Mittwoch, 29. März 2017

Ostermarkt


Während dieser Tage eines Abends unser Wein an den Tisch geliefert wurde,
hatte die großartige Vanessa L. unvermittelt ihre Stirn in die ausgestreckten Finger gestützt
und weitäugig sinniert:

"Das gibt's doch nicht! Noch vor Kurzem hab ich mich damit befasst, welche Parties wo am Wochenende steigen und JETZT?! Jetzt geb' ich allen Ernstes selber eine PUTZ-Party!?! ICH WERDE ALT!! "

Einen ganz ähnlichen Gedanken meinerseits bekämpfte ich beherzt,
als die Gattin neulich am blaustrahlenden Wochenende vorschlug, doch mal den Ostermarkt
in einem der Nachbarorte zu besuchen.

Ostermarkt.
Mit MIR.

Ich meine, durchaus zahlreiche Ausstellungen hätten mich dazu motiviert,
mich von der Couch aufzuraffen und das Haus zu verlassen.

Beispielsweise die Venus in Berlin.
Die Tattoo Show in Stuttgart.
Die Continental Whisky Market.

Die German Fetish Fair in Berlin, die Erotica Passau, meinetwegen auch die
Bundeskaninchenschau Leipzig!
Aber OSTERMARKT?

Die Aussicht darauf, mehrstündig hinter der Gattin von Stand zu Stand geschleift zu werden
wie in diesen drecks-"follow-me-to-"-Fotoserien, um dank der vielen Herumsteherei nach 90 min
Rückenschmerzen samt einer Körperhaltung zu haben wie der Glöckner von Notredame,
war jetzt nicht sooo motivierend.

Abgesehen davon:
Welcher Mann kauft schon gerne Deko?
Zumindest welcher heterosexuelle?
Zumindest welcher heterosexuelle, der nicht mehr auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerin ist,
die es noch neu zu akquirieren und (zumindest anfänglich*) zu beeindrucken gälte?

Oder, um es nochmal zu grounden:
Was zum wildfickenden Geier habe ICH auf einem DEKOMARKT verloren?

Eine Frage, die ich mir 2 Stunden später nicht mehr stellte.
Da saß ich bereits schmerzgeplagt vorneüber gebeugt mit einer roten Wurst mit Senf in der Hand auf der Parkbank vor dem Ostermarkt. Mit einem Bündel Tragetüten zwischen den Beinen.

Die Gattin und ich waren keine 5 Stände weit gekommen, da waren wir faktisch pleite.
Und ich war der ERSTE, der die Kohle mit dem C-Strahl-Rohr rausgeblasen hatte.

Denn leider, leider waren unglaublich viele unglaublich gute Aussteller vor Ort, die alle Sorten und Formen von EIERN zu wahren Kunstwerken verwandelt hatten.
Falls Sie sich nichts darunter vorstellen können, was man aus EIERN alles machen kann:
Es ist ein WAHNSINN, wieviel Liebe zum Detail, zur Kunst, zu handwerklichem Geschick Menschen in der Lage sind.






Den Vogel schoss für mich Kerstin samt ihrem Stand ab:



Ich bin zweimal weg- und wieder hingelaufen, doch dann war ich nahezu bereit gewesen,
ihr sämtliche verfügbaren Vermögenswerte zu überschreiben. Insofern war es gut, dass ich nur EIN Portemonnaie dabei hatte^^.

Mit ihren Steampunk-Eierkreationen traf die Dame ziemlich genau meinen Nerv.
Und diese zwei hier stehen nun morgens neben mir beim Frühstück:








Übrigens habe ich auf dem Ostermarkt auch tatsächlich noch ein übergroßes weißbraunes Schneckenhaus gekauft (für einen Euro).
Sobald ich eine alte Uhr zum Ausschlachten finde, probiere ich mich vielleicht mal an einem Steampunkschneckenhaus.

In der Zwischenzeit könnten Sie mal auf Kerstin homepage "Leipziger Eierlei" vorbeischauen.
Es lohnt sich! :-)




* Das hat mir mal eine Ex-Freundin hinterher vorgeworfen:

"VON WEGEN, Deine Pflanzen bekommen Mozart vorgespielt,
wenn Du aus dem Haus bist, weil sie ja davon besser wachsen, Du Betrüger!
In den ganzen 4 Jahren konnten die froh sein,
wenn sie einmal im Monat WASSER abgekriegt haben!!
Mozart lief für diese Pflanzen GENAU EIN EINZIGES BESCHISSENES MAL,
und zwar an dem Abend, wo Du mich ins Bett schleppen wolltest!!"




Kommentare:

  1. Was ein Glück, dass ich kein Deko-Gen habe! Aber danke für den anderen Hinweis, die Whisky-Vorräte sind erschreckend wenig geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch kein Deko-Gen.
      Aber ich bin Ästhet.
      Das beißt sich eigentlich.
      (Aber für Dinge, die sich beißen, sind eigentlich FRAUEN zuständig.)

      Vielleicht sinniert man ja bei einem frisch gezapften Gläschen Whisky, wie man die Wohnung ein bisschen aufhübschen könnte?
      (Apropos Whisky - ich muss dringend Holger anrufen! DANKE!)

      Löschen
  2. Tja, so ändern sich die Prioritäten! Und wo du nun schon ein Iphone hast, hätte das Ei-phone doch auch noch dazu gepasst :-).
    Es ist doch schön, wenn man sich selbst noch überraschen kann und ein nicht sehr verlockender Ausflug die Erkenntnis bringt, dass man an mehr Dingen Interesse hat, als man glaubt... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wahr. iPhone und Ei-Phone.

      Sich selbst zu überraschen ist meine Spezialdisziplin, leider eher selten mit einem Ausgang, dem man NICHT das Label "destruktiv" anheften könnte.

      Löschen
    2. Ja, die Orthographie bei den i-Dingsbumsdingern lässt bei mir zu wünschen übrig. Daran ist mein enormes Interesse an diesen Produkten erkennbar.
      Und was deinen 2. Absatz betrifft, so glaube ich gar, du denkst viel schlechter von dir, als es nötig wäre - ohne dich zu kennen. Im allgemeinen ist es ratsam, von sich selbst Gutes anzunehmen! (Sagt eine, die mit beidem viel Erfahrung hat!)

      Löschen
  3. Ähnliche Eulen besitze ich als Kettenanhänger. Nie wieder werde ich meine zwei Eulenketten tragen können, ohne dabei an SIE zu denken. Das ist wahrlich die gerechte Straf... der gerechte Lohn für all die giftbratzigen Kommentare, die ich Ihnen im Lauf der Jahre ins Nest gelegt habe. ;)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Anna, ich habe bereits weiter oben umfassenden Ablass erteilt.

      Und mein Herz (erstmal nur das Herz) schwillt an - mit Freude gefüllt ob der Vorstellung, von nun an in Form von am Hals getragenen Eulenkettchen zumindest doch in Gedanken Ihrem sicherlich stolzen Busen so nahe kommen zu dürfen, wie die wohl kühnsten Träume der Kunstfigur HERR RAIN es sich auszumalen nicht hätten erdreisten mögen.

      Womöglich (ich schaudere beim Tippen) kommen wir gar noch an den Punkt, uns nicht mehr zu Siezen?
      Die Vorstellung dessen webt den Umhang, der von nun an meine Träume bekleidet.

      Auf das ♥-lichste grüßt Sie

      Rain Soulweeper

      Löschen
    2. Bei den Begebenheiten bzw. Umständen, unter denen den Damen zumindest hier das Du angeboten wird, ist tatsächlich ein Muster erkennbar ... ;-)
      (Ich bieg mich schon wieder - ööööih, wir anderen wollen auch so, so, so ... solche Reaktionen auf unsere Kommentare!)

      Löschen
    3. Herr Rain, haben Sie schon was getrunken? Bier? Oder hat der Frühling voll zusgeschlagen? (Komisch... ich könnte Stein und Bein schwören, dass ich die Groschenromane neulich in den Papiercontainer geworfen habe, aber die scheinen auf Umwegen bei Ihnen gelandet zu sein. Seltsam...) Und diese Duzerei schon wieder. Mannmannmann. Wäre es dem Image, an dem Sie gerade feilen, denn zuträglich, wenn ich Sie duzen würde? Oder soll ich doch lieber Angst vor Ihnen haben? Beides geht nicht. "Du Rain, ich hab so Angst vor dir" bringe nicht mal ich glaubwürdig rüber. ;)


      @AnnJ: Aber ich will ja gar nicht solche Reaktionen auf meine Kommentare. Ich will jetzt saure Gurken. Und ohne Angst siezen dürfen. ;)

      Löschen
    4. Okay, das ist jetzt flach, aber ich muss es bringen: "Ich will doch einfach nur hier siezen!" *g*

      Löschen
  4. Ich würde ja meine Osterdeko-Allergie kurzfristig ablegen, wenn man mir ein Fabergé-Ei ins Nest legen würde. Ansonsten...wobei ich die Schildkröte sehr schön arrangiert finde.

    Aber was ist das für ein Ding mit den Eulen? Anna? Rain? Klärt mich bitte auf. Überall sieht man Eulen. Auf Handyhüllen, auf Teetassen, auf T-shirts... Hab ich da was verpasst? Das Jahr der Eule womöglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh. Fast vergessen. Noch eine klitzekleine Frage.Bitte! Was ist eine Putz-Party? Putzen da die Gäste die Wohnung? Das fände ich grandios!

      Löschen
    2. @Poesie: Ich habe keine Ahnung, was es mit dem Eulen-Ding auf sich hat. Meine flogen mir vor ca. 3 Jahren zu und kurz darauf waren sie überall... ehe sie von den Einhörnern aufgespießt wurden. ;)

      Löschen
    3. Keine Ahnung, ich hatte gar nicht wahrgenommen, dass derzeit Eulen im Trend sind.
      Und zum Zeiten: PUTZ-PARTY ist ein anderes Wort für "ProWin-Party".
      Also so was wie Tupper, nur mit Reinigungsutensilien^^.

      Löschen
    4. Vielen Dank für die Aufklärung! :*

      Löschen
  5. Ich habe durchaus ein Deko-Gen...aber auf so einen Markt würden mich keine 10 Pferde kriegen. Mir sind so Events und Menschenmengen ein Graus. Du musst Deine Frau wirklich seeehr lieben :-)

    Die gezeigten Eier finde ich allesamt nicht soo schön bis gruselig. Diesen Steampunk-Trend verstehe ich eh nicht. Aber was soll's - wäre ja auch langweilig, wenn jeder den gleichen Geschmack hätte, nö? ;-)

    Sorry, bin so negativ gerade. Ich brauche dringend den Frühling zurück und warte sehnsüchtig auf die SONNE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Du BRAUCHST Sonne^^.
      Und ich reiße mich auch nicht um Deko-Messen und Menschenmengen, aber hin und wieder treibt es mich doch vor die Tür und hinaus, zu Hand- und Kunstwerk.

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.