Dienstag, 7. März 2017

news of the week



Ich habe gestern fast 2,5 Stunden lang einen Kunden und seine Freundin beraten.
Zum Schluss ging es um eine sehr spezielle Vorsorge, die er bei uns gar nicht abschließen kann. Trotzdem habe ich 20 min investiert, denn es war eine gute Sache für ihn.

Der Kunde war begeistert, griff hinter sich in den Konferenzschrank und schenkte mir eine Flasche mit einer limitierten schwäbischen Whiskyabfüllung im Wert von über fünfzig Euro.
Mein erstes Alkoholgeschenk von Kunden seit Jahren.

-

Der Maseratifahrer geht auf Krücken.
Sein Kreuz zwingt ihn 80% des Tages zum Liegen.
Es wird Monate dauern, bis wir mal wieder was trinken gehen können.

Arzt sagt, mit einigem Optimismus klappt das ab Juli oder so.
Ich werde meine Termine mit ihm auf sein Wohnhaus verlegen.
Sein Wissensstand muss aktuell gehalten werden.
Und außerdem kann er dann nicht abhauen ;-).

-

Heute muss ich zum Sehtest.
Mein erster seit...ähm...Anfang der Neunziger!?
Aber jetzt fordern die zweieinhalb Jahrzehnte vor den Bildschirmen ihren Tribut.

Vielleicht noch ein Jahr oder zwei, dann wird wohl eine Brille fällig.
FUCK!

-

Durch eine Indiskretion auf der Arbeit kam raus, was der eine oder andere Kollege so verdient.
Sie wissen: Ich beschwere mich nicht und kenne keinen Neid.
Ich habe es gut im Leben, und ich weiß das.

Was mich aber rasend macht, sind Ungerechtigkeiten.

Ich bin in fünfzehn Jahren genau ein mal befördert worden.
Jetzt könnten Sie sagen: Das wird vermutlich seinen Grund haben, Du Großmaul.
Damit könnten Sie evtl. sogar Recht haben.

Aber ungerecht darf ich es trotzdem finden, wenn ich siebzig Agenturen fachlich in
zwei Sparten betreue und jemand direkt neben mir betreut 18, schiebt so gut es geht jegliche Arbeit auf Andere ab und verdient im Jahr dreißig bis vierzig Riesen mehr als ich.


Ende des Monats ist ein Personalgespräch mit meiner Chefin.
Da teile ich ihr mit, wie ich über Ungerechtigkeiten denke.
Und dass ich angefangen habe, mich nach etwas Anderem umzusehen.
Was auch der Wahrheit entspricht.

-

Seit 4 Wochen komme ich nicht dazu, neue Physio-Termine auszumachen.
Das Rezept liegt direkt neben mir auf dem Tisch.
Entweder ich denke dran, wenn dort alle im Feierabend sind,

oder es geht einfach so Keiner dort ans Telefon, außer dem AB.
Die linke Schulter tut echt nicht gut, der Oberarm erst recht nicht.

-

Habe das 7-minute-workout vom Captn einigermaßen regelmäßig angefangen.
Sind Sie damit vertraut?
Also ICH sterbe davon fast.
Bin echt außerhalb jeglicher Kondition, wie mir auch schon per WhatsApp bestätigt wurde.
Muskelkater vom Feinsten, sage ich Ihnen.
Und das wie gesagt nach 7 Minuten.
Peinlich.

-

Hatte nochmal ein Probetraining im Fitti, in das meine Frau immer geht.
Da war ich schon mal Mitglied.
Wollte aber noch mal was mit meiner Frau zusammen am Wochenende machen.

Gemeinsame Zeit und so.
Jede Stunde zusammen zählt doch im Leben.

20 Minuten in dem Laden, und mir war wieder sofort komplett klar, weshalb ich
damals dort gekündigt hatte.
Habe selig hinterher an der Kasse den Mitgliedsantrag unausgefüllt zurückgeschoben.
Und freundlich die 28,50 Euro fürs Probetraining plus Sauna bezahlt, die

normalerweise erlassen werden, wenn man eine Mitgliedschaft abschließt.
Den Typen am counter hat's nicht sonderlich interessiert, wieso nicht.
Das ist eines der Probleme dieses Ladens.
Nur eines von vielen.

-

Der mittlerweile fünfte Termin bei dem schwierigen Kunden, der sein Geld gerne mal in marktgängigen Kleinwagen anlegt, lief unerwartet. 
Wir waren nach 30 min so gut wie raus aus dem Rennen.
Unser Angebot vom letzten Jahr hatte der Kunde endgültig abgelehnt.

Seine Frau müsse jetzt doch nicht versorgt werden.
Die solle erstmal ein paar Jahre Dienst in der neuen Beziehung leisten, bevor sie massig Kohle rübergeschoben bekäme, was bis jetzt schon da sei, reiche mehr als aus für sie.

Wir waren kurz vor der Verabschiedung, da zündete in mir ein kleiner Funke.
Ein Funke, wie ich ihn seit Jahren nicht mehr gespürt hatte.

Na komm, noch ein letzter Angriff, dachte ich mir, was hast Du zu verlieren?

Ich warf zwei, drei Happen in den Raum.

Sah die Augenbrauen des Kunden.
Den Köder sah er schon, aber um den Angelfaden wissend.

Ich fing an, ein paar Zahlengebilde auf Papier zu malen, die ihm gefallen mussten.
Er lehnte sich nach vorne, um meine Berechnungen nachzuvollziehen.
Er hatte angebissen.

"Lassen Sie uns das Ganze noch einmal mit größeren Zahlen durchspielen".

Die betreuende Agentur neben mir hielt hörbar den Atem an.
Zum Schluss waren wir bei einer Million als Angebot angekommen.

Noch eine letzte kleine Spitze in Richtung meiner Kompetenz abgeschossen,
ein letzter nickliger Versuch des mentalen body checks:

"Wo steht denn das, was Sie da sagen?" - "EStG, § 20, Absatz 1, Nummer 6."

Er grinst.
Ich grinse.

Er nickt anerkennend.
Und WIR sind wieder im Rennen.



I love it when a plan comes together :-)








Kommentare:

  1. Klingt nach einem spannenden Gespräch mit der Chefetage :-D!
    Und die letzte Geschichte klingt überhaupt nach freufreufreu!
    Was Physiotherapeuten betrifft: Nachricht am AB hinterlassen. Die sind meist in ihren Terminen und können das Telefon nicht abheben. Die rufen zurück, wenn man brav seine Nummer hinterlässt. Aber das weißt du bestimmt! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gespräch mit der Chefin wird sehr freundlich im Tonfall und konsensual, wie ich hoffe. Gespannt bin ich auf ihre Bereitschaft, sich auf meine Darstellungen einzulassen. Das kann ich null abschätzen, in wie weit das klappt. So oder so wird es ein Signal sein für mich.

      PT: Es hilft mir nichts, wenn mich jemand zurückruft, um dann 10 Termine am Telefon mit mir abstimmen zu wollen, da ich dafür so gut wie NIE Zeiot habe tagsüber - wenn, dann nur, wenn ICH den Anruf tätige, was ich nur dann tue, wenn ich wenigstens 5-10 Minuten am Stück Ruhe und Zeit habe.

      Und ich kenne die Mädels hinterm counter bei dem Physio.
      Sagen wir so: Die rufen eher nicht zurück. Oder BESSER sie tun es nicht.
      Die zwei, die ich bisher kennengelernt habe, würden in MEINEM Büro jedenfalls KEINEN Kundenkontakt haben.

      Löschen
    2. Tja, ich kenne nur Physiotherapeuten, die keine Mädels hinter dem Counter sitzen haben, sondern ihren Bürokram + Telefonate selbst erledigen - die One-Man-Show quasi! Daher die Rückruf-Variante. Und die rufen IMMER zurück, denn es ist ja auch ihr Business, um das sie sich bringen, wenn sie es nicht tun :-D.

      Löschen
  2. Was hat denn der Maseratifahrer? Was am Geläuf oder eine Bildungsbandscheibe?

    Sehtest: nu jammere nicht, es gibt sehr kleidsame Brillen. Ich spreche da aus Erfahrung.

    Physio: dein Problem beginnt an der Schulter? War die Physio da schon dran? (erinnere mich da dran!)
    Same goes for your training

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Maseratista hat eine Bandscheibenvorwölbung, ausgelöst durch einen Gleitwirbel.
      Oder umgekehrt.
      Im Ergebnis drückt die Bandscheibe schmerzhaft auf den Nerv, dadurch kann er das eine Bein kaum noch anheben, geschweige denn schmerzfrei anheben.
      Ins Krankenhaus kam er mit Schmerzlevel 10/10, er musste innerhalb der Einrichtung liegend vom 2. in den 8. Stock transportiert werden, weil Sitzen nicht mehr ging, geschweige denn Gehen.
      Nun ist er auf Schmerzlevel 7/10 und die Therapeuting sagt, bei 5 oder 6/10 fängt sie frühestens an, ihn zu behandeln.
      Also liegt er die meiste Zeit des Tages im Haus herum, hat auf jedem Stockwerk Handys und tablets verteilt und versucht, die schmerzfreie Zeit möglichst auszudehnen.

      Sehtest: Da war ich heute. OMG^^.

      Physio: Termine wurden HEUTE tatsächlich endlich mal vereinbart.
      Dank eines fetten Staus in der Landeshaupstadt^^. Und ich ahb auch geguckt, dass ich bei meiner fähigen Therapeuten vom letzten Mal alle Termine habe. Vielleicht hat die eine Idee wegen Arm und Schulter.


      Löschen
  3. .....es gibt defitniv Brillen die äußerst passend auch für dein Gesicht gemacht sind. Passend wäre entweder Horn was die Ziege zur Geltung bringen würde - oder alu passend zur Bessy - oder was markantes für das ausdrucksstarke Gesicht Rain ;-) Gehaltsverhandlung goes......wird schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es gibt Gesichter, die vertragen KEINE Brille. Meines ist so eines davon.
      Hab ich beschlossen.

      Zwar widersprechen mir da 100% aller Optiker sowie 85% aller Brillenträger - aber ich hab selber Augen im Kopf, und DIE zählen! ;-))

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.