Dienstag, 21. März 2017

Frauen





Kommentare:

  1. Ich bin Ich ... DEN Luxus gönn ich mir!

    ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem "Luxus" würde ich auch gerne VON MIR sagen können^^.

      Löschen
  2. vorausgesetzt es ist Deine Schrift ... ich bin begeistert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, es IST meine Schrift.
      In gelb (wegen der invertierten Farben für das Blog-layout) kommt sie aber wie alle Füller-Schriften nicht so gut raus wie in blau.

      In einem Anfall von Selbstverliebtheit habe ich mir tatsächlich mal die Arbeit gemacht, aus ihr einen offiziellen Windows-Schriftfont zu machen, den ich nun benutze, um handgeschriebene Briefe zu faken ;-)))

      Löschen
    2. ich bin begeistert :)

      Ich liebe Männer mit schöner Handschrift ... ich bin tagtäglich mit den irrwitzigsten Arzt-Handschriften geplagt

      Löschen
    3. Was muss denn *räusper* ein Mann SONST NOCH so mitbringen, damit das mit dem Hinschmelzen bei Frau Symeria zum Dauerzustand wird? *blinzel*

      Löschen
    4. wenn ich das hier sage, musst Du dann vlt. doch noch einen Jugendschutz vor deinen Blog nageln ;)

      Löschen
    5. Ah, also NAGELN.
      Sehr gut, die Wellenlänge passt schon mal^^.

      Löschen
  3. Als Brillenträgerin fühle ich mich diskriminiert. So. :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso das denn? Ich finde jedenfalls, mit "vergeben" bist du absolut zutreffend einsortiert. :-)

      Löschen
    2. Es gibt ja solche und solche, und nicht grundlos ergänzte ich UNRASIERT und die 30 PIERCINGS^^.

      Wobei ich die Minuten zählen könnte, bis jemand fragt WAS BITTE FINDEST DU AN PIERCINGS UNATTRAKTIV ??!?! ;-)

      Löschen
    3. Im konkreten Fall? Die schiere Anzahl. Da ist sicher immer irgendeins dabei, indem sich dann beim Nahkampf die Vorhaut verfängt. ^^

      Löschen
    4. Ich sehe: wir verstehen uns. 8-)

      Löschen
  4. ... irgendwas ist halt immer ;-)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und FAST so schlimm, wie beim Mannsvolk!

      Löschen
  5. Gut, dass ich vergeben bin 😜

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ja auch ein Qualitätsmerkmal, nicht wahr?^^

      Löschen
  6. Nun ja, "vergeben" muss ja nicht das Ende des Weges sein ;)
    Und wo bleibt das Pendant zu "schwul"? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine sehr interessante Anmerkung!

      Bedenkt man, dass hier ein MALL bloggt, wird schnell klar, warum die weibliche Entsprechung zum männlichen "schwul" kein Negativattribut sein kann, zumal ja die Hoffung auf "bi" im Raum steht - als Mann verbucht man das unter "weiteres Benefit" denn unter "Problem", verspricht es doch wilde Abende in trauter Dreisamkeit ;-)

      Löschen
  7. Nach dem gestrigen Blick auf die Männer habe ich ja mit dem Schlimmsten gerechnet. Aber das da oben?! Hm...da waren Sie ziemlich milde unterwegs. Liegt's am Alt... äh... am Frühling? ;)

    Ich mag "Du bist so ein toller Freund". Wissen Sie, wie schwer es ist jenseits von FB u. Instagarm ist, tolle Freunde zu finden?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sprechen Sie's RUHIG aus, Frau Anna - LIEGT'S AM ALTER?

      Nur an gaaaanz wenigen Stellen vermag ich mir "Altersmilde" zu attestieren (vorwiegend, wenn's um Sex geht), ansonsten halte ich es wahrscheinlich eher mit Udo Lindenbergs Postulat der "Altersradikalität".

      Und Frau Anna, wissen Sie eigentlich, WIE GRAUSAM für Männer der Satz sein kann (und mehrheitlich IST er es) "Du bist so ein toller Freund"??

      Dieser Satz aus dem Mund einer Frau, und ZACK!, wurde man(n) gefriendzoned.
      Abgeschoben in die asexuelle Kommunikationszone, gesprickt mit den Grausamkeiten, sich IHRE Erfahrungen reinziehen zu dürfen, ohne daran teilzuhaben.

      Bedeutet: Man muss sich den ganzen Scheiß anhören, den sie mit ANDEREN erlebt und um Rat fragt, darf ihn aber selbst nicht reinstecken und es nicht einmal PROBIEREN, ohne dass man nicht gleichzeitig auch als Riesenarschloch dasteht, der die Freundschaft durch sein verhalten kaputtmacht.
      Ein Scheißkonzept ist das.

      Und oh ja, erzählen Sie mir nix davon, WIE SCHWER es ist, außerhalb von irgendwas FREUNDE zu finden - ich BIN der Barde dieses Liedes, der Erzähler dieser Geschichte, der Hohepriester dieses Glaubens.

      Löschen
    2. Jesses, bin ich froh, dass ich Sie nicht gefragt habe, ob Sie ein Freund werden wollen. ;D

      [Apropos: Haben Sie eigentlich die Gefriertruhe schon wieder gefüllt? Und fragen Sie mich nicht, wie ich ausgerechnet jetzt darauf komme... ]

      Löschen
    3. In der Tat halte auch ich "Dänische Delikatessen" und "Eat the Rich" für Perlen cineastischen Kulturschaffens. ^^

      Löschen
    4. @ Frau Anna: Ich werd' das Gefühl nicht los, ich mach Ihnen Angst ?
      Wie kommt das bloß? :-/

      Löschen
    5. Angst? Nein. Die machen Sie mir nicht. ;)

      Löschen
  8. Manchmal ist "vergeben" ja endlich und das warten als guter Freund wird dann doch noch "belohnt". Aber eben nur manchmal. Ansonsten stimme ich Ihrer Ausführung aus schmerzlicher Eigenerfahrung voll und ganz zu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur SEHR "manchmal"!
      Und selbst WENN, es bleibt der unwiderlegte Eindruck, die dritte Wahl gewesen zu sein.

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.