Samstag, 13. Mai 2017

auf Dienstfahrt (reloaded)


Heute nehme ich Sie wieder ein bisschen mit, kommen Sie - steigen Sie ein.
Wir gehen auf Dienstfahrt.

Die Regeln bei mir sind für alle Beifahrer die gleichen:

  1. Wer FÄHRT, bestimmt die Musik. Das wäre dann also ICH.
  2. Das Handschuhfach ist TABU. Sie finden dort ohnehin nichts. Niemand tut das.
  3. Sind Sie männlich? Ist schon gut, ich mach die Klima runter.
  4. Sind Sie weiblich? Schon kapiert, Sitzheizung. Kommt.
  5. Sind Sie weiblich? Mir egal, wie groß Ihre Titten sind, hier wird sich angegurtet.
  6. Sind Sie weiblich? Ja-haa, ich hab den BMW auf der linken Spur gesehen im Rückspiegel.
  7. Sind Sie weiblich? Ja-haa, das reicht uns noch zum Überholen. Ganz sicher.
  8. UND HÖREN SIE AUF MIR MIT IHREN ABSÄTZEN LÖCHER IN DIE VELOURSMATTE ZU TRETEN, HIER BREMST NUR EINER! SIEHE 1. !
  9. wer Pinkeln muss, sagt das 10 km VORHER!
  10. Es herrscht Gesprächsverbot für folgende Themen:
    LePen, Trump, Mode, Musik (sofern jünger als 2005), Helene Fischer, Glyxdiät, Ihre Regelbeschwerden, Ihr Freund, seine Ex, die Schwanzgröße anderer Männer.

Haben Sie das kapiert? Ach. Nicht zu glauben.
Dann: Reinsetzen, Türe zu, geht gleich los.

Diesmal gibt's sogar was mit Stau. Wie gewünscht^^.



Kommentare:

  1. Wer gräbt denn im Handschuhfach fremder Autos ohne Erlaubnis rum? Ist ja unverschämt.

    Nur mal so zur Info: Ich bin weiblich, habe größe Möpse und schnalle mich IMMER freiwillig an.
    Ich brauche keine Sitzheizung, weil ich selber heiß genug bin.
    Also ehrlich: JEDER sieht den BMW auf der linken Spur. Das ist immerhin sein natürlicher Lebensraum.
    Klar reicht der Platz zum Überholen. Die anderen Autos haben auch etwas, das sich Bremse nennt.
    Ich sag schon beim Einsteigen, dass ich in ner Stunde pinkeln muss. Bin ja immerhin ne Frau.
    Die einzige Schwanzgröße, über die ich reden wollen würde, wäre dann wohl Ihre. Ich bringe auch ein Maßband mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind mit diesen Worten eine ganz heiße Anwärterin auf den "Kommentar des Monats" geworden, Frau A.
      Die Idee mit den angeschnallten großen Möpsen und dem Maßband findet meine uneingeschränkte Begeisterung.

      Sind Sie denn eine gute Beifahrerin?

      Löschen
    2. Inzwischen ja. Ich mache bei Fahrten mit meinem Mann im Zweifelsfall lieber Augen und Mund zu. Hat eh keinen Zweck. Nach 20 Beziehungsjahren ändere ich den nicht mehr.

      Löschen
    3. Das mit den geschlossenen Augen und Mund zu kenne ich. Für die ganz schweren Fälle hab ich immer Kabelbinder und Klebeband im Kofferraum.

      Löschen
  2. 1. Na dann. Von mir aus.
    Bitte nicht grad die Helene, wenns irgendwie geht.
    2. Wenn da jemand drin rummährt, werd ich auch zur Wildsau.
    3. Bin weiblich. Mach die Klima trotzdem runter.
    4. Lass das Ding bloß aus!!!!!
    5. Safety First.
    6. Ich muss ja nicht fahren, Teil eins.
    7. ICH muss ja nicht fahren, Teil zwei.
    8. Ich bremse nicht, schon mal gar nicht mit Absätzen, denn die sind anschließend im A....
    Außerdem, wer bremst, verliert, oder so, hab ich mal gehört....;-)
    9. Oha. Das könnte Konflikte beherbergen.....
    10. Ok, die Helene hat sich damit Gottseidank erledigt. Hm Gesprächsthemen....Titten, Titten,
    Wetter,Essen, Biersorten, ach so, hatte ich die Titten schon erwähnt?. Wrestling, Titten,
    Schnecken, Katzen, Titten, Garten, Titten, Gartenteich.....ach so, die Titten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 5. - Safety first, indeed. Natürlich muss sich der verantowrtungsvolle Fahrzeugführer vor dem Antritt der Fahrt vom korrekten Sitze der Gurte überzeugen. Damit da auch nix einschnürt, im Fall der unvorhergesehenen Vollbremsung.

      8. - Wieso sind die Absätze im A...? Was suchen die dort?

      10. - allein schon die geplanten Gesprächsinhalte versprechen eine äußerst interessante gemeinsame Fahrt.

      Ist das jetzt ein Entgegenkommen dem bloggenden Fahrer / fahrenden Blogger gegenüber, oder wie kam es zu dieser exquisiten Auswhal an Themen?

      Löschen
    2. Thema Absätze: Die ruiniert Frau ganz schnell beim Fahren. Oder Bremsen.

      Thema Anschnallen: Das war mir so klar, das Du da ganz auf Nummer sicher gehst.

      Die Gesprächsinhalte: Bissel was, was Rain interessiert, bissel was, was mich interessiert, bissel was, was uns vermutlich beide interessiert....o.k. bissel Fishing fo compliments ist auch bei! ;-)

      Löschen
    3. Hat frau denn nicht grundsätzlich ein zweites Paar Schuhe im Auto? Nämlich eines OHNE Absätze?^^

      "Nummer sicher" : Besser, bei einem Fahrer zu sitzen, der auf Nummer sicher geht als neben Einem, der auf eine sichere Nummer geht!

      Gesprächsthemen: DEAL! Wann kann ich Dich abholen? ;-)

      Löschen
    4. Schuhe:
      Theoretisch ja, praktisch zieh ich die Knöchelbrecher so gut wie nie an. Im alltäglichen Leben einfach unpraktisch. Ergo: Keine Wechseltreter erforderlich.
      Nummer:
      Manchmal ist das ja auch ein und das selbe!
      Abholen:
      Jetzt. Sofort. Hol mich hier raus! Ich ertrage schon 15 min Genörgel wegen des heutigen Speiseplans.

      Löschen
    5. Ok, geht klar. Sei gegen 15 Uhr bereit, ich klingle 2x kurz an der Haustür, mit laufendem Motor.

      Geh unter einem Vorwand zur Haustür, nimm nur Deine Geldbörse und Papiere mit.
      Quietschende Reifen ist das Letzte, was sie von Dir hören.
      Separate Kleidung wirst Du nicht brauchen, ich hab Sitzheizung hinten drin.

      Der Sekt ist dann schon gekühlt (Kofferraum/Kühlschrank), ich hoffe, direkt aus der Pulle ist ok für Dich? Gläser hab ich keine.
      Wir fahren als Erstes nach Norden, Richtung Meer.
      Ich stell Dich jemandem vor, den Du kennenlernen musst.
      Und dann feiern wir 5 Tage und 5 Nächte und es gibt kein Genörgel wegen Speiseplan und kein Zanken wegen "meins" und "deins"...

      Die Uhr tickt, Sylana!

      Löschen
    6. Mist!
      Ich hab wohl das Klingeln überhört.

      Löschen
    7. Neuer Versuch:
      Nachher, 22 Uhr, an der AGIP-Tankstelle.

      Sag irgendwas wie "ich brauch noch Tampons, hab vergessen einzukaufen!"

      Nimm nur die Jacke und Papiere mit, auf der Fähre nach Malmö wird ziemlich kontrolliert.

      Löschen
  3. DAS ist ja sooo 80er - George Michael bzw. WHAM ... super Auswahl

    Hängt Deine Musikauswahl eigentlich von der Region ab in die Du fährst? Bei der 8. so swingig, heimatabendmäßig für´s Ländle und so modern rappig, soulig, sprechgesangmäßig für die Großstadt und den Stau? Und für´n Kunden dann eher was passendes zu seiner Person, weil er so angenehm ist? Oder auch etwas zum für Dich beruhigen, weil er so anstrengend, nervig oder nur schwierig ist?
    Ich liebe ja Autobahnfahrten, hab jeden Morgen 10min zum Wachwerden und auf den Tag einstellen. Ist allerdings zum Beispiel im Vergleich zu dem Abschnitt bei den Kasseler Bergen sehr verwöhnt. Keine Höhenunterschiede, was hier im Norden natürlich leicht ist, und mit Nichten eine rechte Spur nur für LKWs. Wenn hier mal 5-6 polnische LKW Richtung Norden unterwegs sind dann ist hier schon viel los.^^

    Heut aber erstmal eine "Dienstfahrt" zur Mama, Autobahn ich komme ...
    Meine Verwandschaft ist bei mir beliebt, auch die Angeheiratete ... tausche aber nicht, bin froh, das ich´s sooooo gut getroffen hab. :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;-).

      Meine Musikauswahl hängt zu 95% davon ab, was morgens

      a) in mein Outlook-Inbox war (15%)
      b) in meinem WhatsApp-Eingang war (80%)

      Mein WhatsApp bestimmt schonmal die Startlaune in den Tag.
      Meistens ist es so, dass ich in diese Laune tiefer hineinfahre, anstatt sie mit "gegenteiliger" Musik gegenzusteuern. Ich grab mich da gern rein^^.

      Die Musik zur Dienstfahrt Nr. 8 ist übrigens von -wer hätte es gedacht- VAN HALEN.
      Ich mag das Stück, weil es die vormals (!) überragenden vokalen Fähigkeit eines David Lee Roth illustiert. Und es ist relaxt^^.

      Wenn ich GESTRESST bin, bin ich ohnehin auf 120% Reaktorleistung, und dann ist es nicht gut für mich, diese RIchtung noch zu verstärken (siehe oben) - dann mache ich die Musik ganz aus.

      Allerdings ist Autofahren auch für mich reinste Therapie (und u.a. deshalb liebe ich Autofahren):
      Man ist allein mit sich,
      man kann nicht raus,
      man muss dableiben,
      man muss "funktionieren" am Steuer,
      man muss jetzt weiter
      - das diszipliniert mich und es bringt mich dazu, schneller bestimmte Nachrichten/Erlebnisse/Erfahrungen "abzuarbeiten".

      Richtig besch.... ist natürlich, sein Einsatzgebiet im Umfeld von Germany's Stau-city No.1 zu haben :-/.

      Löschen
  4. Ich hatte mal einen schönen Aufkleber auf dem Armaturenbrett: "Anschnallen! Kippe aus! Fresse halten!" Hat immer wieder gut gewirkt ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der funktioniert so wirklich gut aber nur bei Männern glaub ich. Weil Frauen ja aus Prinzip schon nicht machen, was man ihnen sagt.

      Löschen
    2. Ich hatte eigentlich nie Probleme mit Beifahrer, egal welchen Geschlechts. Entweder waren die eh zu besoffen oder froh, dass ich in der damaligen Clique die Einzige mit Führerschein UND Auto war *g* Und heute kann ich mich benehmen. Ich fluche und fahre wie Sau nur noch, wenn ich alleine unterwegs bin ;)

      Löschen
    3. Wenn die Beifahrer zu besoffen waren, war das damals in der Clique eine empfehlenswerte Taktik, wenn man bei DIR mitfahren wollte?^^ [Entschuldigung, der musste sein^^. ]

      Meine Güte, das mit dem Fluchen...das ist wirklich eine Sache, die ich auch bei mir nicht abzustellen vermag! Und vor Allem schreie ich dann im Auto rum, bis sich meine Stimme überschlägt *facepalm*.

      Immerhin, neulich stand irgendwo zu lesen, das zeuge von Intelligenz.

      Löschen
    4. Faszinierende Erinnerung: ein Wochenende so vor 30 Jahren morgens gegen sechs Uhr ... ich "durfte" meinen damaligen Freund samt fünf Freunde (alle dezent angeheitert) in einem klapperigen Escort von Düsseldorf nach Köln kutschieren. Mit 160 km/h über die A 57 zu U2s "Sunday Bloody Sunday" - haben alle überlebt ;)

      Löschen
  5. gaaaanz tolle Regeln für eine BeifahrerIN. Gelten Die auch für Männer wenn die bei einer Frau Beifahrer sind?

    Meine Erfahrung ist, dass sich Männern bei der Kunst des Autofahrens den Frauen immer noch WEIT überlegen fühlen. Okay es gibt so ein paar Geschlechtsgenossinnen, denen ich selbst immer mal wieder den virtuellen und oft auch den realen Mittelfinger, ob ihrer Dämlichkeit, zeige, aber ich kenne auch viele Frauen, die es den Männern vormachen wie das funktioniert.

    Ich z.B. kann x-mal besser einparken als mein Mann. Und ich fahre das größere Auto von uns beiden. Okay bis vorletzte Woche war das so. Jetzt wird der Große verkauft. Ich fahre den Kleinen und der Lieblingsgatte hat sich etwas sportlicheres gekauft. Verspätete Midlifecrisis? Ne gar nicht mal ... ich habe das Auto entdeckt und meinte das würde gut passen. Sowohl von der Optik, den Werten und vor allem zum aktuellen Sparstrumpf. Und nun habe ich eine ernsthaften Nebenbuhler. (wir haben dem Auto einen eher männlichen Namen gegeben)

    Übrigends, das zweite Video hat mir ein kleines Lächeln ins Gesicht gezaubert. Da gibt es einen LKW der ungarischen Firma Waberer´s zu sehen. Ich habe seit einem Erlebnis vor ein paar Jahren in Ungarn, immer den Tick diese LKWs zu zählen wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin. Mittlerweile habe ich Göttergatten und Sohn mit diesem Tick angesteckt. Naja, jeder hat so seinen Spleen ;)

    AntwortenLöschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.