Donnerstag, 8. Juni 2017

Urlaub, Tag 3 (Rückblick)



[ Falls Sie mal irgendwie so richtig tief
in die Karma-Scheiße greifen und das Schicksal es dann will,
dass Sie MICH heiraten müssen:

Versprechen Sie mir, dass wir nie-nie-niemals
zum IKEA müssen? Wirklich NIE?

Einfach nur mal den ganzen Tag zusammen im Bett bleiben und ficken?
Und den Rest dem Pizzadienst / dem Montagetrupp / dem lieben Gott überlassen?

Das wäre so toll.
Sagen Sie jetzt "JA", und ich weine vor Glück! ]

Kommentare:

  1. Oh Du Armer...Hilfe! Also ich wär auch für die linke Urlaubsfantasie. Und ich hab Gottseidank den richtigen Mann dazu.
    Ok...vielleicht nur 2-3x Sex...hehe ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ikea muss nicht sein. Ich mag die Ikea Möbel nicht so sonderlich, obwohl - der PAX den wir zu Hause haben, leistet gute Dienste. Mein Frühstück besteht aus weichem Ei und Marmeladebrötchen, ich bin da sehr konservativ. Sex nach dem Aufwachen muss auch nicht unbedingt... Vor allen Dingen wache ich gemeinhin an freien Tagen um spätestens 7 Uhr so auf, dass ich aufstehen muss. Also bin ich von deinen Erwartungen weit entfernt. Daher Heirat ausgeschlossen. Sorry ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und diese Scheiß "Ich bin kein Roboter"-Abfrage treibt mich ab und an hier wirklich zur Verzweiflung, weil dieses Ding mich 100 Dinge fragt, bevor ich gnädiger Weise den Kommentar abspeichern kann.

      Löschen
    2. Wer MAG schon diese Möbel? Sie sind einfach praktisch, und wir brauchten was für den Keller, damit "oben" wieder Platz frei wird.

      Das mit der Sicherheits-Abfrage liegt vermutlich an Deiner IP-Adresse. Aber auch DAS hält wie ich neulich feststellen musste Spammer nicht ab :-/.

      Löschen
  3. Aaaaaahhhh - immer diese leeren Versprechungen :D
    Herr Blau versprach mir mindestens so oft wie ich ihn danach fragte, dass wir mal einen ganzen Tag lang im Bett verbringen, dort frühstücken lesen und eben so Dinge halt ;) Und was ist die Realität? Spätestens 7.30 Uhr rauscht die Dusche, gluckert der Wasserkocher für den Kaffee und dann rüttelt er mich: "Kommst du jetzt endlich, ich hab Huuunger und ich hab noch dies und jenes vor!" - "Wollten wir nicht einen Tag im Bett verbringen?" - "Wer hat das gesagt?" :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist bitte DAS für ein Mann?! Na, egal, offenbar ein passender. Was ja das Wichtigste ist.
      Schön, wenn man's mit Humor sehen kann.

      Löschen
  4. Armer Rain.....

    Du wolltest ja mit mir schon nach Schweden/Dänemark durchbrennen. Ich versprech aber, mit mir musst Du nie,nie, wirklich niemals zu Ikea. Ich hasse den Verein!

    Na, hast ja noch paar Tage Urlaub. Vielleicht nähert sich die Realität den Erwartungen noch an.

    PS: Vier Folgen GOT in 2,5 Stunden - ist das nicht optiallzumistisch? Oder so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, gebucht. Das Versprechen^^.

      Und nein, es nähert sich die Realität nicht mehr den Erwartungen an, eher schafft man 4 Folgen GoT in 2,5 Stunden^^.

      Löschen
  5. Für mich klingen jetzt beide Varianten leicht gruselig. Aber das ist ja nicht der Punkt. Wenn es das ist, was Du (nicht) willst, warum machst Du es dann (nicht)? Ich kann da jetzt natürlich nur anhand meiner eigenen Erfahrungen Bezug darauf nehmen, ohne zu wissen, wie Du das konkret erlebst. Aber ich war, mit einer Ausnahme, mit allen Frauen in meinem Leben damit konfrontiert, irgendwann ständig irgendwelchen Scheiß machen zu müssen, auf den ich keinen Bock hatte und das logischerweise eben in der freien Zeit, die man(n) eben gerne anders nutzen möchte. Triathlon durch die Möbelhäuser mit anschließendem Aufbau, ständige Verwandschaftsbesuche mit dümmsten Smalltalk mit Leuten, deren Namen ich mir nicht mal merken konnte, Shoppingorgien oder sinnlose Ausflüge... das scheint bei mindestens 85 % der Frauen genetisch manifestiert zu sein (mit Ausnahme derer, die Blogs kommentieren). Das Gefühl, kaum noch über seine eigene, begrenzte Lebenszeit frei bestimmen zu können, nagt an einem. Ich war immer irgendwann an dem Punkt mit den Fragen, ist es das wert, was "bekomme" ich im Gegenzug, dass ich das mitmache, oder wäre mein Leben besser, wenn ich stattdessen eben erstmal alleine wäre? Du ahnst, wie ich das meistens für mich beantwortet habe.
    Beim letzten Mal hatte es übrigens unter anderem damit zu tun, dass ich mir "Game of Thrones" hätte angucken sollen und es mir angesichts von 7, 8 Staffeln (?) mit x Folgen und sich stundenlang diesen Scheiß reinziehen zu müssen, eiskalt den Rücken runtergelaufen ist ^^. Und ich glaube, das ist der nächste Punkt. Die Partner(innen) erwarten ja nicht nur, dass man bei all dem (Ikea, Verwandschaft, Gedöns...) nur mitmacht, nein, man muss es auch noch gerne machen. Und wenn das eben nicht der Fall ist, wird das bemerkt und führt zu weiterem Ärger. Wie man sich dreht und wendet, man brutzelt dabei unablässig im Höllenfeuer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so sehe ich das auch: Das, was man tut, sollte man (selber) gerne tun (wollen) - auch wenn Kompromisse sicherlich immer auch in eine Beziehung gehören.
      Deshalb schaue ich zB nachts Sendungen wie "Medical Detectives" oder so, weil der Mann diese Sendungen regelrecht hasst und dann in der Regel meist schläft.

      Im Gegenzug gestehe ich ihm zu, dass er total gerne wandert, was aber eher das Besteigen von Bergen meint. Das kann ich gar nicht ab! Ich laufe lieber stundenlang am Meer ;) Und lasse ihn also mit seinem Freund & Arbeitskollegen losziehen. Das "kostet" uns zwar einen gemeinsamen freien Samstag, aber hey: Lieber die gemeinsame Zeit qualitativ miteinander verbringen, als quantitativ eine gequälte Zeit miteinander verbringen.

      Ich muss ehrlich sagen: Es verwundert mich - ganz aufrichtig - immer wieder zu lesen, dass einer den anderen zu seinen "Gutdünken erziehen" will. Und meist stellt man dann auch noch fest, dass genau das einem irgendwann auf den Keks geht...

      Löschen
    2. Dazu muss ich auch staten:
      Bei uns läuft das so, dass während der Woche abends mein Mann ohnehin ständig am Rad sitzt, meist ist er gemeinsam mit seinem Bruder unterwegs, manchmal auch alleine. Das Wochenende ist dann meistens für uns reserviert, da sind wir gemeinsam unterwegs, allerdings meist auch sportlich (Rad, Wanderung, im Winter Langlaufen oder Schneeschuhwandern). Familiäre Verpflichtungen haben wir beide Gott sei Dank sehr wenige. SEine Mutter besucht er 14tägig alleine, bei meinen Großeltern ist er meist dabei, weil er sie mag und dabei sein will (sagt er!). ich stelle ihm frei, ob er mitkommt oder nicht. Zu diversen Festivitäten der Verwandtschaft geht er mit, ich habe das Gefühl, er macht das gern. Bei uns wird vereinbart, was wir unternehmen, und jeder hat Einspruchsrecht. Manchmal habe ich das Gefühl, ich beeinspruche mehr als er. Wahrscheinlich sind meine Ideen zur Freizeitgestaltung einfach besser *ggg*. Grundsätzlich macht aber jeder, was er will. Und auch am Wochenende geht mal ein Samstag oder Sonntag damit drauf, dass er alleine oder mit Arbeitskollegen etwas unternimmt. Mir würde nicht einfallen, meinem Mann meine Freizeit aufzubürden.
      Und ich schreibe dies, um euch, liebe Männer, mitzuteilen, dass es auch andere Frauen gibt, die nichts verlangen.
      Dazu sei aber auch erwähnt, dass mein Leben nur aus sehr wenigen wirklichen Verpflichtungen besteht. Ich bin weitgehendst verwandtschaftsbefreit (selbst gewählt), habe keine Kinder, es gibt nur uns 2, meinen Mann und mich. Daher sind wir in unseren Entscheidungen auch sehr frei.

      Löschen
    3. Oh, finde das auch sehr gruselig. Mir würde im Traum nicht einfallen, über die Freizeit von meinem Mann zu verfügen. Aber unsere Freizeit-Interessen gehen halt auch sehr auseinander. Ich Frau Fauli, er Herr Hibbelig. ;-) Das muss man dann bei gemeinsamer Freizeit auch unter einen Hut bringen. Wir arbeiten und üben noch daran.

      Ich bin der Serien-Junkie, bevor er mal mit mir vor dem TV sitzt, vergehen MO-NA-TE.
      Wirklich! Dafür putzt und kocht und repariert er ständig irgendwas. Ich wusste das ja vorher. ^^ Finde ich auch nicht schlimm. Er hat 1x die Woche Männerabend, und 1x die Woche Feuerwehr/Volleyball. Oder Sicherheitswache.
      ABER: im Urlaub fahren wir ja meistens weg (weil das ja zu Hause mal die 1 Woche eine Vollkatastrophe war, weil er nur Alltag ohne arbeiten gemacht hat ^^). Und da gilt: nur Zeit mit und für uns.

      Aber auch hier: keine Kinder.
      Und solange er von sich aus so plant, DASS wir beide noch Zeit miteinander verbringen, ist glaube ich alles gut. Denn ich mache das auch. :-)

      Löschen
    4. Ich glaube aber auch, dass Herr Rain das eher witzig sieht und beim Captn hört sich das eher ganz furchtbar und Quälerei-mäßig an. Da war die Richtige noch nicht dabei, mit der man gerne gemeinsam Zeit verbringt... ^^

      Löschen
    5. @Helma: Das stimmt wohl, Kompromisse gehören zu jeder Form menschlicher Beziehungen, ob romantischer Natur oder nicht. Und wenn keine gefunden werden, sieht's meistens düster aus. Was "...gestehe ich ihm zu, dass..." angeht: Ein Zugeständnis ist ja per Definition ein Entgegenkommen, das die eigenen Bedürfnisse unterdrückt, um den Wünschen des Anderen zu zu entsprechen. Das hört sich erstmal schlimmer an als es ist - wenn dieses jeweilige Entgegenkommen allerdings (wenn auch nur gefühlt für eine Seite) ins Ungleichgewicht gerät, wird's schwierig.

      @Finchen (12:50 Uhr): Hm. Es ist durchaus möglich bis bei manchen Menschen üblich, etwas auf die witzige Art zu "verpacken", es aber eigentlich bitterernst zu meinen.
      Dass sich das bei mir "quälerei-mäßig" liest, mag daran liegen, dass das Thema in den letzten Jahren immer wieder hochaktuell bei mir war und ich hier eben das oben beschriebene Ungleichgewicht öfter als solches empfand.

      Löschen
    6. Nö, ich unterdrücke meine Bedürfnisse nicht ;) Auch wenn man jemanden noch so liebt - man muss ja nicht ständig aufeinander hocken oder aneinander kleben. Ich mags gar nicht, wenn ich nicht auch mal einen Schritt ohne den anderen gehen kann oder wenn der andere mich permanent bei allem dabei haben will. Man lebt doch eine Partnerschaft, keine Symbiose, wo beide auch noch in den gleichen Wolfskin-Klamotten rumrennen.
      Und hier im Konkreten unterdrücke ich auch deshalb keine Bedürfnisse, weil ich mich viel eher aus der "Affäre" ziehe, dass nicht ICH mit ihm in die Berge steigen muss. Das rettet uns auch davor, dass ich nicht permanent Mordgelüste hege, indem ich hinter ihm den Berg hochkraxle und mich frage, was in Gottes Namen mich da geritten hat - hatten wir ungefähr 3x, dann fand ich jenen Kompromiss) und im Gegenzug er seinem Hang, auf jeden möglichen Gipfel zu wollen, weiterhin frönen kann, ohne dass ihm jemand eben ans Leben will. Eine win-win-Situation sozusagen ;)

      Aber ich verstehe durchaus, was Du meinst.

      Löschen
    7. @ Captn:

      Das ist -wie üblich bei Dir- die herausgeschälkte, entscheidene Fragestellung, ohne großes Drumherum:
      "...irgendwann an dem Punkt mit den Fragen, ist es das wert, was "bekomme" ich im Gegenzug, dass ich das mitmache, oder wäre mein Leben besser, wenn ich stattdessen eben erstmal alleine wäre? "

      Das ist ein bisschen wie Frösche kochen: Wüßte der im Topf sitzende Frosch von vorneherein, wie heiß es werden wird, sprünge er sofort raus. Aber den Topf immer nur ein kleines bisschen erwärmen, und er merkt den Unterscheid kaum, so lange, bis seine Muskulatureiweiße hitzebedingt denaturiert sind und die zum Sprung notwendige Kontraktion nicht mehr ausgelöst werden kann.

      Aber ja, im Kern bleibt es dabei, dass Du recht hast und es bleibt dabei, dass ich mir die Frage stelle: Ist es fun? Ist es das wert? Alles?

      Löschen
    8. @ Helma:
      Ja, so kann man das in seiner Partnerschaft auch handhaben - wenngleich ich nicht sehe, hier irgendwie erzogen zu werden oder so, aber der Umfang an benötigten Kompromissfindungen nimmt hier schon raumgreifende Ausmaße an.

      Ich hab auch noch nach einem Anzug für mich gucken wollen, da hat sich die Gattin mit ihrem Kellerschrank quasi mit "drangehängt".
      Der Anzug ging erstaunlich schnell, trotz nerviger Verkäuferin.^^

      Löschen
    9. @ Finchen: Ich kann gut verstehen, wenn jemand kein TV sehen will. Ich sehe ebenfalls monatelang keins^^. Das einzige, was mich wieder vor den screen gezogen bekommen hat, war Game of thrones.
      Das schauen wir gemeinsam. Ansonsten haben wir nicht viele gemeinsame Interessen. Und die, die wir haben, sind hinsichtlich ihrer Ausprägung kompromissbehaftet.

      Löschen
    10. @ Finchen2 @ Captn2:

      Um Lt. Frank Drebin zu zitieren: "Ihr habt ja Beide recht!" :-)

      Löschen
  6. Also, ich sage JA!
    Nix IKEA, den ganzen Tag im Bett, Pizza und sonst so. Heiraten unter Männern ging ja heute auch, alles gut.
    Oh. Nein. Lieber nicht. Denn ich müsste vorher noch mein Häubchen fragen.
    Ansonsten, Frauen und "Medical Detectives", kenne ich. Bis dass der Tod uns scheidet ... Aber das Alibi muss passen, die Damen und keine Fingerabdrücke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war so klar...prompt ruft jemand "JA", und dann ist ein MANN. :-D
      Wenn ich einschränken darf, Sex mit einem Mann (beteiligt, nbicht exklusiv) wäre ja durchaus noch denkbar, aber NUR, wenn er kein BAYERN MÜNCHEN-Fan ist!

      Sie sind NICHT ZUFÄLLIG einer?^^

      Löschen
    2. Also, nix Bayern-München-Fan, wohl wegen der Bettwäsche ;-) Nix gegen die Bayern international, aber national bin ich ein eingefleischter Glubberer.
      Ich kann nix dafür, ich bin ein JA-Sager, obwohl, damals wurde ich dazu gezwungen ...

      Löschen
  7. Ich hasse diese Päarchen Sachen. Aber Sex am Morgen kommt mir auch nicht ins Haus 😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich LIEBE diese Pärchen-Sachen, aber die RICHTIGEN und die RICHTIGE dafür sollte es schon sein.^^

      (Wieso denn bitte haben die ganzen Weiber nur was gegen Sex am Morgen?!??!)

      Löschen
  8. Ich war noch nie mit einem Mann, mit dem ich auch Sex habe/hatte bei Ikea! Man muss eben auf sein Lebensglück achten!;)
    Und sonst muss halt jeder selbst Wissen, wie er sich eine glückliche Beziehung wünscht. Ob mit Kompromissen oder geplanten Männer- bzw. Frauenabenden. Für mich wäre ja jede Art von Planung und Vorhersehbarkeit schon zu viel. Da bin ich sehr beim Captn, denn was bedeutet eine Tat, wenn ein fremder Wille dahinter steht.
    Und Dir, lieber Rain, wünsche ich einen Urlaubstag, an dem ein paar Punkte der linken Liste einfach so passieren. Aus lauter Lust und Freude!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist -glaube ich- so wie es ist abdruckbereit für das große Buch der Weisheiten:

      NEVER FUCK YOUR IKEA COMPANION !, und alle bleiben glücklich :-).


      Löschen
  9. ikea hat tolle betten zum ausprobieren.....;-)
    man(n) muss sich nur trauen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sah die Gruppe post-teenies, die sich da drauf lümmelte (mutmaßlich zwecks erster eigener Einrichtungsbestrebungen), wohl auch so.

      Ich weiß noch gut die peinliche Szene, als ich mit Vanessa (minus 18 Jahre) ein Bett kaufen ging und der Verkäufer mich ermunterte, die Matratze einmal probezuliegen mit den Worten "Probieren Sie's ruhig mal aus, SIE müssen da gut drauf liegen können!" und ich zurückbrummelte "Schön wär's!"

      Löschen
  10. Antworten
    1. Zum JA oder zu mir?

      Löschen
    2. Ein NAME wäre ein Anfang. Es sei denn, "ein Mädchen hat keinen Namen".^^

      Löschen
    3. Arya nicht. Christina schon.

      Löschen
    4. Nun denn, Christina, - willkommen im SoulBlog.

      Was sind Deine Bedingungen? Für einen zu heiratenden Mann?
      Killer-Kriterien, must-haves, nice-if's ?

      Ich will Alles hören :-).

      Löschen
  11. Vorschlag für den nächsten Urlaub: Lachsfrühstück bei Ikea, Sex in der Schrankabteilung???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, Frühstück bei I*KEA ist was für Familien und Rentner, entsprechend sieht's da aus ab 10.20 Uhr.
      Kein Platz mehr frei, dafür Riesenlärm und Gestank.

      Sex in der Schrankabteilung?
      Ich kann mir ja VIELE Varianten der erotischen Motivierung vorstellen, aber: Sex vorm Pax??

      Löschen
  12. Blogpost Gattin:
    "Sein Urlaub, Tag 3"
    Erwartung: Zu Ikea, Schrank kaufen, lecker Brötchen essen, aufbauen, einräumen, sich daran erfreuen, schlafen gehen.
    Realität: Zu Ikea, Schrank kaufen, lecker Brötchen essen, aufbauen, einräumen, sich daran erfreuen, schlafen gehen.

    Ikea? Kenn' ich, war grad neulich noch dort wegen Teelichtern.
    Aber ficken? Nee.. sorry... komm'grad nicht drauf...
    Ich käme nie auf den Gedanken, einen Mann in Möbelhäuser oder Shopping-Malls zu schleppen. (Allerdings habe ich meinen Ex mehrmals unter Vortäuschung falscher Tatsachen und/oder die Aussicht auf Sex am Ort seiner Wahl, ins Ballett genötigt. Es nahm kein gutes Ende.)
    Sowas macht nur SPaß mit Freundinnen. Männer (und zwar ALLE! Außer die schwulen vermutlich) haben da eh keine Lust zu, quengeln bloß herum, stehen im Weg und verderben einem die Laune.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gehen die Dinge nun mal aus, wenn man unter Vortäuschen falscher Tatsachen...egal.
      Die gezogenen Konsequenzen waren ja dafür richtig^^. Und das ist doch, was zählt.

      P.S. Das mit den "lecker IKEA-Brötchen" ist mir völlig unverständlich - selbst die Geheiratete war nur mit massiver Einrede davon abzubringen, sich in die 35m-Warteschlange vor der IKEA-Gastro-Kasse wegen eines gottverfi...... HOT DOGS (!) anzustellen!?

      Löschen
    2. ...wir rätseln immer noch, was FLAMME und HUND uns unter diesem Kommentarstrang sagen wollen, aber eines Tages werden wir es herausfinden!^^

      Löschen
    3. Tja. Ich hab das Kätzchen gesucht und versehentlich den Hund genommen. Ganz ähnlich wie gestern Nacht.

      Hell's on fire.

      Ach: 🍆

      Löschen

Hinterlassen Sie an dieser Stelle ruhig Ihre Gedanken - in dem Bewusstsein, dass Sie sich hier in meinem Wohnzimmer befinden und bei mir zu Gast sind.

Ich freue mich über Ihren Kommentar, wenn er dies beherzigt, aber ich lösche ihn, wenn er sein Gastrecht missbraucht.

Und sofern Sie auf Ihren Kommentar eine Antwort von mir haben möchten, erkenne ich das daran, dass er nicht anonym und ohne Namenszeichen abgegeben wurde.