Donnerstag, 16. Februar 2017

Klotürmonster und Pornokacheln


Frau Juliane fand unlängst weibliche Geschlechtsteilapplikationen an ihrer Decke.

Bevor Sie jetzt Maßnahmen erwägen, die Dame einfach mal wieder unter Leute zu bringen
wegen ihres augescheinlichen Bedarfs an Sozialkontakten, muss ich sie in Schutz nehmen:

Auch bei UNS daheim wirkt die Kraft der Zeichen in unbelebten Gegenständen.
Auch HIER hat der Programmierer der Matrix, in der wir leben, kleine Hinterlassenschaften
seines Könnens (und seines Humors) deponiert.

Ich darf zunächst unsere Toilettentür vorstellen - in ihr wohnen hölzern vergruftet
und somit dauerhaft dem Zugriff auf die Lebenden versperrt zwei Geister.

Kleine Dämonen genauer gesagt: Jill und Joe.







Bedrohlich wirkten Sie nur die ersten Jahre in der neuen Wohnung - mittlerweile habe ich mich an sie und ihr Grinsen gewöhnt, nur selten tragen sie noch zur Endphase des Verdauungsprozesses bei (die Beiden wohnen exakt auf sitzender Augenhöhe auf der Innenseite der WC-Tür).

Dann wäre da noch meine Dusche - ich weiß nicht, woher die Motive für die Kacheln kommen, aber ich glaube, irgendjemand hat da 80er-Jahre-Pornos drauf projiziert während des Erstarrungsvorganges im Fliesenwerk.

Jedenfalls finde ich dort gar mannigfaltige Sauereien abgebildet, wenn man die Augen
nur ein wenig zukneift - vom "Oralsex" über das "von-unten-fotografierte-double-sandwich"
bis hin zu wilden Leck-Spielen, alles dabei.








Kann freilich auch alles meiner krankhaften Hormonsteuerung (besonders morgens kurz nach sieben) geschuldet sein.

Doch keine Sorge, Sie brauchen ob meiner Phantasiefülle keine Angst haben:
Keiner wird verletzt, (erstmal) Keiner wird gefesselt, Sie brauchen mich NICHT wieder siezen.


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Sie sollten erstmal den sehen, der da drin duscht.

      Löschen
  2. wir haben ein Landschaftsbild an der Innenseite der Toilettentür. Dort gibt es eine Art klein Bergbach inkl. Moos. In diesem Moss erkenne ich auch ein Gesicht. Ich bin mir nur nich einig, ob es ein Rasta-Man ist der eine Mütze über seinen Rasta aufhat oder ist es ein Afro-Amerikaner? Darüber grübel ich jetzt seit fast 13 Jahren. Aber immer beobachtet er mich bei dem was man halt auf der Porzellanschüssel so macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel wichtiger ist doch:
      Was sagt der Umstand, das Frau Symeria in Ihrer Toilettentür dunkelhäutige Männer erkennt, über Ihre Phantasien aus? Naa??

      Löschen
    2. *unschuldiggugg* ich weiß gaaaar nicht was der Herr meinen *augenklimper*

      Löschen
  3. Antworten
    1. Das kann ich mir nicht vorstellen, bei Dir steht schließlich ein Kühlschrank auf dem Balkon !

      Löschen
  4. Schon mal an Mietminderung gedacht?
    Sie haben ja quasi IMMER Halloween, wenn Sie auf dem Klo hocken.
    Und dann diese ganzen Sauereien in der Dusche. Eine Zumutung ist das!
    Da habe ich mit meinen harmlosen Uterüssen ja noch Glück.
    (Wieso meinen alle, dass ich mal wieder raus müsste? Chips und Snickers reichen noch bis Dienstag!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, statt Mietminderung betrachte ich die Dämonen lieber als mitausgeliefertes spirituelles Inventar - schließlich waren Jill und Joe schon VOR uns hier und bewachen gewissermaßen unsere Abteilung Keramik.
      Damit kann ich Frieden schließen.

      Das mit den Sauereien in der Dusche beruhigt mich jetzt, dass Sie das auch so sehen, Lady J. - ich hatte schon befürchtet, außer mir würde da Keiner was sehen.

      Das mit dem wieder-nach-draußen-gehen...ähm...wie sag ich das, Frau Juliane?
      Sie sollten. Echt jetzt.

      Wahlweise können wir als Ihre Leser auch zusammenlegen und buchen Ihnen einen -was-weiß-ich-George-Clooney-vielleicht als Escort.
      Oder wenn nicht genug zusammenkommt, dann halt Marc Terenzi?

      Das könnte ich echt mal initiieren?! Wo doch heutzutage so viel Gutes über crowdfunding machbar wird?

      Löschen
    2. Wenn Sie es wirklich wagen sollten, der von mir sehr geschätzten Frau Juliane den Herrn Terenzi auf den Hals zu hetzen, dann seien Sie sich bitte zweier Tatsachen versichert:

      1. Ich werde Sie finden.
      2. Ich werde dann der letzte sein, der Sie gefunden hat.

      Also echt jetzt - wenn man Leute nicht mag, dann kann man sie doch auch einfach zu Frikassée verarbeiten und muss sie nicht noch auf sadistischste Weise ... na: Sie wissen schon. ^^

      Löschen
    3. Ach je, und dabei hab ich's nur gut gemeint.
      Sie meinen also, ich solle noch lieber ein bisschen weiter sammeln gehen?
      Bis es für was Besseres als Terenzi reicht?

      Kenne zudem den Geschmack von Frau Juliane nicht, also zumindest optisch, somit möge man mir das wohlfeile Ansinnen verzeihen.

      Löschen
    4. Marc Terenzi??? Sie ham wohl 'n Ei am wandern!! Nee nee, vielen lieben Dank, ich bin außerdem ganz zufrieden mit meiner derzeitigen, allabendlichen Freizeitgestaltung: bei Instagram Pornoaccounts aufstöbern und melden.
      Und nu entschuldigen Sie mich, ich will versuchen, meinen bisherigen Highscore (13 in 2 Std.!) zu knacken.
      .
      Danke, Zimmermann! So muss das!

      Löschen
    5. In aller freundschaftlichen Nachbarschaft:
      Sie gehören WIRKLICH raus an die frische Partynachtluft, Verehrteste. ;-)

      Löschen
    6. Besser als Terenzi reicht nicht. Der gekaufte Galan für Frau Juliane sollte schon GUT sein. Und nicht nur besser als der abgelegte Gatte dieser Heulboje aus Delmenhorst.

      ... sonst traut die Frau Juliane sich mitsamt dem Buben nämlich nur unters Partyvolk, um das sich daraus zwangsläufig ergebende Fiasko in aller Kunst zu verbloggen. Wobei: das hätte doch was - was kostet denn der Herr Terenzi? ^^

      Löschen
    7. Ich denke, ein Abend ist für 2500 zu haben, müsste man aber mal eruieren...

      Löschen
  5. Super! :-) Ab jetzt werde ich die Holzmaserungen bei uns anders betrachten. Gottseidank haben wir keine in Augenhöhe, sondern nur am Boden.
    Die Fliesen sind ja der Oberhammer...die sind ja so hässlich, dass sie wieder schön sind :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Fliesen sind von Anfang der Neunziger, aber es ist nur ein ganz schmaler Streifen, der einmal rund ums Bad herum verläuft - der Rest ist neutralfarben und ansehnlich^^.

      Löschen
  6. Antworten
    1. In MEINER Dusche kreischen viele.
      Die Nachbarn kennen das.

      Löschen
  7. I proudly present: die untere Hälfte des Gesichts der ewig angfressenen Mona Lisa :-D. Findet sich am Damen-WC der Firma, in der ich arbeite. (Schade, ich kanns hier nicht einfügen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, das ginge schon- und witzigerweise hat mich Dein Kommentar dazu animiert, mir jetzt gerade wieder einen Flickr-account zuzulegen.

      Auf die Mona Lisa untenrum wäre glaube ich nicht nur ich gespannt.^^

      Löschen
    2. Isch abe aber gar kein Flickr-account. Ich schick dirs mal per mail...

      Löschen
  8. Antworten
    1. Diese Fliesen erfordern einen charakterfesten Duschbenutzer.
      Und einen stabilen Hormonhaushalt.

      Löschen
  9. Ich möchte nicht wissen, wieviele sich jetzt auf die Suche nach erotischen Szenen an Fliesen, Türen und sonstigen Einrichtungsgegenständen machen :-) Danke für diesen Beitrag!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich reiche den Dank weiter an Frau Juliane, die meiner Kenntnis nach in neuerer Zeit die Erste war, die das Thema wieder aufgemacht hat.

      Mein erster eigener Beitrag zu genau diesen Fliesen ist nämlich schon etwas mehr als 6 Jahre her (daher das postlabel "Gutes von gestern").

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.