicht stellen lasen wollte -adios, OnePlus.

Sofern im fernen Asien jetzt nicht wieder irgendeine Reederei in die Pleite geht, während mein Chinakracher gerade verladen wurde, müsste ich etwa 3 Wochen das Gerät bei mir haben.
Sie können ja schon mal hier vorgucken.

Wenn Sie die Anschaffung eines neuen Androiden erwägen und so Sachen wie Leistung, Akku, Technik Ihnen nicht unwichtig sind, liste ich aus meiner Sicht empfehlenswerte Anlaufstellen für Ihre Recherchen auf:

chinahandys.net
chip.de/handy
golem.de
devicespecifications.com/de  (hier können Sie bis zu 4 Geräte miteinander vergleichen)
curved.de


Kommentare:

  1. Bin mit meinem Galaxy Note 4 eigentlich sehr zufrieden. Allerdings komme ich auch zum Schluss, dass es von der Funktionalität her kaum noch einen Grund gibt, High-End Handys zu astronomischen Preisen zu kaufen. Von daher habe ich meine Nutzungsdauer des Note 4 auf 4 Jahre verlängert, und werde wohl auch danach eher ein neues aus der Preiskategorie um die 400 statt 600+ kaufen.
    Bin auf Ihre Erfahrungen gespannt. J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Zeit, in der ICH bereit war, 600+ für ein TELEFON auszugeben, ist vorbei.
      Genau wie Sie sagen, es muss nicht immer high-end sein, ich spiele auf dem Handy so gut wie gar nichts mehr.
      Und wenn, dann anspruchsloses Zeug^^.

      Und ja, ich bin auch auf meine Erfahrungen gespannt^^.

      Löschen
  2. Ich bin ja wieder kein Maßstab mit meinem iPhone, wir sprachen ja schon darüber.
    LTE gibt mein Vertrag leider nicht mehr, deswegen kann ich nicht sagen, dass ich es vermissen würde.

    Allerdings denke ich, wenn ich irgendwie kann und dieses Handy die Biege macht, werde ich mir hoffentlich wieder ein iPhone leisten. Aber dieses hier darf jetzt noch ein paar Jahre machen, es ist ja erst eines alt.
    Alleine der Delay den du beim Gerät des Bonner Mädels beschreibst, reicht bei mir schon um mich in den WAHNSINN zu treiben und lieber ein handyloses Leben zu führen als eines mit SO einem Gerät. Nicht umsonst flog bei mir mal ein Android (damals ein HTC one) mit Anlauf in den Fußraum - in Ermangelung einer Wand, an die ich es lieber gepfeffert hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass es noch Handyverträge gibt, die 4G nicht unterstützen?!
      Aber in 8/10 Fällen reicht mir auch HSDPA+, abgesehen davon, dass LTE ein echter Akkuaussauger ist - nur wegen ein paar Sekunden schnellerem Seitenaufbau?

      Löschen
  3. S5 Mini und mehr als zufrieden. 8)
    Allerdings hatte neulich ein Consultant ein interessantes Teil ...

    https://www.fairphone.com/de/

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An dem Ding hatte ich aus ethischen Erwägungen heraus auch eine zeitlang überlegt.
      Vielleicht nächstes Mal?^^

      Löschen
  4. Den Chinesen zufolge, mit denen ich in letzter Zeit ziemlich oft zu tun hatte (in China übrigens), ist deren Empfehlung Huawei. Apple iPhone 7 wird dort zwar überdurchschnittlich oft gekauft und benutzt, jedoch eher als Statussymbol.
    Die Geräte, die ich sah (und bei denen ich nachfragte, wie die denn seien), wurden mir als weniger wertig beschrieben. Und das waren hauptsächlich "Oppo" und "Vivo"-Geräte. Sehen den aktuellen Samsungs sehr ähnlich (Vivo S9 beispielsweise), sollen aber nicht an Huaweis Qualität ranreichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war sogar meine erste Wahl gewesen: Huawei Honor 8.
      Aber nach einigem Hin und Her hab ich mich dann doch fürs neuere Smartphone entschieden, nicht zuletzt wegen des User Interfaces.

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.