Samstag, 29. April 2017

150k


Adelheid, es ist soweit:
Ein neuer "runder" Besucherzähler steht an.

Wer mir per Screenshot in den Kommentaren
oder per E-Mail (klick) nachweist,
dass er/sie der 150.000 Besucher war (laut dem counter rechts),
gewinnt.


Die Regeln sind die gleichen wie früher auch schon:

Bei mehreren gleichzeitigen 150k-Zählerständen gewinnt, wer sich als Erstes bei mir meldet.
Wer versucht zu bescheißen, fliegt raus, auch für die kommenden events.

Kleine Regeländerung: Diesmal gebe ich den möglichen Preis vor.

Zu gewinnen gibt es 2 Tickets für Jochen Malmsheimer live in Stuttgart am 31.05.

- ODER-

ein Buch (bzw. E-books) oder eine CD/ein Album Ihrer Wahl

-ODER- 


Sie suchen sich ein Thema für einen Blogbeitrag/ eine Beitragsreihe von mir aus.


VIEL GLÜCK !

Freitag, 28. April 2017

Screenshotfriday KW 17


[...seit 11 Tagen Männerschnupfen.

Eine Phase des Mannseins, in der normalerweise
sämtliche Körpertriebe außer den zum Überleben absolut
Notwendigen zum Stillstand kommen.

Nicht so dieses Mal:
Allein die letzten 2 Wochen hätt' ich schon leicht
um die 14.000 Euro verdienen können.
Trotz Handicap durch Erkältung.

Was Kopfkino so alles bewirken kann.
Wahnsinn.

Zum Wochenende mal ein Annoncen-remix
mit Screenshotbeilage.


Und übrigens, ich muss heute morgen zum Zahnarzt.
Sie beten für mich, ja?
]































Donnerstag, 27. April 2017

let's talk about sex


Lassen Sie uns mal kurz -und für diesen Blog zur Abwechslung- mal über was Relevantes reden: Sex.



Dabei kann 'ne Menge schief gehen. 'Hör ich immer wieder.
Und was meine eigenen Erfahrungen angeht: Yapp, stimmt.

Man kann da z.B. tatsächlich -zumindest als Mann- suboptimal für gebaut sein (natürlich auch als Frau, aber den pump-up-the-jam-Job haben nunmal die Männer an der Backe.
Wenigstens mal EIN Problem, was nicht bei der FRAU beheimatet ist, freuen Sie sich!)

Und jetzt kommen Sie mir nicht mir so einer verlogenen Kacke wie "seine Größe ist völlig egal, wichtig ist nur die Technik und was er...blablabla". 
Im Prinzip haben Sie als Frau natürlich immer die Wahl:




Es sei denn, Sie haben sich zu früh in den eins-fünfer-Klinkenstecker verknallt,
dann haben Sie das Problem an der Backe (bzw. in der Backe, manchmal).

Sogar die sonst erfreulich explizite BENTO legt sich mit quietschenden Reifen in die Kurve,
wenn sie pseudotröstet "Gute Nachrichten Jungs, die LÄNGE ist völlig egal!"


Ja halloooo, DIE LÄNGE schon.
Aber eben nicht die GRÖßE.

Und? Aus welchem Land kommt IHRER, den Sie daheim haben?




Raten Sie mal, wieviele Frauen mir gegenüber bereits einmal geäußert haben, ihr Partner sei untenrum ZU GROß.
Na? Richtig: null.

Nächste Runde, wieviele haben von Erlebnissen erzählt, in denen -trotz allen guten Willens, angestrengter Technik, ordentlichem Vorspiel und anderem Sekundärkram- sein Werkzeug schlicht und einfach zu klein war?
Das hatten 5 erzählt.
FÜNF.

Und hey, mit wievielen Frauen redet man(n) schon über solche Dinge?
Das sind insgesamt nicht viele, da ist bei den Wenigen ein "5:0" finde ich
ein erst mal beachtenswertes Ergebnis.

Sehen Sie, DESWEGEN suchen sich Männer so oft lieber kleinere Frauen aus: Zur Sicherheit.
Kann nämlich schwierig werden beim Sex, wenn man zu klein ist für "sie".



Was empfiehlt die BENTO dann weiter unten in dem Artikel kleinlaut zu
"was tun, wenn die Größe eben doch nicht stimmt?"

Was halt übrig bleibt: Handbetrieb. Oder Zunge.

Ach Gottchen, Handbetrieb, auch so ein Ding.
Kann man AUCH wieder viel falsch machen.

Manche Männer dremeln ja gern mit dem Daumen, da kommt der Handwerker im Mann plötzlich raus (aber die kaputte Glühbirne im Waschkeller kriegt er seit 2 Monaten nicht rausgedreht. Klar.).

Andere Männer wiederum sind sich hinsichtlich des Zielgebietes unsicher und beziehen ihre Kenntnisse diesbezüglich aus der letzten Wohnungsrenovierung oder von der Rückseite einer Moltofill-Tube:
Im Zweifel alles gründlich abdichten.



Zungenspiel?

Ich hab das nicht recht geglaubt, dass man da was FALSCH machen kann als Mann (ich wurde aber von jemand der hier mitliest eines weiß Gott Anderen belehrt).

Zumal doch das Einsatzgebiet erfreulich schematisch abgearbeitet werden kann
und sich jetzt von frau zu frau auch nicht soooo arg unterscheidet.


Da hatten die Amis in Afghanistan mehr Probleme, die kannten nur Vietnam.
Dort sieht's aber untenrum tatsächlich ganz anders aus.

Was die Taliban wussten.





Kurz nachgefragt: Findet die 6-Gang-Schaltungs-Anweisung da oben ihre Zustimmung?

Mir kommt das komisch vor - ICH schalte ja immer nach Gehör, im Auto wie mit der Zunge.
Wenn's vorne raus tief wohlig brummt: Einen Gang hoch.
Wenn's dann nach oben raus zu laut wird, wieder einen Gang runter.
Manchmal ist es so einfach.

Jedenfalls als Mann - denn als FRAU haben Sie beim Oralsex mal wieder die Arschkarte, wie ich gerne zugebe.
Da darf man den Frauen dann auch keinen wirklichen Vorwurf machen, dass die allermeisten wirklich, wirklich nicht richtig blasen können (eine nicht repräsentative, ausschließlich in eigenem Umfeld erhobene Statistik).




Immerhin ist die BENTO so ehrlich, zur Sicherheit gleich zum nächsten Artikel zu verlinken,
nämlich "Vibratoren für jede Gelegenheit!"

Den verlinke ich hier auch mal.
Sie sollten jede Gelegenheit zur Weiterbildung nutzen,
und ich lasse Sie hier nicht uninformiert ins Wochenende.

Übrigens habe ich eine der Empfehlungen für die Frauenlust in diesem Artikel neulich verschenkt.
Eine von denen, die über 200 Kundinnenrezensionen auf einschlägigem Bewertungsportal (mit teils enthusiastischen Begeisterungsexklamationen) erhalten hatte.

Was soll ich sagen, ich bekam daraufhin von ihr eine WhatsApp-message,
und in diesen 3 Zeilen kamen 7 Ausrufezeichen vor.
Den Rest können Sie sich ja denken.

Zum Schluss heute muss ich noch mal kurz ernst werden.
Ich bin am Wochenende mit dem -mit jeder Seite hervorragender werdenden- Buch von Katrin Bauerfeind fertig geworden.

Darin gibt es eine Passage über gemeinsamen Sex, hat jetzt nichts direkt mit der Penisgröße vom Mann zu tun (aber irgendwie schon) und im Prinzip sagt die Autorin dort:

Wie gut wir im Bett harmonieren, ist determiniert, ab dem ersten Tag.



Ich hab da bereits eine Meinung zu. Wie lautet Ihre?




Mittwoch, 26. April 2017

imhotep-3


Wie die meisten kohligen Chondrite hatte auch der Meteor imhotep-3 bereits
eine bewegte Reise hinter sich gebracht, bevor er entdeckt worden war.

Auch er war der Detonation eines roten Riesen (oder dem Zusammenstoßen zweier Sonnen) entsprungen und in einer gewaltigen Druckwelle hinfortgeschleudert worden.
So ruckartig aber ziellos beschleunigt trat er seinen Weg durch die Dunkelheit an.
Wie Milliarden andere bereits vor ihm.

Speziell bei kohligen Chondriten kann man schwer feststellen, wo sie sich befinden - aufgrund ihrer dunklen Oberfläche, die kaum ein Licht reflektiert, sind sie fast unerkennbar, wenn nicht gerade jemand sein Augenmerk (und sein Teleskop) auf sie richtet.

Zumindest so lange,  bis sie einem anderen Himmelskörper begegnen und die Folgen dieser Begegnung dann messbar (und bisweilen auch sichtbar) werden.

Im Fall von imhotep-3 war dies Ende der neunziger der Fall, als sich sein Weg mit dem eines anderen umherirrenden Himmelskörpers kreuzte, 1710-Gelsinger.
Wie man späteren Aufnahmen entnehmen konnte, muss der Zusammenprall in kürzester Zeit zunächst eine Teilverschmelzung der beiden Himmelskörper ausgelöst haben, verbunden mit massiver Hitzeentwicklung, wie Verglasungen an den Bruchstellen bezeugen.

Quasi unmittelbar danach barst das Konglomerat auseinander, dabei große Teile von imhotep-3 herausreißend und ihm eine neue Bewegungsrichtung verleihend.

Die Bahnen solcher Meteorite sind oft chaotisch und taumelnder Natur, da sie ein Spielball der Anziehungskräfte werden, welchen sie begegnen.

Im Fall von imhotep-3 hatte die Begegnung mit 1710-Gelsinger ihn in eine massiv ellipsoide Umlaufbahn in unserem Sonnensystem befördert, welche ihn mit wachsender Geschwindigkeit zur Sonne hinzog, dabei wiederholt durch die Strahlung und Gravitation Teile seiner Masse verdampfend, um ihn dann in einer diskusartigen Schleuderbewegung wieder von sich abzustoßen, hinaus in die Dunkelheit und Kälte des Raumes.

Hierbei verlangsamt sich sein Weg, da die Gravitationskräfte anderer Himmelskörper auf ihn einwirken, bis schließlich die Anziehungswirkung seiner Sonne wieder die Überhand gewinnt über die von ihr selbst ausgelöste Fluchtbewegung, und sie ihn wieder in seine Reise zurück zu ihr beruft.

So wäre es noch Millionen von Jahren weitergegangen, hätte nicht das Uhrwerk unseres Sonnensystems Anderes mit imhotep-3 vorgehabt:

Auf einem seiner vielen Ellipsenwanderungen kreuzte er irgendwann die Rotationsbahn der Erde um die Sonne - und sie erlöste ihn von seiner immerwährenden Reise, in dem sie ihn  mit ihrer Gravitation einfing, ihn ablenkte und ihm ein neues Schicksal zuteil werden ließ.

Die Sonne war lange schon in Sichtweite gekommen, als sich seine Bahn irgendwann verlangsamte und er sich zur blauen Kugel hin neigte.

Bald schon gewann ihr Einfluss die Überhand und ließ ihn Fahrt aufnehmen, immer schneller, bis er in ihre Athmosphäre eintauchte, eine große Hitze, in der die Gefahr seines völligen Auseinanderbrechens durchaus gegeben war.

Doch er verlor lediglich etwas Masse, abermals.
Der Kern jedoch hielt.

Und so kam imhotep-3 nach Jahrmillionen Reise auf die Erde (zumindest ein Teil von ihm) und aus dem Meteor wurde ein Meteorit.
Von dem sie heute lesen.



Dienstag, 25. April 2017

Sie werden so schnell groß (Bin)


[ Als ich das hier entdeckte, wusste ich sofort:
"Das passt, DAS postest Du an ihrem Geburtstag!"

Irre, wie die Zeit vergeht - es kommt mir wie gestern vor,
da Du mich zum "großen Bruder ehrenhalber" befördertest^^.

Das hab ich damals als SEHR süß empfunden,
und als EHRE, natürlich.

Euer Treppenhaus ist prall gefüllt mir Fotos,
von Euch, von Dir als Baby, von Dir als Schulkind...

Das Gästezimmer ganz oben unterm Dach ist
nicht nur eine Bibliothek, es ist auch voller Fotos.
Und es beherbergt Bilderrahmen, gefüllt mit Euch,
Euren Urlauben...Eurer Vergangenheit.

Ich LIEBE dieses Haus. Und ich liebe EUCH.

Alles Gute und viel Liebe im neuen Lebensjahr, Bin. ]





Montag, 24. April 2017

Die frAge deS Wie


[ Guten Morgen zusammen.
Starten Sie gut in Ihre Woche! ]





Hörst du dir manchmal noch zu
oder ist das Gedröhne von draußen zu laut?

Kannst du die Dinge erspür'n, den kleinen Unterschied hör'n
oder bist du schon taub?

Lass dich verführen von Dingen, die nichts bringen,
die dem Strom wiedersteh'n.
Durch kleine Lücken hinter den Vorhang blicken,
um die Zeit zu versteh'n.


Manch einer sagt, darauf kommt es nicht an.
Doch für mich macht es den Unterschied.
Hauptsache sei, man kommt irgendwann an.
Doch für mich bleibt die Frage wie.


Seh' dass sich alles bewegt, spür den Wandel,
erkenne die Zeichen der Zeit.

Hab' alles und nichts geseh'n, die Zeiten kommen und geh'n
und ich frag' mich was bleibt.

Suche das Große, 
find' es in Kleinigkeiten,
zeigt sich mal schlecht und mal gut.
Mir scheint das Ganze mehr als nur Einzelheiten.
Mehr als mal Ebbe, mal Flut.

Sonntag, 23. April 2017

Samstag, 22. April 2017

Freitag, 21. April 2017

Screenshotfriday KW 16


[ der potenziell tödliche Männerschnupfen
hat sich meiner bemächtigt.
Ich LEIDE.

Die Gattin nahm's mit stoischer Gelassenheit.

"Soll ich Dir was aus der Apotheke mitbringen?"

"ICH BRAUCHE NICHTS MEHR, RUF DEN VERDAMMTEN BESTATTER!!"

"Ah, ok, also einmal Wick Medinait und die
Kinderbonbons von Ricola - geht klar, Schatz!" 

...

Schönes Wochenende.]















Donnerstag, 20. April 2017