Donnerstag, 25. Mai 2017

hiking time


Du meine Güte, ich hätte Ihnen noch so viel zu erzählen!


  • Von der Säge, die jetzt neben unserem Teich im Holzstamm steckt. Und dort irgendwann rauswachsen muss.
  • Vom fernen Kumpel Benny, bei dem man absolut verstehen könnte, wenn er sich bald erhängt.
  • Von der guten Freundin der Ehefrau, von der ich ein grinsendes "Zieh mal den Slip weiter runter bevor Du Dich hinlegst, ich komm sonst nicht richtig unten ran!" zu hören bekam.
  • Von Pedros Ruhepuls neuerdings, mit dessen Frequenz man demnächst alle Ernergieprobleme der Erde lösen kann.
  • Von der geilen jungen Philippinin, die sich neuerdings unter der Woche morgens in der Wellness-Sauna rumtreibt.
  • Von meiner Chefin, welche die Gattin beauftragt hat, meinem PC den Stecker zu ziehen.
  • Vom Eichhorn Erich, das mir vom Friedhof bis fast ans Auto nachlief und mit wollte.
  • Vom Kondom und dem Zettel am Scheibenwischer des Nachbarautos beim Einkaufen.
  • Von der Schneckenhaussammlung, die ich von der Tochter der Ex-Geliebten von dort mit nahm, die ich dann in meiner Hemdbrusttasche vor der Wochenendwäsche vergaß und welche die Gattin mit einem lauten Aufschrei im Schlafzimmer dann aus ihrem (bereits angezogenen) Schlüpfer wieder hervorholte (Schneckenhaus an der Schnecke, das erfordert einen Humor, den nicht jede Frau in erster Annäherung mitzubringen vermag.)


Aber für all dies ist nun keine Zeit mehr.
Auf all diese Perlen, diese Kleinode literarischer Zerstreuung und Bildung müssen Sie noch warten.

Denn ich habe erst gegen 22 Uhr meine illegale Arbeit (entgegen der Anweisung meiner Chefin und entgegen meiner AU-Bescheinigung) beendet und fahre in wenigen Stunden für 4 Tage zum Wandern.
Bzw.: Was man halt mit ISG bzw. LWS-Dramatik hinten überm Arsch noch so als "Wandern" bezeichnen kann.

Heißt für Sie:
Stille. Ruhe.
Und natürlich: Üben in Geduld.

Ich hab außer dem Screenshotfriday nix vorbereitet.
Sie haben also echt Pause.

Wenn Sie mögen, können Sie mir ja ein paar Hausaufgaben in die Kommentare diktieren.
Oder ein paar Themenwünsche.
Oder Tittenfotos von sich (falls Sie volljährige Töchter haben: Davon auch.)

Bleiben Sie mir gewogen.
Ich brauch das.

Au revoir.


Kommentare:

  1. Uff. Erleichtertes Aufatmen.

    Ich dacht schon wieder, das der Blog stillgelegt wird....

    1. Die Geschichte mit den Schneckenhäusern sorgt für umfassende Heiterkeit bei mir. Daraus, das Du noch blogst, schließe ich, das Du noch lebst, was mich irgendwie beruhigt.

    2. Wandern, na ja krauchen soll auch helfen.

    3. Sei froh, das die Anweisung lautete Deimen PC den Stecker zu ziehen und nicht: Zieh Rain den Stecker! (Irgendwie klingt das jetzt vielfältig versaut....äh, das ergab sich so.)
    Bis bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annan, Frau Sylana^^. Nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen.
      Und neben wandern gibts ja auch noch Bootfahren, Eisessen und Co.
      Allerdings ohne Stecker ziehen, davon würde ich sicher ausgehen.

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.