Dienstag, 14. März 2017

Sehtest


Eingangsfrage für Gehirnaktive:  Wann macht man einen Sehtest?

Falsch:    Wenn man verminderte Sehstärke bei sich feststellt.
Richtig:   Wenn's der Arbeitgeber an der Betriebsstätte kostenlos anbietet.

(Bin seit 24 Jahren im Schwabenland.
Das färbt ab.)


Also hatte ich mir am Augen-screening-Aktionstag einen Termin gebucht für 10.15-10.30 Uhr.
Schnell rein, alles Wichtige erledigen, schnell raus.
So mag das ein Mann meines Alters.

Vorher noch schnell rein zur Physio-Praxis und 10 neue Termine ausgemacht.
Für meinen Scheißarm.
Weil's am Telefon ja nie klappt mit denen.
War übrigens auch live am counter aus Patientensicht eher unerquicklich.
Aber egal.
(Hauptsache zentimeterdick Lidschatten und Kajal in der Visage.
Doofe Nuss.)

Mache leider den Fehler, gleich rein ins Auto und ohne Blick auf die Verkehrslage
einfach auf die Hauptstraße in die Landeshauptstadt rein aufzufahren.
800 Meter weiter: Stau.
Einer von der "wir-wollen-Deutschlands-Stau-City-Nummer-eins-bleiben!" -Sorte.

21 km, kalkulierte Zeit durch den Stau: 63 Minuten (!).
Und in 50 Minuten Beginn Sehtest.
Ok, das kannst Du knicken.

Nächste Möglichkeit rechts raus,
U-turn über die Brücke, telefonisch absagen und zurück nach Hause.

Denke mir unterwegs
"Jetzt HAST Du schon mal die Zeit reserviert für 'nen Sehtest,
jetzt MACHST Du das auch!"

(Ich hab halt manchmal bisschen Pech mit'm Denken.)

Parke in der City, laufe zum größten Optiker rüber und betrete den Laden.
Dass ich nicht noch gefragt werde, ob ich einen TERMIN habe, ist schon fast alles.

Ja, sie böten Sehtests an.
Ob ich einen für den Führerschein bräuchte?
Schaue wohl etwas indigniert.
Sehe vermutlich aus wie ein typischer Führerscheinverlierer.

Nee, ich will nur meine Sehstärke überprüfen lassen.
Ja, dann gäbe es einen kostenlosen und einen aufwendigeren Test, der kostet 35 Euro.
Welchen ich denn will.
Ich sage, mir reicht erst mal der kostenlose.

Werde 10 min auf die Wartebank (sic) gesetzt.
Nach der Zeit holt mich die Dame die aussieht wie aus der Traumschiffserie der 80er in den Sehtestraum.

1 min später.
"Ach, das tut mir jetzt aber leid, da ist jetzt der Herr xy gebucht, der hatte einen Termin, könnten Sie vielleicht noch mal..." ihre Zeigefinger (Plural) zeigen wieder auf die Wartebank.
Wo ich erneut Platz nehme.

Beginne zu erkennen: Das war eine Scheiß-Idee von mir.

Werde ein zweites Mal auf die SchlachtSehtestbank gerufen (aus 8 Metern Entfernung).
Von einem Typen, der aussieht wie Harald Lesch.
Welchen ich bekanntlich nicht ausstehen kann.

Ich bekomme so eine BrillenAparatur aufgesetzt, in die man seitlich verschiedene Linsen o.ä. reinschieben kann, nachdem ein blauer Strahl meine Pupillen ausgemessen hat.

Buchstabenreihen werden mir gezeigt.
Ich bin beruhigt, ich kann fast alle lesen.
Nach der kleinsten Reihe fragt er mich erst gar nicht.
Das ist gut, da wäre ich ins Rudern gekommen.

Dann hält er mir eine ganze Reihe Linsen abwechselt vor die Augen und fragt,
wie sich das Sichtbild verändere. Ob es schärfer, unschärfer oder nur dunkler würde.
Dabei nimmt er mir jede zweite Antwort vorweg.
Der ist ja mal echt an Antworten interessiert, denke ich mir.

Das Ergebnis nach 15 Minuten ist total überraschend.

Ich meine, was erwarten Sie, wenn Sie zum Reifenhändler gehen und sagen
"Werfen Sie mal einen Blick auf meine Reifen - gehen die noch, oder brauche ich Neue?"

Wie wahrscheinlich ist, dass der sagt
"Ihre sind noch voll gut, da fahren Sie locker nochmal 4 Monate mit!" ?

Merke: BERATUNG gibt es heute nicht mehr.
Außer, Sie gewinnen eine in irgendeinem Blog oder so.

Und natürlich sagt ein Optiker "SIE sind jetzt reif für eine Brille!"
Von wegen "Altersweitsichtigkeit".
Ich atme hörbar aus, Lesch duckt sich ein wenig weg hinter seinem Tresen.

Und natürlich: Gleitsicht. Nix Anderes.
Und nur die GUTEN Hersteller.
Also das große Qualitätsprogramm.
Bekomme ausführlich die Qualitätsunterschiede von Gläsern erklärt.
Die mich im Moment einen SCHEIß interessieren.

Als der Lesch-Verschnitt so gar nicht zum Ende kommen woll, fordere ich ihn auf,
an die ganze Nummer mal so ein circa-Preisschild dran zu hängen.

Sagt der verhinderte Astrophysiker doch glatt "350-500 Euro".
Pro Glas, natürlich.
Zuzüglich Gestell.

Nicke und signalisiere, dass ich mir keineswegs darüber sicher bin, jetzt eine Brille zu wollen,
zumal nicht im Preisbereich eines Hubble-Teleskopes.

Das versteht der Lesch.
Er hätte jetzt auch keine andere Möglichkeit, als das zu kapieren, denke ich mir.

Wir stehen auf, gehen zur Kasse, er legt mir die Rechnung mit EUR 35 auf den Tisch.
War mir schon so ein bisschen klar, dass in DER Ausführlichkeit das jetzt kein Gratistest mehr war,
aber GEFRAGT worden wäre ich trotzdem ganz gerne nochmal vorher.

Die von ihm handschriftlich notierten Werte, die er bei mir gemessen hat, steckt er ein.
Ich bin erstaunt und frage, ob ich nichts mit bekäme.
Er schiebt mir seine Visitenkarte über den Tisch.

Ich frage noch einmal mit meiner 35-Euro-Quittung in der Hand wedelnd, ob ich denn meine Testergebnisse dafür nicht mit bekäme.
Er verneint erneut.
Die blieben hier.
Und natürlich würden die 35 Euro angerechnet, beim Kauf einer Brille.

Kurzes Staunen bei mir.
Was soll ich machen, ich kann dem Mann ja schlecht hier im Geschäft eine in die Fresse hauen.
Da hinten stehen Zeugen.
Also gehe ich.

Auf DIE NUMMER hin brauche ich erstmal was Süßes.
Und einen Espresso.

Unsere türkische Feinkostkauffrau in der Markthalle serviert mir ein glühend heißes Getränk
aus einer zuvor im Wasserkocher abgekochten Espressotasse.
Hier herrschen noch Stil und Anstand.

Erzähle ihr von meinem Erlebnis.
Sie ist sofort entschlossen:

"Zu DEM gehen Sie nicht mehr! Da hab ich auch meine Brille her, diese hier!
Viel zu teuer!
War ein Riesenfehler! Außerdem, SIE sind ja noch jung!
Da machen Sie schön mal Urlaub in der Türkei und lassen sich das da unten lasern!
Ist viel besser als so eine Brille! Und schöner!"

Wenn ich ehrlich bin:
Das erschien mit heute der sinnvollste und ehrlichste Rat des Tages.
Und außerdem bin ich bei der Frau "noch jung" statt "schon altersweitsichtig".

Man sollte viel mehr auf seine türkischen Feinkostfrauen hören.



Kommentare:

  1. Ach komm, meine nigel nagel neue Brille hat - halte dich fest - sitzt du? - jetzt kommts - 1.000 Euronen gekostet! Und glaub mir eins, die Fassung war nicht so teuer. Und ich hab mir noch nicht mal die teuersten Gläser genommen, sondern bin noch eine Stufe drunter geblieben!
    Allerdings muss ich dazu sagen, ich hock den ganzen Tag vor dem Bildschirm, da will ich den Sehbereich einfach so groß wie möglich haben.
    Und ich muss dazu sagen, dass ich einen deutlichen Qualitätsunterschied zu den "Billiggläsern" (die auch nicht grade billig waren, und wo die Brille auf die kolportierten € 500,-- deines Optikers gekommen war) erkenne. Nicht von der Sehschärfe her, das ist ja klar, dass ich mit geänderter Diphteriezahl und angepassten Gläsern besser sehe, sondern vom Tragekomfort und vom Sehkomfort her. Schwierig zu erklären, aber der Qualitätsunterschied ist unzweifelhaft da, und den lassen die sich ordentlich bezahlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "den Sehbereich groß halten"? Das geht auch billiger: *klick* :-)

      Und wenn ich mir Pedro angucke, der seit 15 Jahren Brillen (zum Lesen und am PC) trägt:
      Eine EUR 9,95 vom dm-Regalständer und eine für EUR 19,95 von einem anderen Discounter, der ihm nicht mehr einfällt.
      Das reicht ihm, auch für seine mehrstündigen Wochenendeinsätze bei seinem Handy-Autorennspiel...

      Löschen
    2. Tja, dazu sei nun schon erwähnt, dass ich ja von Grund auf kurzsichtig bin, und die Altersweitsicht jetzt dazu gekommen ist. Also ohne Gleitsicht bin ich aufgeschmissen. Oder ich spiele den ganzen Tag "Bäumchen wechsle dich" und setze alle 2 Minuten eine andere Brille auf. Das spar ich mir lieber. Aber wenn du "nur" an Altersweitsicht leidest, hast du völlig recht, dann kommst du auch mit günstigen Lesebrillen gut über die Runden. Und ja, solche Screens haben wir zu Hause, ohne Brille ist da trotzdem nix zu erkennen (#blindwieeinmaulwurf!).

      Löschen
  2. Ich war süße 25 als man mir sagte, ich hätte beginnende Altersweitsicht... (tja, Arschkarte, der Nahbereich ist das einzige, was gut sichtbar ist :D )*

    Nun weiß ich ja aus vieljähriger Erfahrung, wie es bei verschiedenen Optikern abläuft und ich würde sagen, wir gehen einfach mal zusammen los und kümmern uns um deine Augen. Das wird auch nicht teuer, versprochen.

    *) wenn bei mir die Altersweitsicht dazu kommt, mache ich keinen Umweg über Gleitsicht, dann nehme ich direkt nen Blindenhund.
    **) viel mehr als deine Weitsichtigkeit macht mir ja dein Kopf Sorgen... hast du vergessen, welcher Tag heute ist? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Augen: Danke. Aber eher lässt eine Frau einen Mann beim Schminken zuschauen, als dass ICH eine Frau mitnehme, während mir der nächste Lesch vorführt, dass meine Nahsehkraft einer Unterstützung durch hardware bedarf.

      @ 14.03.: Ja, ich weiß. Steak&Blowjob-day.
      Aber ich hab gerade dermaßen viel Scheiß im Kopf jobseitig, dass ich dafür tatsächlich keinen Kopf hab.
      Blog hat Prio 1, und auch DER fährt schon aus dem vorbereiteten Bestand dieser Tage.

      Löschen
  3. Komm nach Berlin zu Yun, Brille für 99 €, in 20 Minuten fertig. Gleitsichtbrille für 200 €, in 14 Tagen fertig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder einmal sehe ich:
      Berlin ist immer eine Reise wert.^^. Danke.

      Löschen
  4. Oder: falls es bei dir Filialen von Robin Look gibt, auch sehr preiswert. Gleitsicht 250€.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber ich sollte es vielleicht noch einmal klarstellen:
      Ich.will.keine.Brille.

      Löschen
  5. Ich kenne das Gefühl, ich hatte was vor und dann ziehe ich es durch. Nicht immer schlau. Nicht nur beim Sextett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz und gar nicht schlau.
      Stehe dieser Tage wieder vor genau der gleichen Entscheidungsqualität noch mal, bin mal gespannt, wie ich drauf bin, wenn es soweit ist.

      Löschen
  6. Augentest beim Optiker? Das macht doch normalerweise der Betriebsarzt. Und dann
    auch noch 35 Euronen für eine Nichtberstung. Frechheit. Ich hab die Augen Lasern
    lassen. Super Gefühl wieder klar zu sehen. Nur die
    Altersweitsichtigkeit ist geblieben. Also wieder Brille. Die hat wenigstens der
    Arbeitgeber bezuschusst (Arbeitsplatzbrille ;-)) Willkommen also im Club der
    "Altersweitsichtigen". Von wegen Golden Age. Ich könnt drauf verzichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, das macht u.a. AUCH der Betriebsarzt.
      Zu dem ich ja hin wollte.
      Aber nicht hin kam.
      Habe aber Ende des Monats einen erneuten Termin beim Betriebsaugencheck ausgemacht.
      Eben WEIL ich die Nummer vom Optiker eine Frechheit fand.

      Und ich könnte SOWASVON verzichten auf ALLES, was mit Edelmetall-ages zu tun hat!

      Löschen
    2. Ich nicht. Könnte aber durchaus auch daran liegen, dass ich keinerlei Anlass habe, irgendwelche Gebrechen zu bejammern. Außer Müdigkeit nach gebührend ausführlicher Reproduktionsgymnastik vielleicht - da mein Spochtgerät dann aber ebenfalls eine gewisse Regenerationsbedürftigkeit aufweist, stört mich das bislang nicht.

      Das Leben kann so schön sein. :-)

      Löschen
    3. Um 4 Uhr morgens darf man aber auch mal müde sein. Besonders wenn um 6 der Wecker klingelt...

      Löschen
    4. ...so, und nun hübsch wieder ab zu Euch nach nebenan ins Körbchen, ihr Turteltauben.

      Löschen
    5. Wir werden darüber nachdenken.

      Dann.

      Vielleicht. ^^

      Löschen
  7. Ich brauchte Gleitsicht da mit meiner Fernbrille die Anzeigen auf dem Amaturenbrett im Auto nicht mehr zu entziffern waren. Optiker meines Vertrauens: (bin seit Geburt Brillenträgerin mit Achsverkrümmungen, verschiedenen Fehlsichtigkeiten und alles was geht an Komplikationen...) Gleitsichtbrille 400 € (MIT meinem ganzen Spezialkram)für allet mit Entspiegelung. (O-Ton-Optiker: die teuren Gläser sind Quatsch, die hab ich getestet, die bringen in der Benutzung nicht mehr, auch nicht an Sichtbereich) Bin super zufrieden und benutze am Bildschirm eine Einstärkenbrille für 50€ (mit allet) vom gleichen Optiker. Ja, ich muss die Brille beim Aufstehen vom Schreibtisch wechseln. Is mir aber Wurscht. Ach ja. Die Augentestes bei meinem Optiker dauern eine halbe Stunde und sind gratis.... Ansonsten ist Alterssichtigkeit ne bitch. Und endet im dümmsten Fall mit dem grauen Star.... Optiker muss man ausprobieren und es gibt gute, die nicht so teuer sind :-) Also nicht verzagen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Stelle mit zunehmender Kommentarlektüre fest:
      Bei mir kommen zwei Dinge zusammen, nämlich noch Glück mit den Augen und wieder mal Pech mit dem betreffenden Dienstleister (mein Spezialgebiet).

      Erstmal aber ist mein "Beratungsbedarf" gedeckt. Einstweilen liegt seit vorgestern der nächste DELL-TFT (27 Zoll!) in der Wunschliste bei den Amazonen.
      Zum betriebsärztlichen Augentest geht es Ende des Monats zum Wiederholungstermin.
      Und sofern DA nichts Gravierendes, unmittelbar Behandlungsbedürftiges bei herauskommt (Star in grau, grün oder rosa), gehe ich ERST wieder zum Fachmann, wenn ich keine 3 Stunden mehr WoW am Stück spielen kann, ohne dass mir die Endbosse vorm Auge verschwimmen.

      Löschen
  8. Mein Lieblingssatz ist "Ich hab halt manchmal bisschen Pech mit'm Denken." (Kenne ich, geht mir auch so). Den Spruch sollten Sie auf T-Shirts und/oder Taschen drucken lassen, dann kommt schnell genug Geld für die Brille rein. ;)

    Und warum lassen Sie den Sehtest beim Optiker machen? Ich frage doch auch nicht beim Metzger, ob ich mal wieder Fleisch essen sollte... ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem "Pech beim Denken" liegen Schutzrechte eines Physiotherapeuten. Leser bei Frau Laterne könnten das wissen. ;-)

      Sehtest beim Optiker: war halt grad da. Ich persönlich würde mir übrigens den Spaß machen, den Lesch anwaltlich aufzufordern, die Ergebnisse (oder wahlweise die Penunsen) rauszurücken. Da haben die sicher Freude dran.

      Löschen
    2. Och nö. Ich bin doch (stille Gelegenheits)Leserin bei Frau Laterne. Möglicherweise sollte ich mal nen Sehtest machen? ;D

      Löschen
    3. Jep, das waren in der Tat die Worte des besten Physiofreundes.

      Still brauchen Sie aber nicht sein, liebe Anna. Ich beiße höchst selten, da ich inzwischen sogar lecker bekocht werde, ist die Gefahr noch weiter gesunken. :)

      Löschen
    4. Herr Zimmermann ob das den Aufwand und die Kosten eines Anwalts wert ist? Ich weiß ja nicht.

      Löschen
    5. Nee, ich ticke da anders - ich lasse den in Ruhe und buche das unter "gezahltes Lehrgeld" in Sachen Optiker ab.
      Und der Laden sieht mich nie wieder und bekommt auch wann immer ich kann entsprechende "Empfehlungen" von mir.

      Aber wenn ich so drüber nachdenke..."nie wieder"...wer weiß?
      Der Laden liegt fast auf der geraden Verbindung zwischen der Tex-Mex-Kneipe am Ort und meinem Zuhause.
      Gut möglich, dass ich es irgendwann mal aufm Fahrrad nicht mehr bis nach Hause zum Pinkeln nach 5 Bier schaffe. Dann muss ich sicher mal rechts ran und mich erleichtern.
      Nicht ausgeschlossen, dass das ausgerechnet auf Höhe des Optikerladens geschieht?

      Löschen
    6. ... der auch mit Sicherheit keine Überwachungskamera hat. Hat er ja nicht. Oder etwa doch? ;-)

      Ansonsten fällt so eine Aktion für mich unter "G'schiß macha" (googlen Sie das gerne mal in Verbindung mit "Martina Schwarzmann", aber das nur als Anmerkung mit Unterhaltungswert). Die Optikeraushilfsgehilfen werden nämlich mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit in tausend kalten Wintern des Nachdenkens noch nicht darauf gekommen sein warum dieser rotzbesoffene Heckenpenner ihnen tatsächlich an ihren Scheixxladen gepisst hat. (Nicht dass ich Sie ernstlich für einen Heckenpenner hielte - aber die Optikersinsassen werden genau das tun. ;-) )

      Mein Weg ist da eher der, das Problem samt daraus folgender Konsequenzen klar zu benennen. Dann kann sich anschließend auch niemand beschweren wenn der Hammer aus gewisser Fallhöhe auf den Großzeh trifft.

      In Ihrem Fall könnte ich mich auch glatt überreden lassen, mal zu Zeiten erheblicheren Kundenandrangs in Ihrem Auftrag das Gespräch dort zu suchen. Das würde bestimmt recht unterhaltsam. ^^

      Löschen
    7. Also ICH ticke da weiblicher (also hinterhältiger), ich schlage gern aus den Schatten kommend zu und derjenige weiß dann gar nicht, wie ihm geschieht.^^

      Löschen
  9. Hätten Sie mal JA zum Führerscheindingenstest gesagt. 30 Ocken gespart!

    Ich so: Brillenträgerin seit 46 Jahren. Von Weitsicht, altersbedingter Kurzsicht, Astigmatismus bis Strabismus ist alles dabei.
    Ich habe alle Optiker des Sauerlandes durch. Bin hängen geblieben bei Apollo. Da geht man hin, sucht sich was aus, der Verkäufer nennt eine horrende Zahl, man stöhnt, der Verkäufer zieht die apolloüblichen, beknackten Rabatte ab (Dienstagsrabatt, Osterrabatt, Altersrabatt...), nennt den neuen Preis, man atmet erleichtert auf, feddich.

    Aber Obacht bei Gleitsicht. Für Einsteiger finde ich Gleitsichtgläser nicht geeignet. Einmal Gleitsicht, kommen Sie da nie wieder von runter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, HÄTTE ich mal!
      Und immerhin, da ich es NICHT getan habe, habe ich nun zum Preis von EUR 35 zwei neue Fachbegriffe aus der offenbar sehr vielfältigen Welt der okularen Besonderheiten gelernt, die mir bis dato nicht geläufig waren.
      Das ist doch auch was.

      Und um ein weiteres mal den Captn zu zitieren:
      "So viel Spaß für so wenig Geld!"

      Löschen
  10. Ich kenne das. Im nächsten Leben werde ich Optiker (oder Steuerberater ;-))
    Bist Du denn kurz- UND weitsichtig? Bei "nur" Altersweitsicht - sorry, Junggebliebenen-Weitsicht - reicht doch eine Lesebrille (von DM oder so) völlig aus...Gleitsicht wäre da völlig überzogen.

    Ich bin superkurzsichtig und habe seit der Kindheit eine Brille. Mit 18 habe ich mir sofort Kontaktlinsen verpassen lassen, weil ich meine Brille so sehr gehasst habe. Ich verstehe Dich also gut - Brille muss so lang wie möglich vermieden werden! Mittlerweile denke ich auch über Augenlasern nach. Am besten bevor die Junggebliebenen-Weitsicht mich auch ereilt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne DREI Menschen, die ausgelernte Optiker geworden sind, und Keiner ist es mehr heute.
      Für alle drei gilt: Auf den Kontakt zu mir bezogen wären sie es besser geblieben^^.

      Laut dem, was ich auf der Tonspur (!) mitbekommen habe zu dem Test, bin ich in die Ferne ziemlich scharfsichtig (120%), auf die mittlere Distanz um die 100% und lediglich den nahen Lesebereich betreffend schwach.
      Eigentlich bräuchte ich WENN ÜBERHAUPT also nur eine Lesebrille.

      Aber erstens reicht die Länge meiner Arme noch für sämtliche Lesearbeiten aus.
      Und zweitens will ich auch gar keine Dauerbrille (Gleitsicht), wenn sie denn doch irgendwann mal unvermeidlich werden sollte. Wenn, dann eine Lesebrille.

      Löschen
    2. Das ist tatsächlich auch gesünder. Wenn du dir eine Dauerbrille anschaffst und die wirklich den ganzen Tag trägst, gewöhnen sich deine Augen daran und dein Sehen wird schlechter.
      Deswegen wird auch empfohlen, die Brille ab und an mal für eine Weile abzusetzen, wenn man eine Dauerbrille hat. Zumindest, solange man nicht Gefahr läuft, über Waldi zu stolpern und sich das Genick zu brechen, weil man den Hund nicht erkennen konnte. ;)

      Löschen
    3. "Jetzt pfeiffen so doch Ihren Hund endlich zurück!"
      "Das ist ein Frischling, mein Hund ist da hinten!"


      Mir fällt gerade noch was ein:
      Der gleiche Optiker, der mir so ab EUR 1.300 für die Gleitsichtbrille abnehmen wollte, empfahl mir, einfach hin und wieder vor dem Bildschirm mal feste die Augen zusammen zu kneifen, das würde in meinem Fall auch schon helfen^^.

      Weil mein rechtes Auge zu wenig Tränenflüssigkeit produziere.
      (Hat DER eine Ahnung.)

      Löschen
  11. solange in der Früh mich noch im Spiegel erkenne, wird mich kein Optiker zu Gesicht bekommen. Und sollte es da mal Probleme geben, versuche ich es erstmal mit Sidolin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sogar noch ein paar Monate (Jahre) an Zeit drauf geben:
      Wenn ICH mich mal nicht mehr scharf im Spiegel erkennen sollte, genieße ich diese zarte Verschwommenheit noch ein wenig :-):

      Es war glaube ich letztes Jahr in Indien, wo ein Mann nach seiner erfolgreichen Augenlasern-OP den Arzt und die Klinik verklagt hatte, Begründung:
      Er sehe jetzt wieder seine Frau scharf und deutlich, der Anblick sei unzumutbar^^.

      Löschen
    2. Okay ... mein Mann bekommt definitiv keine neue Brille ;)

      Löschen
    3. Doch bedenke:
      Wenn der 'ne Million oder so zu vom Gericht zugeprochen bekommt und sich dank des Scharf-Sehens scheiden lässt, gehört die Hälfte DIR!

      Löschen
    4. Was will ich mit einer halben Million wenn ich meinen Mann nicht mehr habe?

      Löschen
    5. [ Ein schöneres Kompliment kann ein Mann kaum noch kriegen. ]

      Löschen
    6. Sowas passiert, wenn man sich nach 18 Jahren immer noch liebt wie am Anfang :)

      Löschen
  12. Tja Rain, als Mensch der enge Verbindungen in dieses Business hat muss ich dir sagen das dir an dieser Stelle anscheinend etwas passiert ist das doch sehr pauschal klingt und einige Klisches bedient. Kann dir gerne beim nächsten Kaffee genauer erläutern was ich meine - nur eines vorneweg. Du glaubst nicht wie viele Menschen aktuell "mal schnell" einen Sehtest wollen und dann mit den Werten im Internet eine Brille bestellen weil sie meinen das Sie so billig ist. Die Ausbildung zur Refraktion ist ein Handwerk. Das Bedarf einer Ausbildung und wir wollen alle für unsere Arbeit Geld haben.

    So ein Sehtest kann locker 45 Minuten gehen und wird als "Service" dem Kunden angeboten. Die Überprüfung die von Augenärzten gemacht wird bezieht sich in vielen Fällen auf Augenkrankheiten, nicht immer auf fehlsichtigkeiten. Daher ist es auch sinnvoll ab einem gewissen Alter zum Arzt zu gehen um die Überprüfung für den grauen Star zu machen. Die Überprüfung für eine fehlsichtigkeit macht man immer beim Optiker und auch nicht einfach so beim betriebsarzt da dort nur eine Computerüberprüfung gemacht wird. Das ist oftmals auch die kostenlose beim Optiker weil Sie nur "elektronisch" gemacht wird.

    Und zum Abschluss zu Werten und Internet. Sei Mr. Spexx oder wie das ganze Zeug heißt. Die haben alle Vertragshändler Vorort wo den Service übernehmen oder die Brille anpassen. Wenn du Lieferung aber Murks ist wird immer nur in den Raum geworfen das der Optiker aber Mist gemacht hat. Diese Veränderungen werden ähnlich wie im Buchgeschäft spuren hinterlassen die erst in ein paar Jahren sichtbar sein werden. Ich empfehle dir deine Erfahrung nicht zu pauschalisieren und dir einen zweiten "normalen" Optiker zu suchen der weiß was er dort tut. Solltest du bedarf an Tipps haben, melde dich dazu.

    Weiterhin gute Sicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bedankt, aber:
      Als selbst in einer Dienstleistungsbranche Arbeitender, welche von den Segnungen des Online-Abschlusses nicht verschont blieb, ist mir die Argumentationskette "und die Konsequenzenkette" des "Händlers vor Ort" vs. "Online-Kauf" gut vertraut.
      Und zwar die vollständige.

      Ich bediene hier keine Klischees (grundsätzlich gerne, aber NICHT in diesem Fall),
      ich erzähle nur, was mir passiert ist.

      Und folgerichtig hab ich an keiner Stelle ein grundsätzliches Verhalten von Optikern daraus extrapoliert - was ich sagte war:
      a) DER sieht mich nicht wieder, und
      b) ICH hab jetzt (erst einmal) grundsätzlich die Schnauze voll von Besuchen dieser Art.
      Nicht ausgeschlossen, dass ich das noch mal anders angehe, aber wohl eher nicht in diesem Jahr.

      Der Mann hat seine beruflichen Erfahrungen in seine Empfehlung mir gegenüber gegossen (das ist ok), und ich habe für mich NEIN dazu gesagt (das ist auch ok).

      Meiner Meinung nach kann und darf der für diesen Refraktionstest (so hieß er glaube ich) ruhig 45 oder 50 Euro verlangen, unter zwei Konditionen:
      Erstens, er informiert mich VORHER, dass er das so machen will und
      zweitens, ich bekomme die Ergebnisse mit ausgehändigt.

      EINE Pauschalisierung hab ich tatsächlich vorgenommen: Diese 3 Menschen aus meinem Umfeld, die jetzt was Anderes sind, als der von Ihnen ursprünglich erlernte Optikerberuf.

      Das liegt aber daran, dass tatsächlich auf alle 3 das Gleiche zutrifft:
      "Besser nicht im Kundenverkehr einsetzen^^."

      Löschen
    2. Dann habe ich einfach Glück mit sehr sehr guten und qualifizierten Fachkräften aus dem Bereich Optik gesegnet zu sein. Drücke dir die Daumen das die nächste Wahk einfach besser verläuft.

      Löschen
    3. @Bohli: danke dir für die Erklärung u. Aufklärung! Werde das, was ich hier gelesen habe, im Hinterkopf behalten. ;)

      Löschen
    4. @Anna: Gerne doch. Sollten Fragen auftauchen einfach melden, helfe gerne wenn es passt

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.