Freitag, 21. April 2017

Screenshotfriday KW 16


[ der potenziell tödliche Männerschnupfen
hat sich meiner bemächtigt.
Ich LEIDE.

Die Gattin nahm's mit stoischer Gelassenheit.

"Soll ich Dir was aus der Apotheke mitbringen?"

"ICH BRAUCHE NICHTS MEHR, RUF DEN VERDAMMTEN BESTATTER!!"

"Ah, ok, also einmal Wick Medinait und die
Kinderbonbons von Ricola - geht klar, Schatz!" 

...

Schönes Wochenende.]















Kommentare:

  1. Gute Besserung! Und wer an die Geschichte mit dem Olivenöl glaubt, der glaubt auch, dass ein Elefant fliegen kann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich HILFT das Olivenöl!!
      Allerdings nur, wenn regelmäßig min. 5 min am Stück von MÄNNERhänden aufgebracht und eingerieben, wenigstens an 5 Tagen pro Woche!

      Löschen
  2. Männerschnupfen? Oh, Du Armer!
    Willst Du mal kurz aufn Arm?

    Gute Besserung!
    Und gib acht das der Heiligenschein nicht auf die Birne kracht!

    Ach ja, ich hab das Olivenöl anscheinend immer falsch angewendet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon wieder eine Zweiflerin am Olivenöl, ich sag's Euch:

      Regelmäßig von mir mit Olivenöl obenrum eingerieben, und nach nicht mal 3 Monaten hat Kathy Lee im Vergleich zu Euch Hängebrüste !

      Löschen
  3. Beim Olivenöl ist rechts vorher? *lässt sich Visitenkarten mit "professionelle Olivenölmassage" drucken*

    Und, haben Sie die Cheeseburgerherausforderung angenommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, SIE waren das, der mir auf Vistaprint das Visitenkartenmotiv mit den
      großen Brüsten und dem Olivenbaum ("250 Stück mit gratis Versand nur heute!") weggeschnappt hatte?!

      @ Cheeseburgercontest: Sie würgt noch - bei den Burgern war sie tapferer, letztlich aber wie erwartet unterlegen.

      Löschen
  4. Wen interessiert schon das Olivenöl? Die Geschichte vom 1.300fachen Vater finde ich viel.. unglaublicher.
    Oder eher: unglaubwürdiger ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Womöglich war der Mann seit Jahrzehnten bei der Post beschäftigt, im gleichen Bezirk?

      Seine "Qualitäten" dürften sich schnell herumgesprochen haben, ähnlich wie bei ProWin und Tupper oder Vemmina lebt ja Vieles von der Frau-zu-Frau-lichen Weiterempfehlung^^.

      Aber in der Tat: Das wäre eine SEHR respektable Leistung.
      Wobei Dschinghis Khan die Möglichkeit einer solchen ja bereits unter Beweis gestellt hatte.

      Löschen
  5. er potenziell tödliche Männerschnupfen hat sich meiner bemächtigt. Ich LEIDE............. ich kann gar nicht in Worte ausdrücken, wie leid mir Dein Leid tut. Ihr armen armen Männer seid wirklich arme geplagte Wesen. Die Natur ist soooo ungerecht zu Euch. Womit habt ihr armen armem Männer sowas nur verdient? Ich werde das Universum bitten Dir viel Kraft und Energie zu senden, damit Du diese schwere Zeit überstehen kannst. Meine Gedanken sind bei Dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *seufz* Hach ja, das tut gut - Mitgefühl und Beistand sind dem Mann die wärmenden Strahlen in einer rauhen, von feindlichen Erkältungserregern dominierten Welt voller Gefahren und anderem Unbill.

      Immerhin, es hätte auch schlimmer kommen können, oder um es mit Frau Juliane auszudrücken:
      "wieso haben eigentlich nur wir Frauen diese ganzen Arschkarten?
      Periode, Blasenentzündungen, Scheideninfektionen, Schwangerschaft, Geburt, Wechseljahre, Brustdrüsenentzündung".


      Ich hätte da ja eine Vermutung.
      Aber die ist sehr gemein, sehr sexistisch und zudem tiefrot religiös-fundamentalistischen Gedankengutes entsprungen.

      Klingt irgendwie so gar nicht nach mir, merke ich gerade.

      Löschen
  6. Ich sehe gerade: das Projekt "Holzhaus, 1 Zimmer, Walmdach" hat es in die Screenshots geschafft. Fein, fein!

    Was den Männerschnupfen betrifft: hatte ich noch nicht, kann also nicht mitreden. Allerdings meint es das Leben auch sonst nicht gut mit mir, was das Durchleben anerkannt verbreiteter Funktionsstörungen des menschlichen Körpers betrifft. Ich hatte zum Beispiel noch nie einen Krampf, nur einmal Nasenbluten (ein Balken 8/12 aus etwa 2 m Fallhöhe - ein Grund mehr, warum ich nur noch mit Profis arbeiten mag ... :-P ) und spektakuläre Stürze beim Skifahren ohne daraus resultierende Knochenbrüche.

    ... ich muss aber auch nicht immer vom Besten haben. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Walmndach", ROFL ^^.

      Gesegnet sei jener, der nie Männerschnupfen oder Krämpfe durchlebt hat! Wie schafft man das?!
      Und wer leidiglich Nasenbluten nach zwei Meter gefallenem Holz zeigt, darf sich "IORN MAN" als Klingelton aufs Handy machen!

      Löschen
    2. Gegenfrage: wie schafft man es denn, überhaupt Krämpfe zu bekommen? Alles, was dahin führt, ist tunlichst zu unterlassen und schon lebt es sich völlig unverkrampft. ;-)

      Mal ehrlich: mir persönlich ist das mit diesem Hang zu Krämpfen jedenfalls nicht nachvollziehbar. Zumal das ja angeblich auch weh tun soll - das kann sich doch dann, um diesen Umstand wissend, niemand freiwillig ... und so ... Na: Sie wissen schon.

      Mit Nasenbluten ist es prinzipiell das Gleiche: ist weder nützlich noch schön, warum also sollte man das über sich, seine Umwelt und allfällige hilfreich dargebotene Taschentücher ergehen lassen?

      ... und dass das letzte Haus immer ein Walmdach hat ist ja nun wirklich altbekannt. Zumindest in unseren Breiten, wo die ökologisch sehr begrüßenswerte Alternative, die Ahnen auf Holzgestellen den Geiern zur Speise darzubieten sich leider nur sehr (SEHR!) mäßigen Zuspruches erfeut. Was aber wohl auch mit einem eklatanten Mangel an Geiern zusammenhängen dürfte. Von daher: soll es doch der welchselbige holen ...

      Umzugsgestresste Grüße aus der WLAN-Diaspora sendet
      Karlson vom Walmdach (oder so)

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.