Mittwoch, 8. März 2017

Ehrenschulden (essbar)


Wettschulden sind Ehrenschulden.
Blogschulden ebenfalls.



Und ich sage Ihnen was:
Einer der Gründe, warum ich so gerne Wetten und deals eingehe, ist der, dass ich zwar selbst
auch gerne siege.
Aber auch genau so zufrieden damit sein kann, in leuchtende Gewinneraugen zu schauen.
Wenn ich nämlich verloren habe.

Und manchmal ist es ja auch so, dass man gerne seine Wettschulden begleicht.

Was mir nicht unbedingt gleich klar war, als Frau Laterne den 100k-Preis für sich entscheiden konnte - da war zumindest eine zeitlang während des Entscheidungsfindungsprozesses durchaus Schlimmeres zu befürchten gewesen als das, was sie sich letztlich rausgesucht hatte als zu erfüllenden Wunsch:

Einen Artikel von ihrer wishlist bei den Amazonen.
Und einmal bekocht werden.

Ersteres war schnell bewerkstelligt, aber für das Zweite brauchte ich erst mal die Zeit und Gelegenheit.
Vor Allem aber eine IDEE für den Herd.

Und die Idee kam irgendwann (in meinem Alter kommt Gott sei Dank ALLES irgendwann),
und die Idee lautete "Schweinebraten in Dunkelbiersauce mit Möhrchen, dazu Rosmarinkartoffeln und weißer Spargel mit Sauce Hollandaise".

Gestern war es soweit.
Es begann mit einer raschen Teilrodung des Rosmarinstrauchs unserer Vermieterin.

Kurz noch die Dunkelbiervorräte im Keller erleichtert, den eingefrorenen Spargel (vom letzten Jahr, frisch geschält und sofort eingefrostet) raus aus der Gefriere, schnell zum Metzger um die Ecke und dann rauf auf den Highway zu Frau Laterne.

Was nicht allzulange dauerte, denn Bessy schafft den Kessel-run dorthin in weniger als 12 parsec.*

Sofortmaßnahme nach Eintreffen am Herd: Bier aufmachen.
Bzw. aufmachen lassen von Frau Laterne.

Das "Barock Dunkel" aus Weltenburg braucht erstens nachher der Schweinebraten.
Und zweitens der Koch sofort vorab (im weitesten Sinne ja auch ein Schweinebraten).
Nix Schlimmeres auf der Welt als eine trockene Baustelle.



Als Erstes den Schweinebraten gewaschen, trockengetupft und die Fettschwarte bisschen eingeschnitten.
Dann reichlich gesalzen und ab in den ordentlich geölten Bräter.
Von ALLEN Seiten braun anbraten, Herd dabei immer auf Vollgas.



Während des so blubbernden Feuerwerks ein paar Zwiebeln geviertelt und geschälte Möhren geachtelt, dabei die hauseigenen Mitglieder der Leporidae-Familie mit den dabei entstehenden Resten vorversorgt.



Möhren und Zwiebeln in den Bräter hinzugeben, anbräunen, dann Hitze reduzieren.
Mit einer halben Tasse klarer Brühe und 300 ml Dunkelbier ablöschen.
Deckel drauf und dann 90 min leicht blubbern lassen.

Nächstes Bier öffnen (Koch).

Herd vorheizen, Backblech rausnehmen und fett einölen.
Salatkartoffeln waschen und ungeschält halbieren, knapp 20 min vorkochen.
Anschließend aufs Backblech verteilen, Rosmarinzweige fingerlang abschneiden und zwischen die Kartoffelspalten stecken.
(Faustregel: Ein "zuviel" an Rosmarin ist per se eine LÜGE!)

Anschließend noch Kartoffeln etwas einölen und gut salzen.
Dann die Grillfunktion des Ofens auf 200° einpegeln lassen und das Backblech auf eine der oberen Schienen setzen.



Eine Viertelstunde bevor das Fleisch fertig ist einen Kochtopf mit Wasser aufsetzen.
Ein Teelöffel Zucker, zwei Teelöffel Salz, drei Teelöffel Butter (oder Phase) ins Wasser.



Sobald das Wasser kocht, den gefrorenen (!) Spargel hineingeben und warten, bis das Wasser wieder kocht.
Dann den Spargel nach 3-4 Minuten aus dem blubbernden Wasser holen bzw. abgießen.
Zwischendrin die Sauce Hollandaise heiß machen (mir reicht die THOMY-Variante VÖLLIG.
Und für das perfekte timing ist die Mikrowelle Dein Freund).

Wenn ich Frau Laternes Blicke richtig habe deuten können, war das timing geradezu gesundheitsrettend.
Keine 10 min später, und der Hunger hätte sie veranlasst, mir in die Wade zu beißen (bei mir nur unwesentlich fetter als ein Schweinehals, übrigens).




Nix besonders Kreatives jetzt. Aber lecker.

Für das Essen sind wir dann auf Weißwein umgeschwenkt.
Was auch meine Empfehlung für Sie wäre, falls auch SIE mal eine Wette gegen jemanden verlieren :-).

Bis zum nächsten contest! 



* wenn sie DAS kapieren, sind Sie SF-Cienast -Cineast :-)

Kommentare:

  1. Sehr schade eigentlich - das hätte auch noch ganz knapp für drei gereicht, wenn ich mir das so betrachte. ^^

    ... und schon wieder Herrenbesuch - na da hatte der Vermieter doch hoffentlich auch seine Freude. *chrchrchr*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte in der Tat für drei gereicht, aber was will man denn auch mit einem "kleinen" Schweinebraten?
      Man muss die Viecher braten, wie sie fallen!

      War aber gut, dass es in der Küche keinen Rauchmelder gab!

      Löschen
    2. streiche das knapp, ich esse noch drei Tage an den Resten :D

      Lieber Rain, du warst im Haushalt einer Sauerländerin, hier gibt es gar keine Rauchmelder (mehr). Die hochqualitativen Dinger, die mein Vermieter mir da mal gab, waren binnen drei Monaten defekt. Und ja, eine neue Batterie änderte da nix dran ;)

      VIELEN DANK für dieses leckere Essen! :-)

      Löschen
    3. Es war mir ein Vergnügen.

      Und mitterweile weiß ich auch, weshalb im Haushalt einer Sauerländerin kein Rauchmelder mehr notwendig ist:
      Erstens, der wäre 4x die Woche an.
      Zweitens, die Sauerländerin IST der Rauchmelder, von daher ist die Funktion im Haus halt also schon vergeben :-).

      "Rauchen Sie nach dem Sex?" - "Weiß nicht, hab noch nie nachgeguckt."

      Löschen
    4. ICH konnte nix dafür, dass mir die Tränen kamen!

      Löschen
  2. Also, ich weiß nicht, was ein SF-Cienast ist, aber das bin ich dann wohl, weil ich natürlich weiß, was ein Parsec ist (Captain Picard sei Dank;-))
    Aber egal, bei dem Essen wäre ich auch schnell geworden..:-D Ein toller Gewinn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, es musste natürlich "Cineast" heißen. Gegen halb zwölf waren die Augen über der Tastatur schon im Schließungsprozess begriffen.^^

      Löschen
  3. Antworten
    1. In fremder Küche zu kochen, fand ich ziemlich herausfordernd^^.

      Löschen
  4. Das Fleisch sieht sehr lecker aus! Hut ab! Und ich bin froh, dass es reichlich war und ihr deshalb die kleinen zarten Schweinchen nicht noch verputzt habt.
    Habe übrigens deine Doppelkoteletts letztens in einer Brauhaus-Variante zubereitet. Auch mit reichlich Dunkelbier. Du siehst also, dass deine Posts immer wieder anregen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe: Ich muss also mehr kochen hier im Blog?
      (oder zumindest "immer wieder anregen" ? ;-))

      Hast Du die Doppelkoteletts als zickig empfunden in der Zubereitung? Ich hatte nämlich auch shcon mal welche, die wollten gar nicht mehr raus aus der Pfanne (innen noch rot), waren von außen aber schon "Kotelett Kenia".

      Löschen
    2. Bei mir wird nicht gezickt (Huch, was wollte die Autokorrektur denn da schreiben)
      Habe das Kotelett nach dem Anbraten (Fett kreuzweise einritzen!) in den Backofen gepackt. Habe so einen schweren gusseisernen Bräter. Noch einmal gewendet nach ca. 10 Minuten und dann noch etwas abgedeckt nachziehen lassen, damit ich aus dem Bratensatz die Sauce machen konnte.

      Löschen
    3. @ autocorrect: Ich kaufe ein "f" und möchte lösen :-).

      Gusseiserner Bräter, wundervoll!! ♥ DAS ist etwas, was mir tatsächlich noch fehlt daheim.
      Besser wird Fleisch (und sein Font) nirgends.

      Löschen
    4. Dann sollten Sie demnächst öfter mal die Frau Laterne besuchen, deren Haushaltung sich gar bald um einen solchen erweitern dürfte. 8-)

      Löschen
    5. @Rain Ich empfehle einen "Le Creuset" oder einen nicht emalierten von WMF. Auf jeden Fall ruhig ein wenig Geld investieren. Hält ja ewig :)

      @Herr Zimmermann Ein Kochtopf ist ja nun mal ein ganz typisches Geschenk eines frisch Verliebten an seine Angebetete ;)
      P.S.: Wie wäre es denn mal mit einem eigenen Blog? Wo sie doch jetzt so viel zu erzählen haben :)

      Löschen
    6. Ups..."emailliert" sollte das heißen

      Löschen
    7. In dem Fall Herr Zimmermann könnte Rain möglicherweise den gusseisernen Bräter vom ersten Bild adoptieren. ;-)

      Frau Poesie wenn er die Zeit dazu hätte... er ist ja sehr ambitioniert mit der Fitnesschallenge des Captns beschäftigt... :-)

      Löschen
    8. Ich finde das irgendwie süß, dass ihr (Laterne/Zimmermann) in den Blogs für den anderen kommentiert. Und das "süß" ist keine Ironie...

      Löschen
    9. Den Mann kann man nicht alleine lassen ;)

      (danke!!!)

      Löschen
    10. Ich find uns ja auch süß. ;-)

      Löschen
    11. Ich auch.

      (Also, meistens.)^^

      Löschen
  5. Dem Cineasten nach waren Sie also SOLO zur Frau Laterne unterwegs.

    Das Essen indes: da ich Spargel nicht gerade präferiere (es gibt da auch Gründe, die in der geschmacklichen Nachwirkung liegen), hätte ich mein Augenmerk auf eine ordentliche Ausstattung mit Weltenburger Klosterwasser gelegt. Geleckt? Rechtschreibung is scho a Hund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, DER war mal richtig GUT, dottore!
      Aus der Lösung auch noch ein Wortspiel zu machen, das ist schon die hohe Verbalkunst :-). Volltreffer.

      Das mit den "geschmacklichen Nachwirkungen" ist auch mir vertraut, indes waren der Abend und die Nacht sexfrei - von daher war nahrungsseitig Entwarnung gegeben.
      Zumal auf die Weltenburger Braukunst anschließend noch Weißwein gegossen worden war, zuzüglich einer halben Flasche daheim vorm Rechner. Hiernach hätte auch zuvor den Spargel weglassen keine Rolle mehr gespielt.

      Löschen
  6. Oh man das sieht lecker aus. Schon wieder Hunger. Toll, danke.

    Nur bei den Fellnasen blutet mir ein bisschen das Herz: der Käfig ist arg klein, was zum Verstecken wäre schön und Heu ist unerlässlich, weil die Viecher nen Stopfmagen haben. Aber vielleicht täuscht das Foto auch?

    Bin dann mal in der Küche -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Foto täuscht tatsächlich. Sie haben tagsüber meist Freilauf (das Bild entstand abends) und das Heu und das Haus sind schlichtweg in der Käfighälfte, die nicht im Bild ist. Der ist nämlich noch größer als das was man sehen kann. :-)

      Keine Sorge, ich achte auf das Wohlergehen meiner Mitbewohner. :-)

      Löschen
    2. Da bin ich beruhigt. War auch gar keine Unterstellung und nicht belehrend gemeint oder so. Ich hab nur schon einiges Schlimmes gesehen und bin da etwas sensibel unterwegs. Ist immer etwas schwierig zu erfragen, weil manche da doch sehr getroffen reagieren (und gelegentlich zu Recht)

      Sind aber auch zwei Hübsche. Wie kommst du denn mit dem Fell zurecht? Ich habe ein langhaariges Meerschwein, dessen Fell ich ab und an einfach kurz schneiden muss, weil ich mir nicht anders zu helfen weiss. Aber jeden Tag kämmen finde ich auch doof.

      Löschen
    3. Gebe dir absolut Recht, ich habe auch schon schlimmes gesehen und achte da selbst auch drauf. Nun ist das mit den Viechern (wenn auch größere) mein(e) Beruf(ung) und da liegt mir schon am Herzen, dass es ihnen so gut wie möglich geht :-)

      Offen gestanden mache ich gar nix mit dem Fell, außer es zu streicheln. Die sind wunderbar Pflegeleicht und haben echt tolles Fell. Sie lassen sich aber auch sehr gern bürsten.

      Löschen
    4. Da bin ich neidisch, die Schweinchen lassen sich bis auf am Kinn mal gar nicht gern anfassen und gerade die Langhaarige rennt sofort weg. Naja, ausser man hat was zu fressen in der Hand. Dann beisst sie einem vor Ungeduld schonmal in den Finger. Absolute Verschwendung von Niedlichkeit, wenn man mich fragt!

      Streichel doch die zwei Hübschen mal für mich mit, ja? Danke!

      Löschen
    5. ( Neues Bloglabel:
      "Pflegetipps und Haltungsratgeber rund um Ihr Haustier"

      Der Captn wäre SO STOLZ auf mich.)

      Löschen
  7. Will den keiner das Parsec-Rätsel lösen oder habe ich das in den Kommentaren nur überlesen?

    Der Falke und seine Crew waren wieder unterwegs. :-) Und zwar nicht schnell, sondern auf kurzem Weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OT
      Aber Paterfelis, in welchem Harry Potter kommen den Falken vor? Das waren doch Eulen ... :-)

      Sorry, das MUSSTE jetzt raus

      Löschen
    2. Das Rätsel dreht sich um ein einzelnes männliches Geflügeltier, das lange Rekordhalter im Kesselrennen war und stets mit einem langhaarigen Begleiter zu sehen ist. ;)
      Ganz Bauernhofrätsel also.

      Löschen
    3. *einzelnes männliches Geflügeltier mit Schreibfehler

      Löschen
    4. HAHN SOLO ?!?!?! Ich brech' ab....was hab ich da nur angerichtet.....

      Löschen
    5. @ gedankenhüpfer: Na klar. Wenn nicht von dir, von wem sollte es dann kommen? :-D

      @ Edelnickel: YMMD!

      Löschen
  8. * wenn sie DAS kapieren, sind Sie SF-Cienast -Cineast :-)
    ....bin ich nicht, weiß es trotzdem :P

    AntwortenLöschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.